Lebe zZ in den USA, habe ein Visum für 5 Jahre, mein Geld habe ich auf dem Konto meiner Mutter, mir wäre es aber lieber es wäre auf einem Konto in meinem Namen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wieso sollte das komisch wirken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von castaway888
12.09.2016, 15:02

glaube die werden sich fragen wo das Geld auf einmal her kommt

0
Kommentar von LienusMan
12.09.2016, 15:19

Kann ich mir eigentlich schwer vorstellen. Die haben bestimmt nicht die Zeit bei jedem Konto die Herkunft des Geldes zu ermitteln. Und wenn die fragen, dann sag ihnen doch einfach woher das Geld kommt

0

Warum muss eine Bank in Österreich den USA eine Meldung machen, wenn ein Österreicher ein Konto auf seinen Namen eröffnet und Geld auf das Konto überweist? Wenn Du US-Bürger wärest, könnte ich das noch verstehen, weil Du als solcher mit Deinem Welteinkommen in den USA steuerpflichtig ist (unter Berücksichtigung aller Steuerabkommen, die die USA mit anderen Ländern haben). Oder habe ich da etwas nicht verstanden?

In Deutschland machen die Banken z.T. automatische Mitteilungen an das Finanzamt, z.B. zur Abgeltungssteuer, und das FA erkundigt sich, wo das Geld herkommt, wenn größere Beträge bewegt werden. Erbschaften, Sparkonten und Wohngsverkäufe sind doch ganz plausible (unverdächtige) Quellen. Bessere kann sich doch niemand für sein Schwarzgeld wünschen ;-). Problematisch wird es, wenn man Spielbank-Gewinne angibt. Da müsste man schon einen ehrbaren Zeugen bringen, und selbst dann ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?