Frage von Philsenator, 74

Leasing oder Finanzierung beim Autokauf?

Heyho allerseits,

ich bin momentan am überlegen, mir ein neues oder junges gebrauchtes (max. 20.000km) Auto zuzulegen.

Hierbei bin ich wiederum am überlegen, ob ich eines leasen oder finanzieren soll.

Habt ihr Erfahrungen, Tipps und Empfehlungen, ob das eine oder das andere?

Das Auto würde ich rein Privat nutzen, ca 15.000km im Jahr fahren.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SebVegas, 41

Definitiv lieber finanzieren!

Die Leasingrate ist verlockend niedrig. Wenn du das Auto anschließend jedoch kaufen möchtest ist es wesentlich teurer. Privatleasing lohnt sich nicht.
Außerdem darfst du den Wagen nicht verändern, bzw. musstbihn bei Rückgabe wieder zurückrüsten.
Gibst du den Wagen nach Ablauf der Leasingzeit zurück wird er gründlich geprüft. Dabei können für dich Folgekosten für Reparaturen etc. entstehen die ungeahnt hoch sein können. Du solltest dann auch genau wissen, wie viele km du pro Jahr zurücklegst. Wenn du dich für Leasing entscheiden solltest, dann nimm das Kilometerleasing. Dabei bekommst du Geld für Minderkilometer wieder, musst aber für Mehrkilometer draufzahlen.

Bei der Finanzierung sind die Raten deutlich höher ind du hast eine größere Restsumme aufzubringen.
Der Wagen gehört jedoch sofort dir und dürfte auch verändert werden.
Insgesamt ist es günstiger als leasing.

Ein Barkauf wäre natürlich die günstigste Variante.

Kommentar von Philsenator ,

Würde das Auto nicht der kreditgebenden Bank gehören, bis es abbezahlt ist?

Kommentar von Havenari ,

Würde das Auto nicht der kreditgebenden Bank gehören

Das kommt auf die Bank an.

Kommentar von SebVegas ,

Beim leasing gehört das Auto gar nicht dir. Erst dann, wenn du es nach dem leasing kaufen oder weiterfinsnzieren würdest.

Bei der Finanzierung ist es deiner. Du bist dann verpflichtet den vereinbarten Preis in Form von Raten und einer Vorzahlubg/Abschlussrate zu zahlen.

Kommentar von SebVegas ,

Und mach bloß kein Restvertleasing. Das ist unerreichbar und unvorhersehbar. Da zahlst du unmengen an Geld hinterher drauf.

Antwort
von schelm1, 36

An Leasing und sonstiger Finanzierung verdienen naturgemäß Leasing- oder Kreditgeber stets zu Ihren Lasten.

Sparen Sie Geld für ein Auto, können Sie Rabatte beim Kauf heraushandeln und sind künftig von Leasing- oder Kreditraten verschont und können sich zudem jederzeit wieder ohne die Bedingungen Dritter zu erfüllen, von Ihrem privateigenen Fahrzeug trennen.

Antwort
von suessf, 23

Das mit Abstand Vernünftigste ist eine Barzahlung. Das heisst vorher aufs Auto sparen und dann direkt bezahlen können.

In jedem anderen Fall kostet das Auto VIEL mehr. Das Schlechteste ist in deinem Fall Privatleasing! Beispiele dazu gibt es Unmengen im Internet oder bei Freunden, die darauf schon mal reingefallen sind....

Wenn du also unbedingt schon dein Lieblingsauto haben möchtest, ohne vorher das Geld dazu zusammen zu sparen, dann greif lieber auf einen Kredit zu.

Antwort
von erobine, 39

Wieviel Geld hast Du denn zur Verfügung. Leasing für Privat lohnt sich garnicht. Das Auto gehört auch garnicht Dir. Lass Dich von verschiedenen Autohändlern in Deiner Nähe beraten! Gibt auch andere Möglichkeiten!

Kommentar von schelm1 ,

Das Auto gehört auch garnicht Dir.

Er kauft doch das Fahrzeug, folglich wird es auch sein Eigentum!

Die Form der Finanzierung hat doch mit dem Eigentum nichts zu tun!

Das finanzierte Fahrzeug dient dem Leasing- oder Kreditgeber lediglich als Sicherheit für die Finanzierung; reine Sicherungsübereignung!

Kommentar von SebVegas ,

Nein. Das leasingfahrzeug gehört nicht dem Leasingnehmer!
Der Leasingnehmer ist nur der Besitzer. Der Leasinggeber ist der tatsächliche Eigentümer.

Kommentar von Mignon6 ,

Viele kennen leider den Unterschied zwischen Eigentümer und Besitzer nicht.

Der Leasingnehmer ist Besitzer, nicht Eigentümer. Eigentümer ist der Leasinggeber! Hier ein Beispiel, um den Unterschied zu erklären:

Wenn man ein Auto mietet, ist man der Besitzer. Man hat im Augenblick die Verfügungsgewalt über das Fahrzeug. Eigentümer bleibt aber dennoch die Autovermietungsgesellschaft.

Antwort
von Mignon6, 30

Das ist ein Rechenexempel. Lasse dir die Kosten und Steuern von deinem Steuerberater ausrechnen.

Ein Leasingvertrag hat den Nachteil, dass es kaum Möglichkeiten gibt, vorzeitig aus ihm herauszukommen. Das kann sehr übel sein, wenn sich deine finanziellen Verhältnisse während der Vertragslaufzeit ändern und du die Leasingrate nicht mehr bedienen kannst.

Hast du ein Darlehen, kannst du in dem Fall das Fahrzeug verkaufen und das Darlehen tilgen, jedenfalls den Haupteil. Wenn es ungünstig läuft, bleibt "nur" ein Darlehensrest übrig.

Antwort
von WerWeissEsDoch, 34

wenn du noch immer azubi sein solltest, dann bist du nicht kreditwürdig.

https://www.gutefrage.net/frage/seat-leon-cupra-265290-alternativen?foundIn=user...

leasing scheidet daher aus.

kauf dir, was du leisten und unterhalten kannst.

Kommentar von Philsenator ,

Ja ich bin noch Azubi, habe allerdings die Zusage, übernommen zu werden und schaue mich deshalb schon etwas um

Kommentar von SebVegas ,

Das ist auch Quatsch.
Es kommt auf die Summe an, die zu entrichten ist. Klar geht da als Azubi nicht viel, aber es geht auf jeden Fall.
Man muss dann eventuell noch jemanden angeben, der im Notfall haftet und weiterzahlt. Z. B. Mutter oder Vater

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community