Frage von uzzzz, 187

Lautsprecherkabel von 2x1,5mm auf 2x2,5mm, schlimm?

Hallo,

Und zwar habe ich gerade gesehen das in meiner Wand Kabel mit dem Durchmesser 2x1,5mm verlegt wurden. Jetzt muss ich diese aber verlängern .. Ist es denn schlimm wenn ich dafür Kabel mit dem Durchmesser 2x2,5mm nehme? Bzw wie schlimm ist es für die Klangqualität mit dem 1,5mm Kabel?

Die Kabel sind für mein Heinkinosystem von Teufel. 

Viele Grüße Marcel

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 71

Hallo uzzzz,

Die Antwort auf deine Frage liegt in der Begründung, warum der Kabelquerschnitt zwischen Verstärkerausgang und Lautsprecher eine Rolle spielt.

Jeder elektrische Leiter weist einen elektrischen Widerstand auf, der vom Querschnitt und der Länge und natürlich vom Material abhängt. Das Material, das idealer weise verwendet wird, ist Kupfer, denn es hat einen hervorragenden niedrigen elektrischen Widerstand zu einem bezahlbaren Preis.

Wenn man feststellt, dass ein Kabel zu kurz ist, musst du es verlängern, eine andere Möglichkeit hast du nicht. Wenn du es verlängerst, würdest du mit einem Kabel mit geringerem Querschnitt den Widerstand unnötig erhöhen. Also kommt nur Kabel in Frage mit mindestens dem gleichen Querschnitt oder einem höheren.

Wenn du im Verhältnis zur bisherigen Kabellänge nur um ein kurzes Stück verlängern musst, dann kannst du den bisherigen Querschnitt verwenden. Ist die Länge des angesetzten Stücks aber im Verhältnis zum bereits verlegten Stück gleich, solltest du durch die Verlängerung den Widerstand des Kabels nicht zusätzlich unnötig erhöhen und du kannst dann selbstverständlich einen höheren Querschnitt verwenden.

Das Verbinden der beiden Kabel sollte ebenfalls sehr niederohmig geschehen. Wago-Klemmen, die von Peppie85 empfohlen werden, kannst du verwenden.

Meistens sind Lüsterklemmen vorhanden. Dann solltest du die Kabelenden mit Aderendhülsen vercrimpen, also aufquetschen mit einer Aderendhülsenzange und dann mit der Lüsterklemme verbinden.

Wenn du kein Geld für eine Aderendhülsenzange ausgeben möchtest, dann kannst du die beiden Kupferkabel zuerst miteinander verdrillen und dann verlöten und natürlich isolieren.

Jetzt kommt der eigentliche Grund, warum der Widerstand eines Lautsprecherkabels so gering wie möglich sein soll.

Der Widerstand des Kabels verschlechtert einen bestimmten Wert der Endstufe im Verstärker, nämlich den Dämpfungsfaktor. Ist der Dämpfungsfaktor der Endstufe durch ein Kabel mit hohem Widerstand verschlechtert worden, wird die Wiedergabe der Musik im Bassbereich unpräzise, schwammig, Impulse kommen nicht mehr kurz und mit "Biss", also kein "tok, tok..." sondern ein "wumm, wumm". Du kannst verschiedene Bassinstrumente nicht mehr sauber voneinander unterscheiden.

Dass im Widerstand Leistung unnötig "verbraten" wird, ist klanglich eher nebensächlich, denn dieser Verlust an Leistung durch Umwandlung in Wärme im Leiter ist so gering, dass er nicht gehört wird.

Es geht also in erster Linie um den Erhalt des Dämpfungsfaktors der Endstufe, was insbesondere bei einem passiven Subwoofer eine große Rolle spielen würde.

Wahrscheinlich wirst du einen aktiven Sub verwenden, dann spielen diese Überlegungen keine Rolle.

Diese Überlegungen haben mit HiFi-Spinnerei nichts zu tun, sind jedem Konstrukteur von Verstärkern und Lautsprechern bekannt und auch von jedem Menschen sofort zu hören.

Testaufbau:

Nimm einen normalen, guten HiFi-Verstärker (2.0, also das normale Stereo) und schließe am Ausgang A ein Paar gute, Bass-starke Lautsprecher an und verwende ein gutes Kabel von 2,5 bis 5 mm² Querschnitt.

An Ausgang B schließt du nun gleichlange Kabel mit geringem Querschnitt von 0,75 mm² an und verbindest sie mit den selben Lautsprechern.

Jetzt hast du die Möglichkeit, am Verstärker zwischen Ausgang A und B umzuschalten und abwechselnd über die verschiedenen Kabel den Unterschied in den Lautsprechern zu hören.

Wenn du einen guten Verstärker mit einem hohen Dämpfungsfaktor von mindestens 300 verwendest und die Kabel mindesten 10m lang sind, wirst du 100%ig einen Unterschied hören!

Achte außerdem darauf, dass du nicht in die Falle läufst, ein Lautsprecherkabel zu kaufen, dass einen hohen Querschnitt hat, aber nicht aus reinem Kupfer besteht. Der größte Teil der angebotenen Kabel besteht nämlich aus sogenanntem CCA Kupfer, hier der Artikel bei Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kupferkaschiertes_Aluminium

Google mal nach "cca Kupferkabel vs reines kupferkabel" oder "cca kupfer oder ofc kupfer unterschied" und du wirst sehr viel zum Thema hören.

Ich bin mal darauf hereingefallen und habe CCA-Kabel in 4mm² gekauft und erst beim Anschnitt die silbrige Verfärbung gesehen.

Ich habe dann den oben beschriebenen Hörtest gemacht mit 20 m langen Kabelstücken und als Vergleichskabel ein 4 mm² in Kupfer genommen. Das Kupferkabel hat eindeutig besser abgeschnitten. Dann habe ich noch den Widerstand ausgemessen, der im CCA-Kabel deutlich größer war als im Kupferkabel.

Wenn es reines Kupfer ist, dann reicht das billigste Kabel vollkommen.

Alle folgenden Links sind von mir verändert worden, da man bei GF nur einen Link posten darf. Ersetze das von mir vorangestellte x durch www oder das y durch http, kopiere den Link in die Adresszeile deines Browsers und alles funktioniert wieder.

x.ebay.de/gds/HiFi-Lautsprecherkabel-der-grosse-Schwindel-/10000000016656547/g.html

Gib bei eBay in der Suche nur das Wort "Lautsprecherkabel" ein und du wirst bei den über 800 Angeboten fast ausschließlich CCA-Kupferkabel finden!!!

Suche stattdessen nach "Lautsprecherkabel OFC" und du wirst gute Ware angeboten bekommen.

Ein Kupferkabel erkennst du immer am Preis, denn Kupfer ist teurer als Aluminium.

x.ebay.de/itm/50-m-Lautsprecherkabel-Weis-Weiss-Made-in-Germany-2-x-2-5-mm-OFC-Kupfer-50m-/251457342057?hash=item3a8c068a69:m:mTZKGbiYWpDD8JtNt3hoQKg

x.amazon.de/Lautsprecherkabel-2x2-Kupfer-Made-Germany/dp/B0083HWANW

Auch Pollin hat ein preiswertes Kupferkabel

x.pollin.de/shop/t/NTk4OTA5OTk-/HiFi_Car_HiFi_Video_TV/Lautsprecher/Lautsprecherkabel/Power_Lautsprecherkabel_farbig.html

und hier das dazu gehörende Datenblatt

x.pollin.de/shop/downloads/D560960D.PDF

50 Meter 2 x 2,5 mm² kosten demnach ab ca 40 Euro aufwärts, du findest aber auch deutlich teurere Kabel, deren Anschaffung aber unnötig ist.

Grüße, Dalko

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik & Elektronik, 86

das ist überhapt kein thema. ich denke auch, dass bei den geringen maßen deines wohnzimmers der querschnitt hier im wahrsten sinne des wortes nicht die musik macht. sprich, dass es keine siginifkante verschlechterung der klangqualität geben wird.

lg, Anna

PS: meine favoriten fürs verbinden der leitungen sind die wago hebelklemmen der serien 221 oder 222. das sind die mit den orangenenen hebelchen dran.

Kommentar von uzzzz ,

Alles klar, danke. Aber wie sieht es aus mit dem verbinden von 1,5mm auf 2,5mm?

Kommentar von Peppie85 ,

überhaupt kein problem....

lg, Anna

Kommentar von pwohpwoh ,

Lüsterklemme odeer löten

Antwort
von TimeosciIlator, 52

Kannst Du machen. Ein dickeres Lautsprecherkabel zu benutzen würde in keinem Fall irgendwie schaden. Eher im Gegenteil.

Das ist für den Otto Normal-Musikhörer ohnehin reichlich irrelevant. Aber für den enthusiastischen Musik-non-stop-am-besten-Hör-Aktivisten wäre das dickere Kabel immer ein Muss ! Dann aber auch über die gesamte Kabellänge. Da gibt es zwar immer wieder Besserwisser, die meinen lächelnd sagen zu müssen: "Wollen Sie etwa soundsoviel Ampere über ihre Schwingspule schicken ?!" :))

Immerhin nicht ganz so unwichtig ist es bei Subwoofern, bei denen die Bassimpulse mit dickeren Kabeln besser übertragen werden können. 5mm² können es ruhig sein ohne dass man übertrieben hätte. Mehr würde dann allerdings für das Hören kaum bringen. Es geht dann nur noch darum hinterher sagen zu können: Meine Anlage klingt so und so gut messbar. Aber was nützt die beste Messung, wenn man ihre Resultate ohnehin nicht mehr wahrnehmen kann. Und man muss auch nicht unbedingt die Marke Oelbach benutzen, die für das Normalportemonnaie sowieso kaum erschwinglich ist. Einfach normale doppelte Kupferlitze, der Meter so um 2€, im Elektrogeschäft besorgt und gut ist.

Das ist für die "Hifi-Spinner" eine richtige Wissenschaft geworden. Das Lautsprecherkabel entmystifizieren zu können, würde bedeuten sich mit ca. 20 verschiedenen technischen Begriffen auseinandersetzen zu müssen, von denen jeder einzelne, optimal angewendet, vermutlich eine Klangverbesserung von 0,000001% bewirken würde ! :)

Antwort
von Herb3472, 83

Je größer der Drahtquerschnitt, desto besser. Allerdings wirst du auch mit den 1,5 mm² Kabeln keinen akustischen Unterschied merken.

Antwort
von langenholzen, 58

Bei dem Audio kabel ist es wie mit der Wasserleitung. Ein größerer Querschnitt ergibt einen größeren Durchlass. Allerdings muss der Querschnitt auf der ganzen Länge gleich bleiben.

Antwort
von railan, 72

Völlig egal.

Die Auswirkung des Kabelquerschnitts auf den Klang bei Lautsprecherkabeln wird völlig überschätzt. Wichtiger ist, dass die Kabel schlussendlich in etwa gleich lang sind.

Kommentar von uzzzz ,

Die Kabel sind aber nicht für "normale" Lautsprecher, sondern für ein 5.1 Heimkinosystem

Kommentar von railan ,

Auch eine 5.1 Anlage besteht ja aus "normalen" Lautsprechern. Bis auf den Subsoofer, wobei der ja üblicherweise aktiv ist.

Kommentar von railan ,

*Subwoofer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community