Frage von Oropuschel, 54

Laute Musik - uneinsichtige & rücksichtslose Nachbarin - was tun?

Es gibt natürlich schon mehrere Fragen zu diesem Thema, doch meine Situation ist in diesem Fall leider etwas speziell. Hier mal die Details:

Vor einigen Monaten ist unter mir ins unterste Geschoss eine junge Frau (Mitte 20, schätzungsweise Studentin) eingezogen. Doch kommt es immer häufiger zur Ruhestörung durch sie (oft genug nachmittags, doch vor allem zwischen 21 und 2 Uhr sowie früh morgens zwischen 4 und 8 Uhr, werktags sowie vermehrt am Wochenende, also auch sonn- und feiertags).

Möglicherweise ist mir das anfangs einfach nicht aufgefallen, weil ich 1. noch alkhoholabhängig war (also besser schlafen konnte) und 2. eine recht hohe Toleranzgrenze gegenüber lauter Musik (um die es hier letztendlich geht) habe, doch langsam verliere ich sämtliche Nerven und fange nach fast 1-jähriger Abstinenz wieder an, Alkohol zu trinken, weil ich es nicht mehr aushalte... :(

Sie feiert gerne und lädt regelmäßig (im 2-3 Wochen-Rhythmus) mehrere Leute zu sich nach Hause ein.

Aber meine Probleme sind dabei Folgende:

-> in dem Haus sind nur Eigentumswohnungen - jede Wohnung gehört sozusagen einem anderen Vermieter (das Recht mit der Mietminderung kann ich also schon einmal als Druckmittel vergessen)

-> es geht dabei vor allem um den Bass, der über die Wände übertragen wird - somit höre nur ich das (weil ich das Pech habe, direkt über ihr zu wohnen) und da das Nachbarhaus zur Zeit leersteht, gibt es auch nur einen einzigen Zeugen (einen Freund, der mich oft besucht)

-> mittlerweile haben mein Kumpel und ich uns schon mehrmals beschwert innerhalb kürzester Zeit (heute Nacht alleine schon 3x) und obwohl ihr das Problem mit der Übertragung des Basses bekannt ist und sie sogar sehr verständnisvoll reagiert hat, geht es immer wieder von vorne los

Die letzte Beschwerde war um 6 Uhr morgens, in der einer ihrer Gäste uns geöffnet hatte, der versprach, unser Anliegen an sie weiterzugeben und auch die Musik aus zu machen, doch nach wenigen Minuten hörte ich die beiden draußen am Balkon reden, woraufhin er sie fragte, ob sie nicht leiser machen wolle und ihr das alles total egal sei...

Sie war (trotz ihres vorigen Verständnisses) nicht bereit, die Musik auszumachen und an Schlaf war natürlich nicht mehr zu denken...

Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass ich über die Polizei irgendetwas erreichen kann, da es denen vermutlich noch zu "leise" ist. Dass ich um 4 Uhr morgens gerne mal davon aufwache sei mal dahingestellt...

Mit Ruhe, Geduld und Friedlichkeit bin ich nicht weit gekommen. Doch stehe ich mit dem Problem - wie eben beschrieben - ziemlich alleine da.

Was also tun? Nach den ersten Beschwerden hat sie noch leiser gedreht, doch das funktioniert mittlerweile nicht mehr. Eher habe ich sogar den Eindruck, dass sie buchstäblich auf mein Bedürfnis nach Ruhe und Schlaf "scheißt" und teilweise sogar absichtlich weiterhört bzw. lauter dreht.

Ich hoffe, mir kann der ein oder andere behilflich sein!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Matahleo, 33

Hallo Oropuschel, 

das was du beschreibst ist echt bescheiden, ich kenne das leider. 

Wenn du Mieter bist, dann kannst du sehr wohl eine Minderung androhen. Denn der Eigentümer muss dafür Sorge tragen, dass es zur einwandfreien Nutzung des Wohnraumes kommen kann. 

Wenn alles nichts hilft, dann solltest du peinlichst genau dokumentieren, wann du aufwachst, und wer eventuell bei dir war, der das bezeugen könnte. 

Ansonsten kannst du nur immer wieder die Polizei rufen, geht halt leider nicht anders. 

Aber lass die Finger vom Alkohol, das ist definitiv der falsche Weg. 

Nimm zusätzlich Ohropax. Das lindert ein wenig. 

Alles Gute, 

LG Mata

Kommentar von Oropuschel ,

Danke für die schnelle Antwort. Dummerweise benutze ich ohnehin schon Ohropax, da ich grundsätzlich schlecht schlafe :/

Heute Nacht bin ich trotz Ohropax durch die Lärmbelästigung aufgewacht. Aber gut, ich werde wohl mein Glück tatsächlich mit der Polizei versuchen müssen.

Antwort
von wilees, 25

Warum solltest Du hier nicht die Miete kürzen dürfen? Dann muß Dein Vermieter dieses Problem halt auf einer Eigentümerversammlung klären.

Kommentar von Oropuschel ,

Nunja, meine Vermieterin ist super freundlich und ich empfand so eine Reaktion als unfair ihr gegenüber, da sie für die Mieterin der Wohnung unter mir nicht verantwortlich ist.

Aber vielleicht schadet es nicht, sie trotzdem zu kontaktieren um evtl. gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

Kommentar von wilees ,

Sie braucht nur auf einer Eigentümerversammlung zu erklären, dass Du eine Mietkürzung angedroht hast. D.h. - suche mit Deiner Vermieterin nach einer Lösung.

Kommentar von Oropuschel ,

Gut, danke für deinen Vorschlag, das klingt plausibel :)

Antwort
von KsGaamer, 22

Ich hab nur den ersten Abschnitt gelesen, aber das zählt als Ruhestörung & du kannst die Polizei rufen, dann sorgen die dafür, dass die Musik aus gemacht wird / leiser. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community