Frage von amyamy11, 42

Laut Statistik der HUK sind übergewichtige Menschen bei Unfällen häufiger schwer verletz und überleben diese nicht?

Die begründen das mit der nicht vorhandenen Fitness um sich zu retten usw. Kann das sein? Dürfen die so etwas überhaupt äussern?

Antwort
von pn551, 16

Wenn jemand in einem Auto durch einen Unfall eingeklemmt ist, kommt er auch mit nur 45 Kilo nicht heraus. Junge und dünne Menschen springen auf Züge und verunglücken, dicke Menschen kommen erst gar nicht da drauf und können so überleben. Dicksein schützt vor Übermut. :-))

Kommentar von amyamy11 ,

Aber wenn ein Dicker eingeklemmt ist, dann kommt er nicht so leicht raus wie ein schlanker.

Kommentar von pn551 ,

Ich habe doch oben geschrieben, daß auch ein Dünner nicht unbedingt aus einem verunfallten Auto herauskommt, also widersprich doch nicht. Das kommt darauf an, wo und wie man eingeklemmt ist. Ein Dicker kann aber nicht so leicht ertrinken wie ein Dünner.

Antwort
von lastgasp, 19

Aus welcher zwielichtigen Quelle hast Du überhaupt die Information? Du solltest die Quelle schon angeben. Natürlich darf die HUK Studien in Auftrag geben oder veröffentlichen, die jeden Unsinn belegen: dass Leute mit niedrigem Bildungsniveau die schlimmeren Unfälle verursachen, dass solche Leute überdurchschnittlich häufig ihre Führerschein verlieren undundund....

Dass die Sicherheitsgurte und andere Insassenschutz-Mechanismen bei einer 3-Zentner-Tonne nur noch begrenzt wirken und dass solche Wesen bei Autobränden häufiger zu Spare Ribs gegrillt werden, ist eine Binsenweisheit vom Kaliber "Baden in der Schwangerschaft erhöht den Wasserspiegel"

http://www.autoinsurancecenter.com/overweight-people-tend-to-die-in-car-accident...

Kommentar von amyamy11 ,

Die ist in den Jahresberichten!

Antwort
von AlexChristo, 14

Na zeig mal die Statistik, ich bezweifle das.

Antwort
von HeinzHubert, 16

Hast du mal den Link zur Statistik?

Grundsätzlich dürfen sie aus ihren Daten sowas auslesen und auch schreiben. Schließlich sind sie eine große Versicherung und haben dadurch eine representative Datenmenge. Da sollte man schon statistische Sorgfalt vermuten.

Antwort
von Pit1989, 19

Klar, stark Übergewicht heißt in dem Fall nicht Gesund! Der Körper steht dadurch unter einer Extrabelastung, kommt dann noch eine Verletzung dazu ist dies eine Höchstanstrengung! Fitte Menschen, wie zb Sportler, Kurieren Krankheiten oder Verletzungen viel schneller aus als "normale Personen"

Kommentar von amyamy11 ,

Sehe ich auch so!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten