Laut Mietvertrag habe ich einen KFZ Stellplatz auf dem Nachbargrunstück. Dort wird jetzt gebaut und ich soll im Parkhaus von der Firma parken. Muss ich das?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sie hat mir schon mit Kündigung gedroht und schrie mich auf dem Flur an. Wenn ihr Auto nochmals da steht, fliegen sie raus.

Wenn du ansonsten miettechnisch eine weiße Weste hast (keine Mietrückstände, keine unerlaubte Hundehaltung, kein Störenfried etc.) würde ich die Kündigung entspannt abwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
28.03.2016, 01:00

Bei den anderen hat sie das auch gemacht und gedroht. Einen hat sie aber bereits rausgeworfen. Er hat behauptet, dass die Strasse nicht ihr gehört und dann bekam er die Kündigung. Aber er hat sich vielleicht nicht gegen die Kündigung gewehrt.

0

Grundsätzlich darf man überall im öffentlichen Straßenraum parken, wo es nicht ausdrücklich verboten ist.

Der Eigentümer des Apartmenthauses kann dir also gar nicht verbieten vor dem Haus auf der Straße zu parken. Die Straße gehört ihm schließlich nicht.

Wenn die jetzt der Parkplatz genommen wird, kannst du die Miete um den entsprechenden Betrag kürzen. Wenn dieser nicht extra ausgewiesen ist, gilt der ortsübliche Preis für einen Stellplatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
27.03.2016, 23:38

Problem ist, ich zahle nur Warmmiete und Nebenkosten sind 0Euro. Auch der Stellplatz kostet nichts und wird mir zur Verfügung gestellt und die Firma bietet mir jetzt ein Stellplatz im Parkhaus nur dort muss ich 1 km laufen. Deshalb stellen jetzt alle ihre Autos auf die Strasse, da sie das nicht einsehen.

Es steht hier genau: "sowie auf Wunsch 1 Stellplatz für KFZ auf dem ihnen zugewiesenen Nachbargrundstück." Dies war mein Wunsch und ich hatte den Stellplatz mehrere Jahre bis jetzt gehabt und jetzt soll ich plötzlich einen Kilometer zu Fuß gehen bis zum Firmenparkhaus, das ist das Problem.

Aber ob ich Mietminderung machen kann, bin ich mir unsicher, da ich monatlicher Mietzins 270Euro bezahle und Nebenkosten      0Euro. Und Stellplatzkosten sind überhaupt nicht aufgeführt. Problem es steht halt im Mietvertrag dass man nicht parken darf vor dem Haus.

0

Die Straße ist öffentlicher Grund, auf dem jeder, auch du, parken darfst, falls dort nicht Parkverbot ist. Der Vermieter hat da gar nichts zu sagen. 

Vermutlich zahlst du Miete für den Stellplatz. Um diesen Betrag kannst du ab dem Zeitpunkt, zu dem dir dieser nicht mehr zur Verfügung stand/steht, von deiner bisherigen Miete in Abzug bringen. Darüber hätte dir der Vermieter eine schriftliche Mitteilung (Mietänderung) zukommen lassen müssen, die ihr Beide unterschreiben müsst. Wenn er das nicht macht, dann schicke ihm ein Einwurfeinschreiben, dass du ab ... die bisherige Mietüberweisung um ... Euro aus dem .... Grunde kürzt. Mit einer Kündigung kommt er da nicht durch. Da lacht sich der Richter kaputt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
27.03.2016, 23:29

Nein, ich zahle 270€ Warmmiete die jetzt auf 300€ erhöht werden soll wegen stark gestiegener Energie-Wasser-Stromkosten etc. Bei mir steht aber Nebenkosten 0 Euro im Mietvertrag und eine Erhöhungsklausel gibt es auch nicht.

Stellplatz zahle ich nicht. Alles in Warmmiete enthalten.

0

Das ist mir zu wirr. Einmal ist es der Eigentümer, dann: sie schreit, dann die Firma, dann ein Ap.-Haus.

Wer bitte ist denn der Vermieter und was sagt der bzw. die Vermieterin dazu? Gibt es eine (Teil-)Kündigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lachs4709
28.03.2016, 18:15

Sie ist die Sekretärin von der geschaeftsfuehrung, also die Vermieterin. Es ist alles dasselbe.

0
Kommentar von lachs4709
28.03.2016, 20:09

Alles ist eine Person. Es ist die Sekretärin von der Firma also die Vermieterin die in dem Appartementhaus vermietet. Was soll da wirr sein?

0

Was möchtest Du wissen?