Laufzeit Fitness-Vertrag und Kündigung (Anwalt Ärger)?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ob ihr das bewusst sein sollte oder nicht tut nichts zur Sache. Sie ist volljährig und hat einen Vertrag geschlossen. Dabei hat sie sich für die Laufzeit von 24 Monaten verpflichtet (die noch nicht rum sind, so wie ich das verstanden habe).

Wenn sie nun die Lastschriften zurück gehen lässt, baut sie dadurch nur Schulden auf, dazu kommen Mahngebühren und schlimmstenfalls sogar Anwaltskosten. Da kann aus ein paar Euros ganz schnell ein für eine 24-Jährige nicht mehr zahlbarer Betrag werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird das Fitnesstudio sie möglicherweise verklagen oder mit Rechtsanwalt drohen?

Klage wäre angemessen und definitiv erfolgreich.

Deine Freundin hat keine Chance diesen Prozess zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StudentHN
07.11.2016, 22:16

Danke für die Bestätigung, der Meinung bin ich auch. 

0

pacta sunt servanda - Verträge sind einzuhalten.

Es gibt keine Chance, vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, es sei denn, durch Ableben. DAS ist sicherlich nicht das Ziel.

Jede Weigerung, die fälligen Beiträge zu zahlen, erhöht die Zahlungssumme erheblich.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von asdundab
07.11.2016, 23:07

Man könnte sich auch "versehentlich" das Bein brechen, ab so, dass man mind. 24 Monate keinen Sport treiben kann, dann hätte man auch ein außerordentliches Kündigungsrecht.

0

Deine Freundin wird Mahnkosten, Rückbelastungskosten, Zinsen und eventuelle Gerichtskosten zahlen müssen, ausserdem einen negativen Schufeintrag erhalten. ZU RECHT !

Verträge sind dazu da, dass sie eingehalten werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von StudentHN
07.11.2016, 22:15

So habe ich Ihr das erklärt, später wird das Zeug unbezahlbar, wenn man ausrechnet was ein Anwalt verdient in der Stunde, so viel wie Sie im Monat. 

0

Was möchtest Du wissen?