Frage von Camilles, 62

Lauffreudiges Pferd ruhiger bekommen?

Hallo Community!
Ich hatte heute ein Probereiten für eine 12 jährige Hannoveranerstute. Sie hat mir echt gut gefallen und hat einen tollen Charakter! Longieren lief super gut doch beim reiten ist mir aufgefallen dass sie eine sehr lauffreudige Stute ist.
Das ist natürlich nicht schlimm aber ich möchte sie, falls ich sie kaufe, ruhiger bekommen.
Wenn man sie sieht, sieht es fast so aus als ob sie nervös wäre.
Ich möchte sie in einen Aktivstall stellen da sie dort ihre benötigte Bewegung bekommt und nicht nur in der Box steht.
Ich möchte auf jeden fall viel mit ihr arbeiten da sie sehr motiviert ist. Nun ist meine Frage: Was kann ich tun um sie ruhiger gehen (bzw. Traben und gallopieren) zu lassen?
Da sie auch schon einen sehr flotten schritt hat, ist mir erstmal sehr wichtig,dass sie ruhig geht.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 23

Ist sie auch unter anderem reiter so eilig?

Was bekommen sie an kraftfutter?

Es könnte schlichtweg sein, daß du sie mit heu ad libidum und Mineralfutter  ruhiger bekommst.

Wenn keine Gesundheitsprobleme dahinter stecken oder unpassendes Sattel zeug.

Meine rennsemmel hat fast ein Jahr Umstellungszeit gebraucht.  wichtig ist die eigene innere Ruhe.

Was ergibt die AKU?

Was sagt dein Trainer?

Kannst du einen probemonat aushandeln?

Viel Erfolg

Kommentar von Camilles ,

Sie wurde mir vorgeritten und war da genauso eilig.
Der Besitzer mein tdass er ihr gerade mehr Kraftfutter gibt da er es gerne hitzig mag, aber er meint wenn man ihr gar keines gibt fährt sie total runter.
Und wir haben noch keine AKU gmeacht das ich mir noch nicht sicher bin ob ich sie kaufe da sie mein erstes eigenes Pferd ist.

Expertenantwort
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 23

Es hilft einfach immer korrekt reiten. Wenn die Pferde übereilen, haben sie meist einen Grund:

- zum Beispiel ein schlecht sitzender Sattel, unter dem sie quasi raus laufen wollen

- zum Beispiel Überforderung, der sie mit Eile entkommen wollen

- zum Beispiel, dass sie bisher schlecht gymnastiziert worden sind und jetzt die Muskulatur nicht haben, weit zu treten und einfach über schneller sich da aus der Affäre ziehen wollen

- zum Beispiel auch schlecht bearbeitete (meist zu lange) Hufe

... den Grund sucht man; wenn man ihn findet, stellt man ihn ab und ansonsten reitet man so korrekt wie möglich. Bei meinem Pferd ist es, dass er oft nicht zu psychischer Losgelassenheit findet. Da muss ich am Ablenken von der Situation arbeiten, bis er "auf mich hört" und dann kann er auch schön laufen. Wichtig ist, dass man sich selber nicht drüber aufregt: Weder, weil es einen nervt, noch weil man sich überfordert fühlt, noch aus sonst einem Grund. Selbst immer die Ruhe schlechthin ausstrahlen.

ABER: Sei vorsichtig, nicht dass der Grund ein körperlicher ist. Dass sich das Pferd aufgrund einer anatomischen Besonderheit oder einer Verschleißerkrankung oder sowas nicht in der Lage fühlt zu tragen. DANN könntest es nicht abstellen, hättest also das Übereilen an der Backe und zudem die Einschränkung.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 18

Offen gesagt würde ich mir kein Pferd kaufen, wenn ich schon von vorn herein im Internet fragen muss, wie ivh mit den Problemen zurechtkomme, die es mit sich bringt.

Gegen Eilen hilft in der Regel Gegensitzen, und natürlich vor allem Ruhe ausstrahlen. Allerdings weiß man nie, ob ein Pferd sich so entwickelt, wie man sich das wünscht.

Ünerleg Dir gut, ob du das Pferd auch möchtest, falls dunes nicht ruhiger bekommst.

Kommentar von Hjalti ,

Ganz genau! So seh ich das auch.

Antwort
von Mistress321, 34

Mein Vorschlag: Setz dich ganz entspannt und ohne Druck in den Sattel und lass die Stute mit leichtem Zügel einfach mal eine Weile laufen so wie sie will. Versuche die Einwirkungen auf das Pferd so gering und so sanft wie möglich zu halten.

Spätestens nach einer halben Stunde wenn sich die Stute sozusagen "ausgetobt" hat wird sie für Hilfen ansprechbar sein.Bei solchen Pferden ist einfach nur Geduld und Einfühlungsvermögen gefragt nachdem sie sich an einen neuen Reiter gewöhnen muss und alles für sie neu ist.

Man sollte sich als Reiterin nur hin und wieder auch in die Psyche eines Pferds versetzen und dann kapiert man schon sehr viel. Das Gaze wird sicher noch eine ganze Weile dauern bis sich das Pferd an dich gewöhnt hat. 

Stell dir nur einmal ganz plastisch vor wenn ich auf dir als deine neue Reiterin sitzen würde. Du würdest auch erst einmal grundsätzlich auf Abwehr und Distanz gehen und es würde auch eine ganze Weile dauern bis du zu mir Vertrauen aufgebaut hast und meine Hilfen und Einwirkungen akzeptieren würdest. Ist einfach so, nachdem Pferde wunderbar sensible Fluchttiere sind.

Antwort
von FR1212, 6

Hey ich habe momentan eine ebenso lauf freudige Stute in Beritt. Ich weis nicht wie die Stute von dir tickt, aber bei meiner ist es einfach so, dass sie Beschäftigung braucht. Das heißt Zirkel verkleinern/vergrössern, viele Übergänge, volten, achten und im leicht traben kannst du durch langsameres einśitzen das Tempo verringern. Wichtig ist, dass du Chef bleibst. Und falls sie an galoppiert lass sie ruhig ein bisschen galoppieren, aber ohne zu treiben bis sie entweder von selber aufhört oder du sie langsam wieder durch parierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten