Latein vs Französisch?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Die Grammatik der lateinischen Sprache ist zu komplex, als dass man wie es bei Englisch der Fall ist den Text beim durchlesen schon im Kopf sinngemäß übersetzen kann.

Auch sprechen kann Latein so gut wie niemand mehr.

Deshalb muss man die Texte eben Schritt für Schritt, Satz für Satz übersetzen. Anders funktioniert es nunmal nicht.

Französisch ist wie Englisch eine moderne Sprache und von der Grammatik auch näher am Deutschen, würde ich behaupten. Aus diesem Grund kannst du auch relativ schnell den Sinn eines Textes erfassen. Deshalb ist eine wörtliche Übersetzung nicht nötig und man versucht eher, die Sprache zu sprechen.

Schließlich reicht es ja, wenn du den Sinn verstehst, wenn du die Sprache mal im späteren Leben gebrauchst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lealexie
19.05.2016, 07:10

Stimmt :)

0

Latein: spricht kein Mensch mehr und du musst es später auch nicht sprechen können. Im Latinum geht es darum, dass du Texte übersetzen kannst.

Französisch : wird noch gesprochen und da ist alles wichtig, und wenn du Sprache lesen, schreiben und sprechen kannst,dann kannst du auch Texte übersetzen.

Grammatik ist natürlich sowohl beim übersetzen, als auch beim sprechen wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mklmnn
18.05.2016, 23:02

Ja das denke ich auch, da ( es sei den du willst Papst werden) niemals Latein sprechen wirst. Es geht darum die anderen Sprachen zu verstehen , jedenfalls hat das unser Lehrer gesagt

0

Vermute mal, weil in Französisch die Aussprache schwerer ist und weil es eher sein kann, dass du in deinem Leben etwas auf französisch sagen musst, es aber nahezu unmöglich ist, dass du je Latein sprechen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein ist eine tote Sprache, die man übersetzen soll.

Französisch ist eine Kommunikationssprache. Viele können sich auf Französisch auf allen Kontinenten verständigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal gehört das Leute mit dir Latein sprechen?

Latein brauchen die Theologen und Ärzte z.B.

Sprache der Gelehrten

Die Ärzte reden mit dir normal aber wenn sie anderen Ärzten den Befund schreiben alles in Latein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Clarissant
19.05.2016, 18:45

Die Ärzte reden mit dir normal aber wenn sie anderen Ärzten den Befund schreiben alles in Latein.

?? :D 

Man muss kein Latein können, um Arzt zu werden. Nur weil man lateinische Fachbegriffe beherrscht, kann man noch lange kein Latein. 

0

Latein ist keine gesprochene Sprache, es geht in dem Fach wie du schon festgestellt hast mehr darum, Texte zu übersetzen und zum Teil zu interpretieren. Französisch würde ich eher mit Englisch vergleichen, was man ja lernt um es zu sprechen. Deswegen wird da eher weniger bis garnicht übersetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein ist um Welten schwerer als französisch .. In der 6/7 klasse ging es auch nur um die ganzen Formen und Texte übersetzen + Vokabeln lernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jessicaaa2307
20.05.2016, 02:15

Schwerer vielleicht nicht, nur komplexer^^ Ich hatte sowohl Französisch (von 7-11) als auch Latein (von 11-13) und ich finde Latein um Welten einfacher ^^

Vielleicht liegt es aber auch an meiner Lateinaffinität, die ich in der 11 bekam. Jedenfalls wählte ich Französisch in der 11 ab, während ich nun Latein (Lehramt) studieren möchte.

0

Französisch spricht man, Latein nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung