Frage von maulwurf3000, 10

Latein, verstehe den Satz nicht, hilfe?

Hallo, ich lerne gerade für eine Lateinarbeit und habe die Übersetzung eines Satzes nicht im Unterricht mitgeschrieben. der Satz lautet: non modo facta fortia faciebant, sed etiam pii et sapientes erant. brauche nur den ersten Teil, habe den zweiten soweit verstanden. Mein Problem ist dieses "factus...faciebant" warum steht da zweimal eine Form von facere? kann mir auch bitte jemand sagen was für eine Form factus ist? ppp?

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Latein & Uebersetzung, 6

Da fehlt ganz sicher das Subjekt. Für solche Fragen sind ganze Sätze besser.

Irgendwelche Leute "vollbrachten nicht nur tapfere Taten, sondern sie waren auch fromm und weise".

facta fortia ist das Akkusativobjekt bei "faciebant" (sie taten; sie vollbrachten).
facta selbst kommt von factum, dem PPP von facere, wie gesagt Neutrum Plural, das die Römer gern auch mal sustantivierten.
fortia kommt von fortis und ist hier nur adjektivisches Attribut, logischerweise auch Neutrum Plural Akkusativ.

pii und sapientes sind prädikativ.

Kommentar von Volens ,

Ich habe auch noch eine Stilfigur ausgegraben, die da vielleicht drauf passen könnte (zu dem doppelten Vorkommen von facere):

Polyptoton

Das

Polyptoton

(von griech. πολύς = viel und πτῶσις = Fall, Kasus) ist eine rhetorische Figur. Es bezeichnet im weiteren Sinne die Wiederholung eines Wortes bzw. des Wortstammes mit Abwandlung der Flexionsform.

https://de.wikipedia.org/wiki/Polyptoton

Kommentar von Hooks ,

Wie alle anderen Figuren, die auf dem Wiederholen von Wörtern oder Wortfolgen basieren, kann das Polyptoton eine Aussage natürlich verstärken und somit die Eindringlichkeit einer Phrase erhöhen. Demnach kann die Aussagenintensität gesteigert werden.
http://wortwuchs.net/stilmittel/polyptoton/

Zwar ähnelt das Stilmittel diversen Figuren, die auf dem Prinzip der Wortwiederholung beruhen, doch am ähnlichsten ist es der Figura etymologica, die ein Sonderfall des Polyptotons ist.

Die Figura etymologica beschreibt nämlich die unmittelbare Wiederholung zweier Wörter mit gleichem oder ähnlichem Wortstamm, die jedoch unterschiedlichen Wortarten angehören. In den meisten Fällen sind es Verb und Substantiv.

Antwort
von Garriba, 9

facta wird hier als Substantiv gebraucht und steht mit fortia in Zusammenhang im Akkusativ Plural (mächtige/große Taten/Werke): "Nicht nur große Taten haben sie vollbracht, sondern (auch)....."

Antwort
von Hooks, 8

Ich interpretiere das facta als Substantiv, also pl.n. von factum. (im Sinne von "Taten vollbringen")


Kommentar von maulwurf3000 ,

dankeschön, aber habe noch eine Frage wie übersetzt man dann das faciebant oder übersetzt man es dann gar nicht weil es schon im vollbringen steckt?

Kommentar von Hooks ,

Nein, das vollbringen ist das machen in faciebant.

"Sie haben Taten getan" oder "Taten gemacht" - das hört sich ja nicht gut an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community