Frage von Dreaming15, 46

Latein Texte übersetzen Hilfe?

Hey,

Ich schreibe bald eine Schulaufgabe in Latein und hab mal kurz eine Frage: Wie erkenne ich in einer Übersetzung ob es sich z.B. um ein PPP, PPA,PFA oder um einen PC handelt? Ich weis zwar so einigermaßen wie man sie bildet, aber wenn ich dann die Übersetzung vor mir habe, muss ich so gut wie immer raten! Gibts da irgendeinen Trick??

Danke schon mal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Anthropos, 27

Also in einem PC steckt ja immer ein PPP oder ein PPA (PFA habe ich noch nie als PC in einem Text gesehen).Wenn ein PPP mit einer Form von esse steht, ist es im Normalfall kein PC, sondern Vollverb.

Romani a Germanis victi sunt.

Hier steht das PPP mit esse und ist somit Vollverb.

Ein anderer Fall ist, wenn das PPP ohne esse steht. Dann steht es entweder in Kongruenz zu einem Substantiv oder nicht. Wenn es bei einem Substantiv steht ist es oft ein PC. Wenn das dann im Ablativ steht, ist es meist ein Ablativus Absolutus.

Romani victi (a Germanis) perdiderunt.

Hier steht das PPP als Paritzipium Conjunctum. 

Man könnte das PC auch mit Gliedsätzen umgehen:

Romani, qui a Germanis victi sunt, perdiderunt.

Romani, postquam a Germanis victi sunt, perdiderunt.

Romani, quia a Germanis victi sunt, perdiderunt.

Das ist dann ein prädikativer Gebrauch des PPPs.

Als abl. abs. würde das dann so gehen:

Romanis a Germanis victis Imperium Romanum perdidit.

Das Paritizip kommt aber nicht nur im Subjekt vor, sondern auch im Objekt (jetzt mal mit PPA):

Romani Germanos dormientes  vicerunt.

Das PPA kommt nicht als Vollverb vor. Aber kann auch subjetkiviert vorkommen (genauso wie das PPP):

A Romanis fugientes longior non fuguientibus vivunt.

Natürlich geht das auch alles mit dem PPA, was ich oben erwähnt habe:

Romani perdentes a Germanis vicit sunt.

Die ganzen Gliedsätze will ich jetzt nicht noch einmal auflisten.

Das PFA kommt meist mit Bezugswort vor.

Germani Romanos victuri dolum usi sunt.

Das wird dann auf drei verschiedene Arten übersetzt:

Die Germanen, die die Römer besiegen wollten, benutzten eine List.

Weil die Germanen die Römer besiegen wollten, benutzten sie eine List.

Um die Römer zu besiegen, benutzten die Germanen eine List.

Das PFA kommt auch im Infinitiv Futur vor:

Germani se Romanos victuros esse vicunt.

Ein PPP erkennt man meist am -tus/a/um, z.B. vocatus oder an einer unregelmäßigen Form, z.B. visus.

Ein PPP endet mit -ns, bzw. -ntis (Endungen wie inder k-D), z.B. vocans, vocantis oder audiens, audientis.

Ein PFA kann man am -urus/a/um erkennen, z.B. vocaturus, moniturus oder victurus. Dies wird mit dem PPP-Stamm gebildet.

victus (PPP) - victurus (PFA)

Das PFA von esse ist futurus.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Kommentar von Dreaming15 ,

Deine Nachricht waren gerade 3 Jahre Latein in gefühlten 10 Minuten:) Vielen Dank:) Jetzt hab ichs endlich verstanden...

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik & Latein, 18

Das ist nicht dasselbe.
Die Partizipien sind Formen des Verbs, die dann in einem Satzteil namens PC (Participium coniunctum) verarbeitet werden und dort in den  Zusammenhang der Zeitenfolge gebracht werden müssen.

Wie erkennst du ein Partizip?
PPP Partizip Perfekt Passiv - ganz leicht, es ist die 4. Stammform, also z.B. bei portare: portatus, -a, - um (getragen)          VORZEITIGKEIT

PFA Partizip Futur Aktiv nehme ich als nächstes, weil es formal fast so gebildet wird wie das PPP, nur mit -ur- darin (Futurum auf -urum, das ist die Eselsbrücke); portaturus, -a, -um (tragen werdend); vir libros portaturus - der die Bücher tragen werdende Mann = der Mann, der die Bücher tragen wird, ...   (kommt oft vor!)      NACHZEITIGKEIT

PPA Partizip Präsens Aktiv hat eine völlig andere Deklination und eine Stammendung, die ein bisschen ans Deutsche erinnert (gemischt): portans, portantis, - dann konsonantisch weiter bis auf Genitiv Plural: portantium: Übersetzung "tragend" - vir libros portans = der die Bücher tragende Mann = der Mann, der die Bücher trägt/trug           GLEICHZEITIGKEIT

Die gebildeten Nebensätze mit Objekten sind dann schon PC. Wenn das Prädikat in der Vergangenheit steht, geht auch der Nebensatz eine Zeit weiter zurück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community