Frage von Klinghaus, 29

Latein: Synizese bei "aër(ea)"?

Es geht um Ovid, Metamorphosen, VI, 216:

"dixit idem Phoebe; celerique per aërea lapsu" -  .  . / -       - / -  .  . / - .    . /  - . . / - -

Ich komme hier nur auf einen Hexameter, wenn ich "aë" zu einer Silbe zusammenziehe. Ist das erlaubt?

Antwort
von rhenusanser, 17

Du hast einen Rechtschreibfehler bei "aera" --> du hast ein "e" zuviel!

Der Hexameter lautet daher so (die betonten Silben sind fett gedruckt und das Hexameterschema steht darunter)

di-xit i-dem Phoe-be; ce-le-ri-que per ae-ra lap-su

⊥‿‿ ⊥_ ⊥_  ⊥‿‿ ⊥‿‿ ⊥x

⊥ = betont

x = anceps

‿‿ = unbetont kurz

_ = unbetont lang


Kommentar von Klinghaus ,

Ja, das <e> war zuviel. Aber es ist also tatsächlich eine Synizese. Danke! 
Hm ... Aber müsste "per" wegen des folgenden Vokals nict kurz sein? Und in aer sind laut Lexikon beide Vokale lang.


Kommentar von Klinghaus ,

Oder so?
-   .  . / -   - / -  .  . / - .   . /  - . . / - -

"cele" müssten zwei Kürzen sein. "ae" wäre jetzt getrennt, allerdings mit zweiter kurzer Silbe.

Kommentar von Klinghaus ,

Ich sehe gerade, in den deklinierten Formen ist die zweite Silbe kurz. Dann müsste es jetzt stimmen.

Kommentar von rhenusanser ,

Deins stimmt vollkommen: es heißt ja auch:

āër, āëris - -> also getrennte Vokale mit langem a und kurzem e und das passt auch zu deinem Vorschlag!!! Sehr gut!!!


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community