Frage von Confusedx, 63

Latein - könnt jemand bitte die Grammatik in dem Text kennzeichen?

Brauche keine Übersetzung, nur Hilfe bei der Grammatik.

L. Catilina, nobili genere natus, fuit magna vi et animi et corporis, sed ingenio malo pravoque.

L.C, von adeligem Geschlecht, war von großer Kraft, im Geiste und im Körper, aber von einem schlechten Charakter.

Huic ab adulescentia bella intestina, caedes, rapinae, discordia civilis grata fuere, ibique iuventutem suam exercuit.

Diesem waren Bürgerkriege, Morde, Raubzüge und Streitereien unter den Bürgern willkommen. Darin übte er seine Jugend.

Corpus patiens inediae algoris vigiliae, supra quam cuiquam credibile est. Animus audax subdolus varius, cuius rei libet simulator ac dissimulator, alieni appetens, sui profusus, ardens in cupiditatibus; satis eloquentiae, sapientiae parum. Vastus animus immoderata incredibilia nimis alta semper cupiebat. Hunc post dominationem L. Sullae libido maxima invaserat rei publicae capiendae; neque id quibus modis assequeretur, dum sibi regnum pararet, quicquam pensi habebat. Agitabatur magis magisque in dies animus ferox inopia rei familiaris et conscientia scelerum, quae utraque iis artibus auxerat, quas supra memoraui. Incitabant praeterea corrupti civitatis mores, quos pessima ac diversa inter se mala, luxuria atque avaritia, vexabant.

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 34

Hallo,

um welche Teile des Textes geht es denn, mit denen Du Schwierigkeiten hast. Den Anfang hast Du doch schon ganz ordentlich hinbekommen.

Das ist die coniuratio Catilinae von Sallust, oder?

Willy

Kommentar von Willy1729 ,

inediae algoris vigiliae sind übrigens Asyndeta. Du kannst Dir Kommata dazwischen denken. Patiens ist mit dem Genitiv konstruiert: Was erträgt der Körper?

Kommentar von Confusedx ,

Es geht hauptsächlich um diesen Teil:

Hunc post dominationem L. Sullae libido maxima invaserat rei publicae capiendae; neque id quibus modis assequeretur, dum sibi regnum pararet, quicquam pensi habebat. Agitabatur magis magisque in dies animus ferox inopia rei familiaris et conscientia scelerum, quae utraque iis artibus auxerat, quas supra memoraui. Incitabant praeterea corrupti civitatis mores, quos pessima ac diversa inter se mala, luxuria atque avaritia, vexabant.

Der Text ist :Bellum Catilinae 5,1ff.

Kommentar von Confusedx ,

Hunc post dominationem L. Sullae libido maxima invaserat rei publicae capiendae; neque id quibus modis assequeretur, dum sibi regnum pararet, quicquam pensi habebat.

Habe ich als:

Diesen, nach der Gewaltherrschaft L.S , befiel große Begierde, (den Staat unter seine Herrschaft zu bringen?), (den Staat zu beherrschen?).Er kümmerte sich nicht darum, wie er es anstellen sollten, solange/sofern er nur den Staat beherrsche?Solange er vorbereitete, zu herrschen?

Kommentar von Confusedx ,

*hatte befallen ist korrekt glaube ich. 

Kommentar von Willy1729 ,

Wie er sich Königsherrschaft an sich reißen sollte, könnte man quibus modis regnum pararet übersetzen. Wer weiß, wie allergisch ein Römer auf die Vokabeln rex und regnum reagierte, erkennt hier natürlich die Spitze gegen Catilina. Es war ein beliebtes Mittel politischer Propaganda, den politischen Gegner als nach der Königskrone strebend zu bezichtigen. Rom war schließlich Republik.

Der Satz ab agitabatur könnte etwa so übersetzt werden:

Er wurde von Tag zu Tag mehr von dem Mangel an Vermögen und dem Bewußtsein um seine Verbrechen umgetrieben, welche er beide mit den 'Künsten' vermehrte, die ich oben erwähnt habe.

Schließlich steigerten sie die verkommenen Sitten eines Staatswesens, welche durch schlimmste und vielfältige Übel, durch Verschwendungssucht und Habgier, die in ihm herrschten (inter se), (immer weiter, das Imperfekt bezeichnet eine fortdauernde Handlung) zersetzt wurden.

Herzliche Grüße,

Willy


Kommentar von Confusedx ,

Vielen Dank :) Das hilft mit wirklich weiter.

Kommentar von Willy1729 ,

Kleine Korrektur beim letzten Satz: mores civitati ist Subjekt, Catilina Objekt:

Ihn stachelten auch die verkommenen Sitten des Staatswesens an, das durch die schlimmsten und einander entgegengesetzten Übel, nämlich Verschwendungssucht und Habgier, immer weiter zersetzt wurde. 

So ist es - glaube ich - besser.

Willy

Antwort
von Tavtav, 43

Oh, den Text kenne ich noch...
Er schreibt im archaischen, deshalb kann der Text für viele schwer sein. Allerdings wurde der schon sehr oft übersetzt und ist im Internet zu finden.

Kommentar von Confusedx ,

Ja, aber ich möchte die Übersetzung nicht, weil ich es eigentlich selber übersetzen will. Die ersten zwei Sätze habe ich schon.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten