Frage von IloveSmegma, 16

Lastverhalten des Grundstromkreises?

Hey Leute,

da ich den Zusammenhang noch nicht ganz verstehe, könnte mir jemand das Lastverhalten des Grundstromkreises an folgender Aufgabe erklären?

Eine reale Spannungsquelle wird mit einem Lastwiderstand R1 belastet. Dabei fließt ein Strom von I1=2,5 A und es stellt sich eine Klemmenspannung von UAB1=22 V ein. Bei Anschluss eines zweiten Lastwiderstandes R2 steigt der Strom auf I2 =3,8 A und die Klemmenspannung sinkt auf UAB2=20 V. Berechnen Sie den Innenwiderstand und die Quellenspannung der linearen Spannungsquelle. Welcher Strom würde im Anpassungsfall fließen und wie groß ist dann die im Lastwiderstand umgesetzte Leistung Pa?

Wie kann ich den Innenwiderstand und die Quellenspannung berechnen? Das sind ja zwei Variablen.

Vielen Dank schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Halswirbelstrom, 11

- Ri = ΔU/ΔI = (22V – 20V) / (2,5A – 3,8A) ≈ - 1,54Ω

Ri ≈ 1,54Ω

U = f(I) = - Ri · I + E    →   E = U + Ri · I = 22V + 1,54Ω · 2,5 A

E ≈ 25,8V   (Quellenspannung)

Ik = E / Ri = 25,8V / 1,54Ω ≈ 16,8A

Ik ≈ 16,8A    (Kurzschlussstromstärke)

Leistungsanpassung:    Ri = Ra    →  U = E/2 ,  I = Ik/2

P = U · I = 12,9V · 8,4A ≈ 108,4W

Gruß, H. 

Antwort
von ProfFrink, 6

Du hast ja auch zwei Gleichungen mit denen Du dann zwei Variablen berechnen kannst.

Zuerst betrachtest Du den Schaltkreis, in dem sich nur der Widerstand R1 befindet und stellst die Maschengleichung auf

U = I1·Ri + UAB1

Dann wird R2 hinzugeschaltet und ein erhöhter Strom I2 entsteht

U = I2·Ri + UAB2

Nun kannst du leicht nach U und Ri auflösen.

Bei mir stellen sich folgende Ergebnisse ein

Ri = 1,54 ohm     U = 25,85V

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community