Frage von Lole1987,

Lastschrift zurückziehen

Hallo eine Gewinnspielunternehem hat mir geld abgehoben vom Konto ich habe diesem noch rechtzeitig gekündigt , aber noch keine Antwort erhalten. Kann ich die Lastschrift einfach wieder rückgängig machen ohne das ich was zu erwarten habe????

Danke

Antwort von Regenmacher,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Innerhalb von 6 Wochen kannst du die Lastschrift zurück geben.

Kommentar von Jennydiexte,

Jupp....STIMMT!!! Persölich in deiner Bank.

Kommentar von Eifelmensch,

Bis 6 Wochen überhaupt kein Problem!

Antwort von norbert6858,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

die Rückbuchung muß übrigens mit gleicher "Wertstellung" zurückgebucht werden, wichtig insofern, wenn man z.Zt. Sollzinsen zahlt ??

Kommentar von Lole1987,

nein die muss ich nicht zahlen^^

Antwort von norbert6858,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

innerhalb von 6 Wochen NACH der Belastung auf dem Auszug kann jede Lastschrift OHNE ANGABE VON GRÜNDEN zurückgegeben werden, a) persönlich , schriftlich oder sogar bei vielen Banken (wenn man Online-Banking) online.

(ich hoffe, es war INNERHALB der 6 Wochen ??)

Kommentar von Lole1987,

Ja es ist vor 2 Wochen gewesen hatte nur angst es zurück zu holen nicht das ich ärger mit der Firma bekomme aber ich habe per E-mail, Fax und Brief gekündigt

Antwort von Igitta,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Deiner Bank anrufen. Das LSV wird sofort gestoppt! Wenn kein Geld auf deinem Konto ist, kannst du dir den Anruf erparen!!!! :-((((

Antwort von anjanni,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst die Lastschrift in jedem Fall zurückholen.

Wenn Du nachweisen kannst, daß Du rechtzeitig gekündigt hast (Zugang!), kann das Unternehmen zwar mahnen. Aber bezahlen mußt Du dann nicht.

Antwort von ErsterSchnee,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ja

Antwort von thomaszg2872,

ja dein geld kannst du zurück holen. aber es gibt keine garantie, dass nicht noch was kommt. so kann zb die kündigung für eine bestimmte zeit ausgeschlossen sein, d.h. sie wird dann nicht wirksam und die firma kann ihr geld trotzdem fordern. da sind dann ganz schnell inkasso, rechtsanwalts und gerichtskosten im spiel. im zweifelsfall mit beratungshilfeschein vom anwalt beraten lassen.- kostet 1x 10,-euro, und er übernimmt auch den aussergerichtlichen schriftverkehr. mfg.

Antwort von norbert6858,

das ganze ändern NATÜRLICH NICHTS DARAN, daß man evtl. doch irgendwas vertraglich zu zahlen hat an den Vertragspartner. Dieses muß man dann natürlich ggfs. überweisen oder die reduzierte Summe zahlen oder eben dem Vorgang entsprechend per Einzelüberweisung.

Antwort von mialena,

ja

Antwort von biva1,

musst mal versuchen

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten