Frage von Tinnef, 165

Erlaubt ihr euren Hund im Urlaub den Kontakt zu Straßenhunden?

Von wegen Krankheiten etc., man weiß ja nie. Oder bin ich da zu vorsichtig?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von veritas55, 32

Du kannst deinem Hund den Kontakt zu Kollegen nicht verbieten ohne euch beide total zu stressen, d.h., du müsstest ihn ständig an der Leine rumzerren und andauern die Straßenseite wechseln um bloß keinem Streuner über den Weg zu laufen - das würde deinen Hund bestimmt völlig verstören, im schlimmsten Fall entwickelt er Angst vor allen Artgenossen und verlernt, sich artgerecht zu verhalten (z.B. die Begrüßungsrituale).

Auch ich bin kein Freund von prophylaktischen Massenimpfungen, aber vor einer Reise in süd.- oder osteuropäische Länder würde ich meinen Hund auf jeden Fall gegen Alles impfen lassen was es dort so an (oft tödlichen) Krankheiten gibt und das ist leider eine ganze Menge :/.

Um sich anzustecken braucht der Hund nicht mal Kontakt zu Streunern - die Erreger kann er auch treffen wenn er an einem Haufen oder Grasbüschel schnüffelt, meistens werden die Seuchen gar nicht untereinander sondern durch Zecken oder Flöhe übertragen - denen kannst du gar nicht ausweichen.

Deshalb sicher ihn besser rechtzeitig durch entsprechende Impfungen ab und laß ihn im Urlaub frei laufen - im Süden herrscht ja noch kein so rabiater Leinenzwang wie hier, das solltet ihr beide genießen.

Gönne ihm ruhig seine Urlaubsbekanntschaften - solange er keine Nachkommen zeugt ist das nur positiv - dabei kann er eine Menge lernen ;).

Kommentar von veritas55 ,

Gegen Zecken habe ich sehr gute Erfahrungen mit Schwarzkümmelöl gemacht (- habe hier am Sommeranfang eine entsprechende Frage gestellt!) - nachdem ich meine Katzen regelmäßig damit eingerieben habe, waren sie kaum noch von den Biestern befallen !

Gegen Flöhe helfen Spot-Ons vom Tierarzt - von dem Wirkstoff werden sie einige Wochen lang schnell und zuverlässig abgetötet.

Gegen Mücken helfen Gerüche wie Geranium und Zedernöl.

Anstatt deinen Hund von seinen Kumpels fernzuhalten, halte ihm besser nach Möglichkeit all die kleinen Mistviecher vom Leib ;) !

Kommentar von veritas55 ,

Danke für´s Sternchen und eine schöne Reise für euch beide :) !

Expertenantwort
von Berni74, Community-Experte für Hund, 75

Gefallen würde mir das auch nicht, aber ich denke nicht, daß Du das wirklich verhindern kannst. Die Straßenhunde sind ja frei - wie willst Du diese von Deinem Hund fern halten.

Ich würde Begegnungen mit ihnen grundsätzlich aus dem Weg gehen. Man weiß ja auch nicht, wie die auf den eigenen Hund, der möglicherweise für sie ein "Eindringling" ist, reagieren.

Außerdem würde ich gegen alles impfen, was irgendwie geht. Ist aber nur meine Meinung (es gibt ja auch genug Impfkritiker). Und selbst dann ist die Gefahr, daß er irgendwelche Krankheiten mit hier einschleppt und auf Hunde hier immernoch überträgt, durchaus gegeben.

Wo soll's denn hingehen im Urlaub?


Kommentar von Tinnef ,

Nach Griechenland, in der Gegend da sehen die meisten Hunde nicht so schlimm aus, weil es Leute gibt, die sich kümmern, aber geimpft sind die bestimmt trotzdem nicht. Habe die meisten auch bisher (ohne eigenen Hund) sehr freundlich erlebt, auch untereinander.

Kommentar von Berni74 ,

Wie gesagt, ich würde mich mal mit dem Tierarzt besprechen, was eventuell an zusätzlichen Impfungen oder Spot-ons empfehlenswert wäre.

Wirklich unterbinden kann man den Kontakt meiner Meinung nach nicht. Wir haben das in Kroatien erlebt. Waren zwar keine Straßen, sondern Bauernhofhunde in irgendwelchen verlassenen Dörfern, aber das wird keinen wesentlichen Unterschied machen.

Ich habe es so gehalten, daß wir ihnen, wenn möglich, von vornherein aus dem Weg gegangen sind.

Eine Alternative wäre, den Hund hier in Deutschland zu lassen - ich weiß ja nicht, was Ihr da vor habt und wie lange Ihr dort sein werdet. Für ne Woche Strandurlaub würde ich meinem Hund schon alleine den Stress der Reise gar nicht zumuten wollen.

Kommentar von Tinnef ,

TA wird auf jeden Fall zurate gezogen wenn's soweit ist (:

Wir haben dort ein Ferienhaus in einem kleinen Dorf mit Garten, Bergen im Rücken und Strand nicht weit. Ja, in erster Linie wird es ein Strandurlaub, aber ohne typischen Urlaubsstress oder Sightseeing, ich denke meiner Hündin würde es gefallen, den ganzen Tag mit mir draußen zu sein. 

Ich hoffe ja der Weg dorthin wird genauso entspannt. Habe vor mit dem Auto ein paar Tage unterwegs zu sein und auf Campingplätzen zu bleiben, dann müssen wir am Tag bloß ein paar Stunden fahren.

Kommentar von Berni74 ,

Na dann.... ich wünsch Euch einen schönen und erholsamen Urlaub :-)

Kommentar von veritas55 ,

Habe die meisten auch bisher (ohne eigenen Hund) sehr freundlich erlebt, auch untereinander.

Dem kann ich nur zustimmen !

Meinen Hund hatte ich immer mit dabei - wenn man die Fahrt entspannt angeht anstatt die Strecke in einer Tour abzuhetzen, ist das für Hund und Fahrer die reinste Freude :) !

Ärger mit Straßenhunden habe ich kein einziges Mal erlebt, weder unterwegs noch in Griechenland noch in der Türkei - wenn der eigene Hund sich korrekt verhält, respektieren die Streuner auch sein Territorium (um´s Auto, Zelt oder Haus drumrum). Je nach Charakter ignorieren sie sich nachdem sie sich abgecheckt haben (Pinkelrunde) oder sie freunden sich sogar an und spielen zusammen.

Die Streuner wissen ganz genau, dass die Gasthunde meistens Proviant im Gepäck haben und dass davon auch mal was abfällt ;). Wir hatten immer einen Extrasack Trockenfutter dabei und haben bei Gelegenheit was an die Nachbarhunde verteilt - nur nicht zu nah am eigenen Lagerplatz sondern jenseits der imaginären Grenze, die die Hunde unter sich klarmachen um Futterneid zu vermeiden.

Natürlich kann man nicht allen freien Hunden helfen - muss man  auch gar nicht, denn wenn sie von den Ortsansässigen geduldet werden, dann finden sie meistens auch genug zu Fressen und haben im Rudel gar kein schlechtes Leben - tausendmal besser als in irgendeinem Tierheim oder ständig an einer Leine ohne Kontakte zu Artgenossen.

Wenn du was für die Streuner tun willst, dann kannst du vielleicht einer Hundedame die Sterilisation spendieren - ansässige Tierärzte machen das oft in Verbindung mit Tierschutzvereinen. Die sind für jede Spende dankbar mit der sie kranke Hunde behandeln lassen können. Gesunde werden nach der Kastration meistens wieder dort freigelassen wo sie eingefangen wurden und können ein gutes Leben führen ohne sich maßlos weiterzuvermehren.

In Athen bekommen die kastrierten Hunde ein blaues Halsband - die sind dann auch  von den Anwohnern viel besser gelitten weil die daran erkennen, dass der Hund gesund ist, von Parasiten befreit wurde und sich nicht weitervermehrt. Keine Ahnung, ob das in ganz Griechenland so geregelt wird - jedenfalls ist das eine geniale Idee und durch Spenden zu unterstützen !

Kommentar von Tinnef ,

Dein Kommentar macht mir Mut, dass auch wir einen entspannten Urlaub erleben können (:

Da wir seit Jahren in den selben Ort fahren, habe ich schon Kontakt zum Tierheim in der Nähe und die sagen immer Bescheid, wenn grade ein Tierarzt da ist. Wir bringen dann immer ein oder zwei Katzen hin, die so ums Haus streunern. 

Wie schon erwähnt, den Straßenhunden dort (die man im Sommer noch antrifft, mag lieber nicht daran denken, was mit denen passiert ist, die über den Winter "verschwunden" sind) geht es eigentlich echt gut. Schlimmer finde ich die Hunde, die in den Vorgärten angebunden sind, da weiß ich leider gar nicht wie man denen helfen kann.

Das mit dem blauen Halsband kenne ich von dort nicht, finde ich aber eine ziemlich gute Idee. Kastrierte Katzen bekommen ein Stück vom Ohr abgeschnitten zur Erkennung, hauptsächlich, damit sie nicht nochmal gefangen werden.<

Na, danke jedenfalls für die Antwort, ich freu mich schon auf den Trip (:

Antwort
von frischling15, 83

Dein  Hund sollte kastriert und geimpft sein , wenn Du vorhast ihn dort  frei laufen zu lassen .

Mit ein paar Flöhen , solltest Du allerdings rechnen ! :)

Antwort
von DCKLFMBL, 90

Ich bin ja eigentlich gegen das Dauernde Ge-impfe aber wenn man in den Urlaub fährt wo es Straßenhunde gibt die Krankheiten übertragen können sollte man vorher mit dem TA reden und den Hund Impfen!

Wie hält man das Eigentlich aus wenn man die Vielen Armen Herrenlosen Häufig Misshandelten Hunde jeden Tag sieht und sie nicht mit nimmt oder sie in ein Tierheim bringt? Ich könnte das nicht aushalten😱

Kommentar von Tinnef ,

In der Gegend wo ich mit meiner Family immer hinfahre, geht es den meisten Hunden verhältnismäßig gut, weil sie von Einheimischen versorgt werden. Überzählige Hunde werden direkt abgemurkst, davon kriegen wir Tourist gar nix mit.

Na, und einen Hund konnte ich zumindest schonmal retten (:

Antwort
von Hamburger02, 40

Wir haben in südlichen Ländern immer den Kontakt unserer Hunde zu Straßenhunden vermieden. Flöhe und Läuse sind da noch das harmlosere.

Kommentar von veritas55 ,

Flöhe und Läuse sind da noch das harmlosere.

Irrtum !

Bzw. gleich drei Irrtümer...:

1.) Läuse an Hunden gibt es gar nicht, aber

2.) Flöhe sind die Überträger verschiedenster Krankheiten, sogar von Würmern, - also alles andere als harmlos !

3.) Das Fernhalten eines Hundes von anderen Hunden ist nicht nur unmöglich sondern absolut überflüssig.

Da Flöhe (insbesondere deren Eier und Larven) sich mehr in der Umgebung als auf dem Hund aufhalten, kann man diesen Parasiten, ebenso wie Zecken, unmöglich ausweichen aber man kann sie prima mit einem Flohmittel abtöten. Die Mittel zum in den Nacken träufeln halten ein paar Wochen bis zu drei Monaten vor, - für den Urlaub sollte das reichen.

Kommentar von veritas55 ,

http://www.patras-hunde.de/mittelmeerkrankheit-4.html

Alle sogen. Mittelmeerkrankheiten werden ausschließlich durch Zecken, Sandflöhe, Hundeflöhe und von Erregern besiedeltes Wasser übertragen - eine Ansteckung ist also immer und überall möglich, - am wenigsten durch den Kontakt mit  Straßenhunden !

Kommentar von veritas55 ,

besiedeltem...

Antwort
von BS3BM, 51

In südl. Ländern werden sehr viele Krankheiten durch dort lebende Mücken übertragen. Nicht nur die Straßenhunde sind eine Gefahr für Deinen Hund (Kot etc.).

Ich habe von der Tierklinik eine Broschüre mitbekommen  "Mit dem Hund in den Süden", in der gut aufgeklärt wird und Hinweise für Vorsorge genannt werden. Dort in der Tierklinik war ich mit meinem Hund, den ich über einen TS vom Ausland übernommen habe und der Herzwürmer gehabt hat. Die Therapie dagegen ist langwierig, teuer und auch für den Hund nicht ungefährlich. Bitte sorge für Deinen Hund vor!

Kommentar von veritas55 ,

Es gibt wirklich üble Krankheiten und Parasiten - deshalb ist es wichtig, den Hund ausreichend und rechtzeitig vor der Reise impfen zu lassen. So geschützt sind unsere Hunde immer wieder gesund nach Hause zurückgekommen.

Hoffe, dass deiner die Herzwürmer und die Behandlung inzwischen gut überstanden hat !?!

Kommentar von BS3BM ,

Danke der Nachfrage, unser Hund hat die Behandlung gut überstanden und wurde nach einem halben Jahr nach Ende der Therapie nochmal getestet. Er ist jetzt frei von Herzwürmern, und hat sich sehr gut erholt. Ich hatte ihn aus einem Gefühl heraus testen lassen, obwohl er keine klinischen Symptome gezeigt hat. Viele Krankheiten, die die Hunde sich in den südl. Ländern holen, kann man erst erfolgreich nach Monaten nachweisen.

Kommentar von veritas55 ,

Dann ist es also wichtig, vorbeugend gegen Ende des Urlaubs eine All-Inklusive-Wurmkur zu machen - die tötet ja die unterschiedlichsten Wurmarten samt der Larven ab solange die noch nicht Überhand genommen haben. Es gibt auch Würmer, die sich in der Leber und letztendlich im Gehirn festsetzen - dazu brauchen sie aber eine gewisse Zeit, - darüber kann man sich bestimmt beim TA oder im Netz genau informieren.

Kommentar von BS3BM ,

Ja, unbedingt vor Urlaubsantritt rechtzeitig Infos einholen und Vorsorge treffen. Ich weiß z. B. das die Tierklinik München sehr gute Beratung diesbezüglich anbietet.

Kommentar von veritas55 ,

Das stimmt !

Die Uni-Tierklinik in München hat einen direkten Draht zum Tropeninstitut - die haben damals an meinem Hund (ehem. Streuner aus Spanien) eine seltene Borreliose festgestellt nachdem ihn sieben andere Tierärzte aufgegeben hatten weil sie nicht feststellen konnten weshalb er Lähmungsanfälle bekam.

Kommentar von BS3BM ,

Das freut mich, dass die TK Deinem Hund helfen konnte. Meine Berner Sennenhündin (aus Ungarn) haben sie auch sehr gut behandelt, sie sind immer sehr liebevoll mit dem Hund umgegangen. Wir mussten sie einmal 1 Tag und dann nochmal 2 Tage in der Klinik zur Überwachung dort lassen.

Antwort
von WhoozzleBoo, 48

Ich würde meinen Hund gar nicht in Urlaub mitnehmen. Wenn doch, würde ich ihn von Straßenhunden fern halten. Wer weiß, was die alles in sich tragen.

Kommentar von Tinnef ,

Hunde in Flugzeuge zu stecken (wenn sie in den Frachtraum müssen), finde ich auch doof. Aber meine Hündin fährt gern Auto und ich habe nicht eilig, ans Ziel zu kommen. Ich freue mich auf den Urlaub mit meinem Hund, das ist Zeit die wir 100 Prozent zusammen verbringen können.

Kommentar von veritas55 ,

Laß dich bloß nicht verrückt machen - mit einem Hund, der gerne Auto fährt und mit viel Zeit (nach dem Motto: der Weg ist das Ziel...) ist es wunderschön gemeinsam unterwegs zu sein :) !!!

Der Kontakt zu Einheimischen (Menschen wie Tieren aller Art) gehört unbedingt dazu und ist nur eine Bereicherung für alle beide. Am besten lässt du deinen Hund ebenfalls frei laufen (habe für meinen im Ausland nie eine Leine gebraucht!) - dann habt ihr beide am meisten Spaß und Begegnungen mit anderen Tieren sind am entspanntesten. Das Auto ist wie eine Hundehütte - wenn dein Hund darin und davor seinen Platz zum Rückzug hat ist alles kein Problem.

Wenn man dazu beitragen will, dass die Gastgeberhunde nicht allzu viel "in sich tragen", kann man ja mal eine Wurmkur, Impfung oder Kastration ausgeben - das ist Tierschutz an der richtigen Stelle - besser als Mitleid mit freilebenden Tieren zu haben...;).

Antwort
von Mell1990, 56

Ich würde den Hund in solche Länder wo es viele Straßenhunde gibt nicht mitnehmen. Da hätte ich zuviel angst das sich doch irgendwas überträgt und wenn es nur Flöhe sind

Antwort
von Julius887, 52

Nein auf keinen Fall da die Hunde nicht geimpft etc sind nachher hat dein Hund auch noch irgendwas

Antwort
von 1Paradise1, 32

Nein,das wäre mir zu gefährlich. Allerdings reise ich auch nicht in Länder,wo Strassenhunde und Katzen jämmerlich hinwegetieren. Das ist für mich kein Urlaub.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community