Frage von HerrDegen, 64

Lassen sich die Begriffe "accent und "dialect" im Englischen klar trennen?

Im Deutschen wird meistens klar unterschieden in Dialekt = regionale/soziale Varietät einer Sprache und Akzent = Sprachmelodie oder Intonation der Muttersprache, die man auf andere Sprachen überträgt. Zum einen fällt mir auf, dass im Englischen mit "accent" scheinbar häufig das bezeichnet wird, was wir "dialect" nennen würden, andererseits beide Begriffe vorkommen, in Erklärungen auch so abgegrenzt werden wie im Deutschen, und dann gleichzeitig wieder miteinander vermengt werden. Ist das im englischen Sprachgebrauch normal, oder gibt es Regeln für die Begriffe, die mir nicht klar sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von laserata, 19

Ich habe hier gerade dieses Buch vor mir liegen:

"English Accents and Dialects - An Introduction to Social and Regional Varieties of British English" (Arthur Hughes, Peter Trudgill, 1987)

Ich zitiere mal (Seite 2):

"We must first make clear the way we are going to use two important terms, 'dialect' and 'accent'. We shall use DIALECT to refer to variation distinguished from each other by differences of grammar and vocabulary. ACCENT, on the other hand, will refer to varieties of pronunciation."


Kommentar von earnest ,

Das ist, finde ich, eine sinnvolle und praktikable Unterscheidung.

Antwort
von Tasha, 37

"Accent" ist ein Begriff aus der Soziolinguistik im Englischen. Ich weiß aber nicht, ob er als Fachbegriff im Deutschen auch mit Akzent übersetzt wird.

https://en.wikipedia.org/wiki/Accent_(sociolinguistics)

Im linguistischen Sinne ist ein "accent" durchaus das, was wir unter Dialekt verstehen, eine Aussprache, die für eine bestimmte Region typisch ist.

Antwort
von Clarissant, 19

Kann man sie im Deutschen klar trennen? Ich sehe sehr oft, wie die beiden Begriffe verwechselt oder unklar verwendet werden. 

Hier findest du die Einträge zu beiden Wörtern in Oxford Dictionaries: 

http://www.oxforddictionaries.com/de/definition/englisch/dialect?searchDictCode=...

http://www.oxforddictionaries.com/de/definition/englisch/accent?searchDictCode=a...

Kommentar von earnest ,

Kommt drauf an, wer "man" ist ...

Antwort
von laserata, 22

Ich würde gern nur mal was zurechtrücken (bin Phonetiker). Im Deutschen steht für "Akzent" nicht für "Sprachmelodie oder Intonation der Muttersprache", sondern für einen ganz bestimmten Aussprachetypus in Bezug auf alle phonetischen Charakteristika, also Aussprache der Laute, Intonation, Rhythmus usw., also auf ALLES, was die klangliche Gestalt einer Sprache ausmacht. Der "Akzent" kann dabei sowohl mit einer Sprache als auch mit einem Dialekt assoziiert werden. Jemand kann also sowohl mit badischem Akzent Deutsch sprechen als auch z.B. mit deutschem Akzent Italienisch - ja sogar mit badisch-deutschem Akzent Italienisch, wo wir gerade dabei sind...

Was mir nebenbei bemerkt (kleiner Exkurs) immer etwas auf den Keks geht, ist, wenn sogar im Fernsehen (z.B. in Fernsehnachrichten u.ä. davon gesprochen wird, irgendjemand habe "mit osteuropäischem Dialekt" oder mit "süddeutschem Dialekt" gesprochen. Ich meine Fälle, in denen glasklar ist, dass ausschließlich "Akzent" gemeint war.

Kommentar von HugoGuth ,

Anders gesagt: Akzent im Deutschen meint oft einen Mangel:

Wer als Kind ausländischer Eltern in Deutschland mit türkischem oder arabischem Akzent spricht, hat Schwierigkeiten, im Büro eine Lehrstelle zu kriegen, außer es ginge gerade um "interkulturelle" Jobs! In der Schweiz, im Elsass und in Luxemburg sprechen viele Französisch mit deutschem und Deutsch mit französischem Akzent!

Kommentar von laserata ,

Badischer Akzent ist in Freiburg i. Br. allerdings kein "Mangel". Bayerischer in Augsburg auch nicht...

Kommentar von HugoGuth ,

Hier haben wir ein Süd-Nordgefälle im deutschen Sprachraum: In Österreich und Süddeutschland (CH sowieso) sind sowohl Dialekt als auch Akzent akzeptiert, in Norddeutschland (Preußen) war das lange verpönt - siehe die Romane von Gerhardt Hauptmann oder das Hamburger Ohnsorgtheater!

Antwort
von HugoGuth, 38

Der Begriff "Dialekt" wurde im Deutschen lange Zeit als ein negativ besetzter Begriff verwendet und wird von Sprachwissenschaftlern auch heute nicht unbedingt gerne verwendet - die sprechen lieber von "Idiomen"!

Viele Luxemburger und Niederländer reagieren bis heute übrigens angefressen, wenn man ihre Sprachen als deutsche Dialekte bezeichnet! Auch die Schweizer wollen Schwitzerdütsch als Sprache verstanden haben, nicht als Dialekt! Wenn man Dialekt meint, es aber positiv ausdrücken will, spricht man von Mundart! Die Kölner sagen z.B. zu ihrem Dialekt "Kölsche Sproch", die Elsässer zum Elsässischen "unseri Sproch", wobei das o jeweils offen auszusprechen ist!

Kommentar von HerrDegen ,

Meine Frage bezieht sich auf den Gebrauch der Begriffe im Englischen.

Kommentar von HugoGuth ,

Das habe ich schon verstanden, man muss aber nochmal unterscheiden zw. Umgangssprache und wissenschaftlichen Diskursen! Die internationale Wissenschaftssprache ist nunmal Englisch; ich weiß aber nicht, ob die Linguisten das Wort "dialects" in ihren Schriften und bei ihren Kongressen überhaupt verwenden!

Kommentar von earnest ,

Meine Vermutung: 

Hier könnte der umfassende Begriff "varieties of English" nützlich sein.

Globaler gesehen, finde ich auch diese Bdezeichnung aussagekräftig: "Englishes of the world."

Expertenantwort
von earnest, Community-Experte für Englisch & Sprache, 18

Im beigefügten Link wirst du sicher die Ausführungen zu "one usage" (of the term "dialect") und "another usage" hilfreich finden, denn sie erklären meiner Meinung nach sehr gut, warum der Begriff "dialect" oft so unterschiedlich verwendet wird: 

https://en.wikipedia.org/wiki/Dialect

Auch der folgende Link könnte hilfreich sein, zeigt er doch zwei Aspekte des Begriffs "accent" auf: 

https://en.wikipedia.org/wiki/Accent

Gruß, earnest


Kommentar von earnest ,

Ich versuche es mal stark vereinfachend: 

"Accent" hat mit Aussprache zu tun, üblicherweise in einem bestimmten Gebiet.

"Dialect" hat mit der Abweichung von der Hoch- oder Standardsprache zu tun und betrifft ALLE Aspekte der Sprache - Wortschatz, Grammatik, Aussprache.

Davon zu unterscheiden: "Sprachvarietät". American English and British English are two varieties of the English language. 

Damit wäre dann auch das hier angesprochene Thema "Schweizerdeutsch" gleich mit abgefrühstückt.

(Den "Regiolekt" lasse ich jetzt mal außen vor, den "Soziolekt" auch.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community