Frage von Aicher98, 171

Laserpointer in den Himmel richten?

Hallo, ich habe eine etwas stärkere 530nm Laserdiode erworben. Diese habe ich in ein Gehäuse gebaut.

Das tolle ist, dass man 530nm Laser auch ohne starkem Nebel gut sehen kann wenn es draußen dunkel ist.

Nun hört man immer wieder, dass Piloten von Laserpointern geblendet worden seien.

Das hört sich aber sehr kurios aus, dern in einer Entfernung von einigen Hundert Metern macht eine Bewegung um einen Millimeter bestimmt mehrere Meter aus. Zudem muss man die Geschwindigkeit des Flugzeuges berücksichtigen. Die sind viel zu schnell, um den Laser längerfristig zu streifen.

Ich schätze einfach mal, es macht nicht mehr als 10 Millisekunden aus, was kann da für einen Piloten gefährlich werden? Zudem nimmt die Stärke des Lasers mit zunehmender Entfernung auch ab. Und ich hab jetzt keinen 100 Watt Laser oder so...

Gibt es ein Gesetz, dass es verbiete, einen Laser ohne Genehmigung in den Himmel zu richten? Man kann ja mit dem Programm der deutschen Flugsicherung in etwa schauen, ob gerade viele Flieger fliegen.

Gruß, Chris

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mietzie, 122

Die Flugzeuge, die hoch am Himmel fliegen haben auch weniger Probleme mit den Laserpointern. Es sind die, die schon tiefer sind, zb im Landeanflug. Dort legen sich einige buchstäblich auf die Lauer und machen das dann mit Absicht und nicht ausversehen. Und das ist dann durchaus strafbar.

Kommentar von Aicher98 ,

Danke, genau das hab ich gemeint.

Ich leg mich nicht auf die Lauer :)

Der nächste größere Flughafen ist weit weit weg, ich wohne auf dem Land

Antwort
von Daguett, 107

Laserpointer dürfen maximal die Klasse 2 haben bei einer Leistung von 1mW.

Bei absichtlicher Blendung zieht dies entsprechende strafrechtliche
Folgen nach sich. Nutzer haften aber auch für die Gefahren verursacht
von blendungsbedingter Handlungsunfähigkeit, etwa bei Kraftfahrern,
Lokführern oder Piloten. In Deutschland können Laser-Angriffe auf Piloten als gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr aufgefasst werden; zusätzlich kommt versuchter Totschlag
in Betracht. Die Ahndung erfolgt mit Bewährungs- und Geldstrafen, es
können aber auch Haftstrafen von bis zu zehn Jahren verhängt werden.

Pssst...es gibt auch unzählige Privatpiloten, Rettungshubschrauber usw..

Kommentar von Aicher98 ,

Ich hab knapp 100mW, wobei ich das nicht ganz glaub...

Kommentar von Daguett ,

auf jeden Fall ist sie grün, 530nm Wellenlänge ist eine grüne Laserdiode.

Leistungen von 100mW können möglich sein, allerdings ist dann meistens für die Diode eine zusätzliche Kühlung notwendig.

Kommentar von Aicher98 ,

Ich hab auch extra einen grünen ausgewählt.

Der Widerstand wird leicht warm. Die Diode selber kaum.

Kommentar von Daguett ,

Der Widerstand dient als Strombremse, das ist normal, das der etwas warm wird.

Kommentar von Aicher98 ,

Ich weiß was ein Widerstand ist... Nur soviel dazu.

Ein Widerstand wird nicht so schnell so warm normalerweise, aber egal

Kommentar von Daguett ,

hast du ne Ahnung.....jeder stromdurchflossene Leiter ist ein Widerstand, und der erzeugt halt Wärme.

Was ist den mit der Kochplatte auf deinen Herd, das ist nichts anderes, als ein Widerstand. 

Kommentar von Aicher98 ,

Ich weiß.

Bloß die meisten Widerstände werden kaum warm. Nicht um sonst hab ich geschrieben, "Ein Widerstand wird nicht SO SCHNELL SO WARM normalerweise, aber egal

Mir ist klar, dass jeder Leiter einen Widerstand darstellt.

Wenn ich einen Gasofen hab, dann hat das nix mit Widerstand zu tun...

Antwort
von skyfly71, 53

Du hast hier einen schön langen Beitrag geschrieben. Was sich mir aber nicht erschließt:

Was für einen Grund gibt es für Dich, den Laser steil in den Himmel zu richten, dass Flugzeuge davon überhaupt berührt sein könnten?

Kommentar von Aicher98 ,

Bei grünen Laserpointern hat man quasi ein Lichtschwert, d.h. man sieht den Strahl durchgehend, sehr cool!

Kommentar von skyfly71 ,

wenn man damit einfach nur in der Gegend rumfuchtelt, dürfte die Chance, mit einem noch sichtbaren Strahl jemals ein Flugzeug zu treffen, bei unter 0,001% liegen. Die Chance, dass der Kontakt mit dem Flieger länger als 1/10 Sekunden dauert, liegt dann wahrscheinlich im Bereich eines Lottogewinns. Und das ist dann selbstverständlich nicht verboten.

Anders sieht es aus, wenn Absicht nachgewiesen werden kann. dann kann sowas tatsächlich auch im Knast enden.

http://dejure.org/gesetze/StGB/315.html

Antwort
von Mikromenzer, 85

Wenn die Netzhaut verbrannt ist, ist es total egal wie lange der Laser auf das Flugzeug gerichtet ist oder nicht!

Kommentar von OfflineGuru ,

Und die Aussage des Fragenstellers bezieht sich auch nicht auf das langfristige Erblinden eines Piloten, sondern auf das kurzzeitige Blenden beziehungsweise Ablenken

Kommentar von Mikromenzer ,

Natürlich kann sie das!

Kommentar von Mikromenzer ,

Selbst wenn du in die Sonne schaust, verbrennt deine Netzhaut. Bei einem stark gebündeltem Laserstrahl erst recht. Und Nachts wenn die Pupille geweitet ist erst recht.

Antwort
von vikiller01, 86

Ich bin kein physiker aber damit du den laser verstärken möchtest musst du es mit linsen konzentrieren. Es ist schon am anfang konzentriert aber mit linsen konzentrierst du es mehr. Ist genauso wie destilieren bei alkohol.

Du kannst es schaffen aber es gefährich für piloten. 

Kommentar von Aicher98 ,

Der ist bereits kollimiert (also mit einer Kollimatorlinse versehen).

Das war aber auch nicht meine Frage.

Kommentar von vikiller01 ,

Srry

Kommentar von vikiller01 ,

Was ich dir sagen kann ist das man laserpointer aber 18 benutzen oder kaufen soll. Aber ich kenn mich mit gesetzen nicht so gut aus. Hat mir mal ein lehrer gesagt

Kommentar von Aicher98 ,

Wie alt bist du denn?

Für Laserpointer gibt es kein Mindestalter.

Antwort
von OfflineGuru, 89

Piloten, auf die du normalerweise Acht nehmen musst, befolgen auch Gesetze, zum Beispiel gibt es Flugverbotszonen über dicht besiedelten Gebieten wie Städten,in denen du ruhig in den Himmel leuchten darfst - aus welchem Grund auch immer

Kommentar von 1711Pilot ,

Falsch! Ich verweise hier ausdrücklich auf meinen Kommentar. Zu einer so sensibilisierten Thematik deratige Fehlbehauptungen aufzustellen ist nicht tragbar. Ich bitte um Richtigstellung.

Kommentar von Aicher98 ,

1711Pilot:

Es gibt die Möglichkeit Beiträge zu melden oder negativ zu bewerten.

Ich hab es sowieso nicht geglaubt, ich benutze das Programm der DFS

Antwort
von 1711Pilot, 75

Es gibt im Europäischen Luftraum ein Prigramm, dass durch die Länder spezifischen Behörden eingesetzt wird und sich LTD ( Light tracking devise ) nennt.
Damit lässt sich derartige Strahlung auf mehrere Hundert Kilometer Distanz auf wenige Meter genau lokalisieren.
Nicht umsonst liegt die Aufklärungsquote bei derartigen Vergehen bei über 90%.
Ich selber bin bei der Deutschen Flugsicherung beschäftigt und erlebe derartige Situationen mehrmals wöchentlich.
Die Strafen hierfür reichen bis zu mehrjährigen Haftstrafen.

Ich rate klar davon ab.

Kommentar von Aicher98 ,

Was hältst du von der Aussage:

Die Flugzeuge, die hoch am Himmel fliegen haben auch weniger Probleme mit den Laserpointern. Es sind die, die schon tiefer sind, zb im Landeanflug. Dort legen sich einige buchstäblich auf die Lauer und machen das dann mit Absicht und nicht ausversehen

Kommentar von 1711Pilot ,

Die Aussage ist grundsätzlich nicht falsch. Jedoch ist vom Gesetzgeber kein Unterschied gegeben. Auch ist die Strahlungsintensität entscheidend. Ich hoffe ich konnte behilflich sein.

Kommentar von Aicher98 ,

Es ist doch sehr unwahrscheinlich einen Piloten zu treffen, der nicht gerade gelandet oder gestartet ist sonder ganz weit oben ist..

Hab etwa 100mW

Kommentar von 1711Pilot ,

Selbstverständlich ist dies unwahrscheinlich jedoch nicht unmöglich und daher gesetzlich untersagt. Hier geht es um Flugunfallprävention. Das System LTD ist sehr genau und an den meisten deutschen Flughäfen vertreten. Ich arbeite selber damit, es ist ein System, dass ständig aktiv ist und eigenständig Bedrohungen lokalisiert.

Kommentar von Aicher98 ,

Der nächste Flughafen ist über 50km entfernt, bei mir gibts keine landende oder aufsteigende Flugzeuge in der Gegend

So eine 100stel Sekunde Lasereinwirkung nimmt man doch bestimmt nicht wahr...

Also es ist untersagt in den Himmel zu leuchten? Egal wo, egal wann, egal wie stark der Laser ist???

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten