Frage von pascal3232, 74

Laser/Lampen an waffen Montieren. Wieso verboten?

Warum ist es verboten sich eine Lampe bzw einen Laser an die waffe zu schrauben? Ich mein WaffenGesetze dienen ja eigentlich nur für die Sicherheit. Klar laser und Lampen bieten Taktiche Vorteile. Aber Amokläufer und Terroristen können sich ja auch Handelsübliche lampen/Laser mit Tesafilm ect an der waffe befestigen und haben dann den selben erwünschten Effekt. Also why verbietet man dass? Ist in meinen augen so sinn los wie dass man nur mit 10-15 schuss Magazinen auf dem schießstand schießen darf.

Antwort
von PatrickLassan, 51

Das Verbot der Montage von Lampen an Waffen geht darauf zurück, dass dadurch das Blenden von Wild bei der Jagd verhindert werden sollte.

Das deutsche Waffenrecht hat so gut wie nichts mit Logik zu tun.

Kommentar von pascal3232 ,

ich habs schon gemerkt ^^ naja gut aber sportschützen könnte man es ja erlauben? ich mein oke ne lampe bringt jetzt nicht so viel :D aber ein laser ja schon. Außerdem siehts geil aus 🤔

Kommentar von pascal3232 ,

und auserdem wtf?! Ein jäger zielt ja nur auf Wild um es Zu erlegen. und mit pech wäre dann ein bisschen licht im auge des tieres wohl das geringere übel 😅😅😅

Kommentar von xdanix77 ,

Ums Auge des Tiers geht es da weniger, sondern das Wild m.W.n. verharrt wenn es geblendet wird (kennt man z.B. vom Autofahren) und das somit wohl unwaidmännisch wäre.

Kommentar von pascal3232 ,

rlly. also das tier rennt dann nicht weg weswegen es dem jäger leichter fällt es zu erlegen. deswegen ist das verboten? wtf

Kommentar von Blazeor ,

Das deutsche Waffengesetz ist alt und gerade dieser Punkt ist einer der ältesten.

Damals hat man nicht an Laser gedacht, sondern an die Lampen mit denen "nachts" heimlich Wild gewildert werden konnte.

Also wie schon erwähnt, würde ein Reh / Hirsch etc. bei einem Lichtschein erschrocken stehen bleiben, anstatt wie bei Geräusch einfach davonzulaufen. Um also nächtlichen Wilddieben das Wildern zu erschweren wurde es verboten.

Am Anfang dachte man so auch über Schalldämpfer, bis man gemerkt hat das man nicht nur das Wild "schont" sondern auch das Gehör des Jägers und vor allem seines Hundes...der ja zigmal besser hört und so mehr Schaden dadurch bekommt. Deshalb werden Schalldämpfer jetzt nach und nach für Jagd und Sport freigegeben.

Antwort
von Maro95, 21

Also aus meiner Sicht - Ziellaser und Lampen gehen stark in Richtung taktisches/kampfmäßiges Equipment. Und das möchte unser WaffG in Privathand nicht sehen.

Es sind ja auch Vollautomaten verboten und es wird privat auch nicht auf Menschenscheiben geschossen.

Sicher kann man dagegen verstoßen, aber das Verbot hat dennoch einen einschränkenden Effekt. 

Antwort
von DocCyanide, 35

Ein Grund dafür ist, dass damit Deutschüsse erleichtert werden. Also schnellzielen ohne anlegen zu müssen. Naja, natürlich kann man sich illegal nen Laserpointer mit Tesafilm an die Knarre kleben, aber dann wird das Geschoss sicherlich nicht dorthin fliegen wo der Punkt ist ;-)

Antwort
von feinerle, 19

Direkte Zielbeleuchtung ist verboten, um das Schießen schwerer zu machen.

Nicht jeder Piesepampel kann einfach mal so zielgenau um sich ballern, das erfordert Jahre des Trainings, was kaum jemand hat, und wenn der noch so lange im Schützenverein trainiert.

Dadurch wird versucht zu gewährleisten, dass man gar nicht erst an solche Waffen kommt, mit denen es jedem dahergelaufenen Durchgeknallten ohne jegliche Schwierigkeit einfach so möglich wäre, einfach zu schießen. Man mindert dadurch die Zielgenauigkeit erheblich und ein Schuß, der vorbeigeht ist besser als einer, der trifft.

Beim Scheibenschießen ist das sowieso Unsinn, keine Sportdisziplin erlaubt Zielhilfen. Also braucht man sowas nur dazu, um Leute abzuballern und genau darum ist es verboten, weil man Leute nicht abballern darf.

Einfach mal eine Lampe an eine Kanone binden bringt nichts und die Zielgeräte sind nicht frei erhältlich.

Spezialeinheiten haben sowas dann, die brauchen das auch, denn die müssen hin und wieder auf Leute ballern und da sieht das andersrum aus. Jeder Schuß, den die sicher treffen, schaltet einen Täter sicher aus und trifft niemand anderes.

Kommentar von nikinator02 ,

Und was für einen Terroristen/Kriminellen interessiert das? Wenn er an eine Schusswaffe und Munition kommt, wird er mit Sicherheit auch irgendwie ein Ziellasergerät/Taktische Lampe besorgen können.

Kommentar von feinerle ,

Richtig. Aber das ist der Terrorist oder der notorische Verbrecher. Der Amokläufer, der Papis Knarre aus dem Waffenschrank holt und in einer Schule um sich ballert jedoch, hat dann immernoch keinen Zugriff auf sowas, ebensowenig wie der, der sich nicht richtig vorbereitet, wenn er eine Bank überfallen will, den Gelegenheitsverbrecher.

Einer weniger, der das hat und jeder weniger ist gut.

Kommentar von pascal3232 ,

@nikinator aber echt 😅 auserdem ich hab selbst noch nicht mit scharfer Munition geschossen aber , auch wenn dass jetzt assi klingt soweit ich mitbekommen hab hatte der Amokläufer von München eine sehr hohe treffer Quote und dass obwohl er nicht jahre lang trainiert hat . und ein Terrorist bzw amok läufer wirt ja wohl kaum gezielt schießen wenn vor ihm eine gruppe menschen steht. Da trifft er ja so oder so was.

Kommentar von feinerle ,

Auf 3 bis 4 Meter kann das jeder Piesepampel, ab 10 wird haarig - Du hast noch nicht scharf geschossen, ich schon und kann Dir berichten, Ziehen und locker ins Schwarze ist nicht, wenn Du Dein Ziel nicht fast an Dir dran ist.

Antwort
von ES1956, 37

Das geht auf das Reichswaffengesetz aus den 1930er Jahren hervor, damals wollte man das Wildern erschweren. Als ob das einen Wilderer gekümmert hätte aber es war schon immer so dass Gesetze nur die betreffen die sich an Gesetze halten (müssen)

Kommentar von pascal3232 ,

oke dass finde ich fast noch dümmer als wenn es wegen Terroristen ect verboten wäre 😅😅😅

Kommentar von ES1956 ,

Wegen der Terrorgefahr will die EU jetzt Schreckschusswaffen registrieren. Merkst schon wie sich da eine rote Linie durch die Geschichte des WaffG zieht?

Antwort
von Laestigter, 8

Weil es das Gesetz so sagt - und damit ende der Diskussion..

Warum darf man bei Rot nicht über die Kreuzung fahren, wenn keiner da ist mitten in der Nacht? - Diskutiert da jemand drüber?

Wenn du alles hinterfrägst, dann wirst du es schwer haben, wenn du mal eine Waffenbesitzkarte hast. Wer viel frägt, fällt auf (Da könnte der eine oder andere den eindruck bekommen, du willst das trotzdem machen)

Antwort
von Kroc23, 38

Hi. Bin ebenfalls Sportschütze
Und wegen den Lasern die sind ja auch mehr oder weniger verboten.
Lampen/Laser etc. ist nur der Polizei und der Bundeswehr vorbehalten

Kommentar von ES1956 ,

Frage nicht gelesen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten