Frage von AbusiveCookie, 68

Laptop verbessern nach Jahren?

Ist es möglich, wenn man einen Gaming Laptop hat, den auch mit den Jahren zu upgraden?

Expertenantwort
von bcords, Community-Experte für PC, 15

Bei vielen Notebooks ist ein Aufrüsten gar nicht oder nur bedingt vorgesehen.

Durch die Wartungsklappen unten im Gehäuseboden, lassen sich meist die Laufwerke (Festplatte/ SSD und das optische Laufwerk) sowie der Arbeitsspeicher und ggf. noch das W-LAN Modul erreichen. Diese Komponenten können gegen andere mit der gleichen Gehäusebauart getauscht werden.

z.B. HDD -> SSD oder DVD-R -> BD-R

Beim Arbeitsspeicher kann man meist noch S0Dimm Module dazustecken oder diese Module gegen (soweit von der Speicherart unterstützt) größere austauschen.

Das W-Lan Modul hängt meist an einem MIN PCI-E x1 Port und kann ggf. gegen andere W-Lan Module getauscht werden (Antennen wieder Anstecken).

Einige Bastler missbrauchen diesen Port aber auch, um ggf. mit einer Riser Karte statt des W-Lan Moduls eine externe Grafikkarte anschließen zu können. Hierbei muss man aber beachten, das es keine Funktionsgarantie gibt und  das der Port von der Geschwindigkeit nicht mit einem PCI-E x16 mithalten kann (Eine Grafikkarte ist dort deutlich langsamer als an einem richtigen Port) . Zusätzlich muss man die Riserkarte und den damit verbundenen PCI-E Port mit Strom versorgen da das Notebook hier keine Stromversorgung der Grafikkarte vorsieht.

Die Grafikkarte / bzw. der Grafikchip und die CPU lassen sich i.D.R. kaum wechseln, zum einen hat das mit dem Platz im Notebook zu tun, dort können halt keine großen Karten verbaut werden, zum anderen auch mit der Kühllösung im Notebook. Der Kühlkörper im Notebook ist meist nur für die Hardware ausgelegt mit der sie auch ursprünglich bestückt wurden. Wollte man im Nachhinein leistungsstärkere Komponenten einbauen, so müsste auch die Leistung der Kühllösung verbessert werden, die jedoch meist eine Spezial Anfertigung für das Notebook selbst ist. Daher ist es schon aus mechanischen Gründen mist nicht möglich diese und damit auch die Hardware zu wechseln.

Daher werden meist auch die CPU und die Grafikkarte direkt auf der Platine verlötet. Bei denen wo die beiden Komponenten nicht verlötet sind scheitert das Aufrüsten meist daran, das die Notebookbauformen nicht im freien Handel zu bekommen sind. Man ist also dann häufig auf das Ausschlachten bauähnlicher Geräte angewiesen, wobei man darauf achten sollte, das die neuen Komponenten nicht mehr Energie verbrauchen als die vorher.

Einizige Ausnahme bilden ganz spezielle teure Notebook wie z.B. die von Alienware die das Aufrüsten ermöglichen und wo der Hersteller auch Aufrüstungen anbietet.

Antwort
von martinhg, 5

Arbeitsspeicher und Festplatte lassen sich meist recht einfach erweitern bzw. austauschen, alles anderer ist nicht mehr sinnvoll.

CPU und GPU sind meistens fest verlötet auf der Platine, ein Austausch der kompletten Hauptplatine ist meistens mehr oder weniger unmöglich, da es keine neuen und kompatiblen gibt.

Selbst wenn das möglich ist, oder eine der beiden Komponenten austauschbar ist, musst du die komplette Lüftung des Laptops austauschen, da diese nicht auf die höhere Wärmeabgabe ausgelegt ist.

Es lohnt sich also im Prinzip nie, ganz abgesehen davon, dass so ein Laptop auch nicht ohne weiteres auseinanderzubauen ist, ohne das dabei Teile beschädigt werden.

Kommentar von AbusiveCookie ,

Danke :)

Expertenantwort
von SYSCrashTV, Community-Experte für PC, 3

Bei Laptops lässt sich in der Regel nur der Arbeitsspeicher und die Festplatte tauschen. Dinge wie CPU und Grafikchip sind fest auf der Platine verbaut, bei einzelnen Modellen kann man die CPU wechseln (z.B. ASUS X52JK), meist ist aber nicht die CPU das Problem sondern der Grafikchip oder auch die Festplatte.

Sollte dein Laptop lange Ladezeiten haben liegt das oft an der Festplatte. Hier kannst du über den Kauf einer SSD nachdenken, welche einiges an Geschwindigkeitsplus bringen sollte.

Auch war mein Laptop mit recht wenig RAM (4GB) ausgestattet. Damals völlig ausreichend, wenn man dann aber auch mit dem Ding Software kompiliert oder VMs offen hat sind 4GB recht schnell weg. Sollte daher die RAM-Auslastung im Task-Manager öfter mal über 80% sein solltest du auch hier über ein Upgrade nachdenken. Während 2,5" S-ATA SSDs oder Festplatten genormt sind musst du beim RAM auf die richtigen Riegel achten!

Antwort
von Sparkobbable, 8

Ja. Ist allerdings sehr sehr aufwendig und kompliziert. Zudem lohnt es sich finanziell nicht da das ganze problemlos doppelt so viel kostet wie ein neuer

Antwort
von LucimannHDTVYT, 8

Jaein also wenn Du ein Laptop hast nur wenige bis garkeine Teile.

Kommentar von AbusiveCookie ,

Welche zb und warum?

Kommentar von LucimannHDTVYT ,

Weil ein Laptop sogebaut ist, dass man an einzelne Teile schwer bzw. garnicht drankommt.

Antwort
von NagisaShiota, 6

Ja. Kostet am Ende aber mehr als ein neuer.

Kommentar von AbusiveCookie ,

wieso das?

Kommentar von NagisaShiota ,

Weil es aufwendiger ist die Grafikkarte/Grafikchip und den Prozessor auszutauschen. Die Komponenten kosten da schon etwas mehr und wenn du es von Fachmännern einbauen willst kostet das noch so einiges mehr.

Kommentar von Sparkobbable ,

Allahu Snackbar

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten