Frage von Vanessa151, 53

Ich habe meinen Laptop verliehen und nun ist er kaputt - zahlt die Privathaftpflicht-Versicherung?

Hallo liebe Community,

Ich hatte einer Freundin meinen Laptop geliehen, vor ca. 1 Woche bekam ich ihn wieder. Jedoch geht er jetzt ständig einfach aus in ganz unterschiedlichen Abständen, mal bleibt er ne Stunde lang an manchmal jedoch nur 10 Minuten. An der Batterie kann es nicht liegen, da es auch vorkommt, wenn ich ihn am Ladegerät angeschlossen habe.

Achja, der Laptop ist nun ca. 2 Jahre alt.

Weiß jemand woran es liegen könnte? Bzw. ob wir es über ihre Haftpflichtversicherung laufen lassen können?

Vielen Dank für Eure Antworten.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 53

Ihre Haftpflichtversicherung hat damit nichts zu tun. Geliehene Sachen sind in aller Regel ausgeschlossen

Wenn sie ein funktionsfähiges Gerät ausleiht, muss sie es auch im gleichen Zustand zurück geben. Hier handelt es sich eindeutig um einen Betriebsschaden, der auch ohne Ausleihe wahrscheinlich eingetreten wäre.

Antwort
von Apolon, 26

@Vanessa151,

ohne Schilderung einer Schadensursache kann man nicht erkennen, ob die Freundin einen Schaden verursacht hat.

Und somit kann man auch nicht mitteilen ob überhaupt durch die PHV eine Zahlung Möglich ist. Ergänzend, müsste in den Bedingungen der PHV allerdings Sachschäden an gemieteten, geliehenen beweglichen Sachen mitversichert sein.

Der Gebrauch eines Laptops, besagt nicht dass ein Schaden verursacht wurde, denn es könnte sich ja auch um einen technischen Defekt handelt.

Gruß N.U.

Antwort
von Buerger41, 27

Wenn ein Laptop verliehen und defekt zurückgegeben wurde,  kommt nur ein vertraglicher Anspruch aus Leihe ,§§598ff BGB in Betracht. Danach ist der Defekt vom Entleiher zu ersetzen oder Schadenersatz zu leisten.

Ein Haftpflichtanspruch scheidet deshalb aus.

Antwort
von Menuett, 29

Leihe muß in der Hafpflichtversicherung mitinbegriffen sein, normalerweise leistet eine PHV nicht bei geliehenen Sachen.

Und es müßte der Nachweis gebracht werden, dass die Freundin den Laptop tatsächlich zerstört hat.

Das liest sich hier mehr nach einem Defekt, den die Freundin nicht verursacht hat.

Antwort
von diroda, 36

Das hört sich nach einem technischen Defekt an an dem sie nicht schuld ist. Deshalb zahlt auch keine Haftpflichtversicherung. Hast du schon mal den/die Lüfter und Kühlkörper gereinigt? Nach zwei Jahren Betriebszeit ist das bestimmt fällig. Der Computer wird zu warm/heiss. Es gibt Tools die die Temperaturen von CPU und GPU während des Betriebes auslesen.

Kommentar von Vanessa151 ,

Ja habe den Lüfter gereinigt. Aber überheizten tut der nicht.

Antwort
von kim294, 40

Damit die Privathaftpflicht deiner Freundin eintrit, muss zum einen ein nachweisbares Verschulden ihrerseits vorliegen. Das sehe ich hier noch nicht gegeben.

Zum anderen sind in der Privathaftpflicht meistens geliehene Sachen ausgeschlossen.

Antwort
von Ekztelaj, 25

Sie soll bei ihrer PHV nachfragen ob geliehene Sachen mit dabei sind. Wenn ja einfach den schaden einreichen. Entweder sie glaubt euch und zahlt. Oder nicht.

Antwort
von Cengo385, 40

Die Frage ist, ob Schäden an geliehenen Sachen mitversichert sind. Das ist meist in Plus-Paketen der Haftpflichtversicherung der Fall.

Die Herstellergarantie ist so wie ich es verstehe schon abgelaufen.

Außerdem muss man Nachweisen, dass der Schaden durch deine Freundin passiert ist, was bei technischen Dingen meist nur durch ein teures Gutachten der Fall ist.

Kommentar von Vanessa151 ,

Welche Art der Haftpflichtversicherung sie hat weiß ich leider nicht. Kann man dies einfach bei der Versicherung nachfragen?

Kommentar von Cengo385 ,

Frag doch deine Freundin einfach. Aber ja, du kannst dich auch als Anspruchsteller bei der Versicherung melden und den Sachverhalt schildern.

Kommentar von Vanessa151 ,

Ok, vielen Dank.

Antwort
von Samy795, 39

Die meisten Haftpflichtversicherungen haben einen Leistungsausschluß bei geliehenen Sachen. Abgesehen davon müsste dabei ein eindeutiges Verschulden vorliegen. Auch das seh ich nicht.
Versicherungstechnisch ist da mit Sicherheit nichts zu machen.

Kommentar von Vanessa151 ,

Gibt es eine Möglichkeit den Laptop reparieren zu lassen, ohne dass ich die Kosten dafür tragen muss?

Kommentar von Samy795 ,

Klar, wenn Deine Freundin die Kosten dafür trägt.

Antwort
von schleudermaxe, 23

Wir lernten schon bei der BW. Verleihe weder Frau noch Füller noch Fahrzeug, die Dinger kommen nicht heile zurück.

Und da eine PH nichts bezahlt für die Frau, wird sie auch nichts für den Laptop bezahlen, wenn ad etwas bröselt, fürchten meine Glaskugeln.

Antwort
von WosIsLos, 34

Keine Privathaftpflichtversicherung kommt für nicht nachvollziehbare Bedienungsfehler auf.

Antwort
von FreierBerater, 45

Wo siehst du das Verschulden deiner Freundin, aufgrunddessen du SIE gem. §823 BGB in die private Haftung nehmen möchtest!?

Es sieht nach einem technischen Defekt, welcher nach nur 2 Jahren ohne Weiteres auftreten kann.

Kommentar von Vanessa151 ,

Ich habe ihr den Laptop im einwandfreien Zustand übergeben deswegen wundert mich, dass es so plötzlich "defekt" ist.

Kommentar von FreierBerater ,

Tatsache ist, dass du keine schlüssige Schilderung abgeben kannst, die auf das Verschulden eines Dritten hindeuten... und hier endet die Story auch schon: Ohne Verschulden kein Schadenersatz!

Antwort
von aribaole, 45

Frauen und Elektronisch Geräte verleiht man nicht. Altes Sprichwort, aber gilt wie du siehst!

Kommentar von Vanessa151 ,

Meine Freundin arbeitet als IT - Systemkauffrau, also gilt dies heutzutage nicht mehr. :)

Kommentar von aribaole ,

Wenn du meinst.........!

Kommentar von FreierBerater ,

Ähem, sorry, aber das Teil ist nun kaputt... demzufolge wäre es besser nicht verliehen worden - ganz gleichgültig AN WEN!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten