Frage von megabruch3, 64

[Laptop] Kann ich den Temperaturen glauben schenken?

Ich habe soeben aus Langerweile meiner CPU einen Stresstest unterzogen und dabei mit dem Programm Core Temp die Temperaturen abgerufen.

Dabei schwanken sie aber im 1 Sekunden takt Teilweise um 30°C Also von 70°C - 100°C was ich allerdings nicht so ganz glauben kann da es irgendwie zu extrem schwangt? Vor gut 2 Wochen kam er bei dem gleichen test nie über die 80°C [Da habe ich die Wärmeleitpaste gewechselt. da er mit der Originalen schon auf 95°C war]

Noch ein paar Daten:

  • Es ist ein i7 4710MQ [Nicht Übertaktet]
  • Lüftersteuerung ist auf Werkseinstellung und kann im BIOs nicht verändert werden.
  • Ohne last läuft er im Durchschnitt auf 47°C
  • Ersetzte Wärmeleitpaste ist die Arctic mx-4
  • Die Kühlung ist fest verschraubt und liegt auf der CPU.
  • Lüfter ist Sauber
  • Steht auf einer ca. 10cm erhöhung.
  • Raum Temperatur beim Test eben: 28°C
Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kunzinger, 43

Naja, zu solchen Schwankungen kann es kommen, wenn die CPU zu "throtteln" beginnt, d.h. sie reduziert selbst Spannung und Takt, um die Temperatur wieder in den Toleranzbereich zu bringen um sie vor Schäden zu bewahren. 

Kommt teilweise auf den Hersteller und das Modell und die verwendete Kühlung des Notebooks an. Habe älteren Acer Laptops (~ Jahr 2010) mit einem i7 2630qm und da funktioniert die Kühlung unter Volllast extrem schlecht und kommt auf 80 Grad +. Da hat auch Auswechseln der WLP nichts gebracht.

Bei meinem aktuellen Medion Erazer mit i7 4700HQ funktionierts extrem gut, wo man sogar den Lüfter bei Bedarf auf "Orkan" aufdrehen kann.

Kommentar von megabruch3 ,

In meinem Fall ist es ein Alienware 17 R5 der sogar auf 3,7GHz übertaktet geliefert wird. Und ich habe ihn schon auf die normalen 3,5 zurück gedreht. Damals aber auch nur weil mir die Leistung im Standarttakt noch gereicht hat. Die Temperatur war noch im Grünen bereich.

Und aufeinmal geht er Trotz besserer WLP und Niedrigerem Takt sofort auf 100°C wo er dann wie du schon sagst drosselt auf 2,4GHz. [Dabei sinken die Temperaturen so schnell auf 70°?]

Kommentar von Kunzinger ,

Ok... Dell Alienware Geräte gehören eigentlich schon zu den besten Geräten ...  wundert mich, warum das so heiß wird... Vor allem, wenn der wirklich eine Art "Autooverclocking" Funktion hat - sollte da noch "Luft nach oben" sein... Also wenn die Temperaturen wirklich stimmen, dann passt was mit der Kühlung nicht....

Probiers noch mit anderen Tools... Hat Alienware nicht vielleicht noch eigene Auslesetools? Ansonsten halt die Üblichen, RealTemp, CoreTemp, MSIAfterburner, ...

Ich meine du musst da jetzt nicht unbedingt Prime95 laufen lassen, so viel CPU Last auf Dauer gibts normalerweise nicht... eher unter realistischen Bedingungen Testen, wie z.B. während Gaming oder vielleicht noch Cinebench R15

Kommentar von megabruch3 ,

Mich wundert es auch. Dabei ist die CPU das fast einzige Originale Hardware teil an dem. [RAM, GPU & die Festplatten wurden aufgerüstet]. Und genau das ist jetzt das sorgen Kind. ^^

Naja.

WLP ist erneuert [Diesmal durch IC Diamond 7] und die Temps sind nun 10° kühler also auf 90° bei Stabilen 3,5GHz nach 15 min Stress. 

Zufrieden bin ich damit aber nicht. Da schreibe ich nochmal Dell direkt an.

http://www.directupload.net/file/d/4552/v2tta97x_jpg.htm

Antwort
von Killerspiele, 44

Temperaturschwankung von 30° binnen Sekunde? Wie soll das gehen? Nimm mal den hier... hat sich in der Vergangenheit bewährt...

http://www.chip.de/downloads/HWMonitor_54269258.html

Kommentar von megabruch3 ,

Bei dem sind es ca. 15° in der Sekunde pro Kern.

Auch egal die Temperatur ist eindeutig zu hoch. Warum auch immer er stand in den 2 Wochen nur rum und aufeinmal läuft er sofort heiß..

Dann werde ich ihn nochmal zerlegen und den Fehler hoffentlich finden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten