Frage von Megatonne, 80

Laptop ist und bleibt immer Langsam?

Es handelt sich um einen 4 Jahre alten Asus a75v-ty085v der bereits um die 25.000 Betriebsstunden hintersich hat und Permanent läuft. Es läuft Windows 10 Home 64bit auf ihm und es sind nur 4 Programme und wichtige Treiber Installiert. [Teamviewer, Chrome, Metin2 und ein Bot Programm dazu.]

Das Problem:

Er ist für meinen Geschmack extrem Langsam oder ich bin einfach zu verwöhnt. Eine leere .txt Datei braucht z.B. über 20 Sekunden um sich zu Öffnen. Und so ist es bei allen Programmen / Dateien aber sobald sie geöffnet sind laufen sie auch ohne Ruckeln.

Allerdings hatte er vor einem Jahr noch nicht solche Probleme.

Das System:

  • i7-3610QM
  • GT 630m
  • 6GB DDR3 1600mhz
  • Win 10 Home 64bit
  • Sata2
  • 500GB HDD [Seagate ST500LM021] mit ca. 200 Betriebsstunden

Bereits versucht:

  • Eine neue HDD verbaut [Seagate ST500LM021]
  • Testweise eine SSD verbaut welche keinen Spürbaren Unterschied brachte.
  • Im Bios nach Einstellungen gesucht.. [Alles so wie es sein soll]
  • Temperaturen und Taktungen sind ok.
  • Windows wurde schon einigemale erneuert [Auch mit Win7]
  • CPU, GPU & RAM bringen ihre volle Leistung
  • Festplatte in einen anderen Slot verbaut
  • Treiber sind Aktuell.

Letztendlich ist es nur ein Luxus Wunsch ihn wieder etwas schneller zu machen da ich ihn sowieso nicht oft bediene. Die Leistung ist ja da um auf ihn 8x Metin2 [Online Game] laufen zu lassen mit ausreichend FPS.

Expertenantwort
von hans39, Community-Experte für Computer, 35

Hast Du schon mal daran gedacht, Dein Win10 "aufzufrischen"? 

Einstellungen > Update und Sicherheit > Wiederherstellung > Diesen PC zurücksetzen: Los geht´s > Option auswählen: Eigene Dateien beibehalten . . . 

Wenn alles glatt läuft, hast Du danach ein wieder rund laufendes Win10, Deine Dateien sind noch alle da (ich würde dennoch vorsichtshalber eine Datensicherung durchführen), von Dir installierte Programme wurden jedoch gelöscht.

Kommentar von Megatonne ,

Ich habe die Festplatte schon ein paar mal Vollkommen Formatiert und Win10 Neuinstalliert. Das sollte ja das fast das selbe sein oder?

Kommentar von hans39 ,

Ja, mindestens, wenn der richtige Chipset-Treiber installiert ist. 

Auf meinem Win10-PC mit einem i3-4130 (Leistungsfähigkeit in etwa gleich mit Deinem i7-3610*) benötigt OO für das erste Öffnen einer .odt-Textdatei 4 Sek.  -  für die danach folgenden Dokumente 1 knappe Sekunde. 

Dass das an einem "ermüdetem" Mainboard liegen soll, halte ich nicht für so wahrscheinlich. Da diese "Macke" vor etwa einem Jahr auftrat, sehe ich einen möglichen Zusammenhang mit dem Upgrade auf Win10 und einem eventuell damit verknüpften Treiberproblem.

*)  http://www.cpu-world.com/Compare/205/Intel\_Core\_i3\_i3-4130\_vs\_Intel\_Core\_...

Kommentar von hans39 ,

Der Link funktioniert nicht, hier ein neuer Versuch:  http://www.cpu-world.com/Compare/205/Intel_Core_i3_i3-4130_vs_Intel_Core_i7_Mobi...  

Kommentar von hans39 ,

Übrigens, Dein Virenschutzprogramm könnte auch ein (Mit-)Grund für Dein Problem sein.  -  Wenn ich mein Avast deaktiviert habe, verkürzt sich die Zeit für das erste Öffnen einer .odt-Datei von 4 auf 3 Sekunden.

Expertenantwort
von ASRvw, Community-Experte für Computer, 48

Moin.

Ein i7 der dritten Generation? Das Ding war schon vor vier Jahren veraltet. Da kannst Du machen was Du willst, an den Ding könnte höchstens Jesus noch ein Wunder vollbringen.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Megatonne ,

das der nicht der beste ist weiß ich. Aber er reicht für das was er wahrscheinlich noch den rest seines Lebens machen wird vollkommen aus. aber an dem liegt es nicht das er ewigkeiten braucht etwas zu Öffnen.

Kommentar von ASRvw ,

Nein, das liegt daran, dass ein Betriebssystem, vor allem eines aus dem Hause Microsoft im langfristigen Betrieb Unmengen an Datenmüll auf der Festplatte und in der Registry ansammelt, erst recht, wenn es von einer früheren Version ohne Clean-Install auf Windows 10 migriert wurde.

Die Lösung dieses Problems lautet:

Format C:

gefolgt von einer Clean-Install einer aktuellen Windows 10 ISO.

- -
ASRvw de André

Kommentar von LiemaeuLP ,

Also ich hab nen i7 2720QM, noch ne Gen älter und der läuft noch wunderbar

Kommentar von hans39 ,

Glaubst Du wirklich, dass der i7-3610 der Grund für die o. a. Lahmheit ist?  -  Wohl eher nicht !

Kommentar von ASRvw ,

Du kannst Dir liebend gerne einreden, dass ein i7 der aktuell vor- vor- vor- vorletzten Generation (wir sind inzwischen bei der 7.) ein Top-Prozessor ist, der mit allen aktuellen Anwendungen spielend fertig wird. Träume darf ja jeder haben.

Nur wenn eine neue HDD und eine testweise verbaute SSD keine Besserung bringen und der Aussage des TE nach die verbauten 6GB RAM in Ordnung sind, dann bleiben nicht mehr viele andere Möglichkeiten als

1. die CPU lahmt oder

2. die an das System gestellten Anforderungen sind unrealistisch hoch, wobei wiederum auch 1. zutreffend wäre

3. das installierte Windows ist völlig zerschossen und eine Neuinstallation (claan) ist fällig.

- -
ASRvw de André

Kommentar von Megatonne ,

Nja. Die CPU ist schon Permanent auf 100 wenn das Programm läuft mit einer höchst Temperatur von um die 80°C [Taktung stimmt aber]. Allerdings besteht das Problem auch wenn kein Programm läuft und die CPU mit 1% Auslastung vor sich hin gammelt. Ich glaube also nicht das die CPU da was für kann.

Windows habe ich schon mehrmals Komplett neuinstalliert in der Vergangenheit und zuletzt vor 4 Tagen.

Ich gehe langsam einfach davon aus das dem Mainboard langsam die Puste ausgeht von dem Permanenten laufen. Ich werde mir auch demnächst mal einen richtigen PC Basteln der auch vielleicht besser für den Dauerbetrieb ausgelegt ist.

Kommentar von hans39 ,

Deine Ausführungen gehen m. E. an dem Problem vorbei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten