Frage von Mmargus, 156

Langzeitfolgen nach zweitem Mal kiffen?

Ich habe vor 5 Tagen das zweite Mal gekifft und war der Meinung, dass Tabak mit im Joint unter gemischt war. Es war jedoch pures Marijuana(0,5g). Das hat mich dann auch wörtlich von den Beinen gehauen. Ich hab Schnappatmung bekommen, habe meinen Puls gespürt, mir war schlecht, ich könnte nicht laufen und ich hab überall gezittert.

Jetzt zum Problem: Den Morgen darauf und die folgenden Tage bis heute fühle ich mich trotz 8h Schlaf permanent müde, antriebslos und so, als würde alles an mir vorbei ziehen. So, als wäre alles unwirklich. Ich habe Angst, dass das zu einem Dauerzustand werden könnte.

Meine Frage ist, ob es sich tatsächlich zu einem dauerhaften Zustand entwickeln könnte und wenn ja was ich dagegen tun kann. Danke.

Antwort
von xo0ox, 71

Herzlichen Glückwunsch du hattest deine 1. leichte Überdosierung (eine tödliche ist unerreichbar) und einen damit verbundenen ''Bad-Trip''/''Horror-Trip''. Taste dich bei den nächsten malen vorsichtig an deine Idealdosis ran.

Das schlimmste ist, das man als unerfahrener Konsument nicht weiss das man sich da enorm Reinsteigern kann. Es ist dann so das man den Herzschlag z.B. stärker Wahrnimmt und meint es schlägt immer schneller bis man stirbt.

Das Prinzip ist in etwa wie wenn du einschlafen möchtest und du hörst einen tropfenden Wasserhahn, du willst dann so stark nicht daran denken, dass du nur noch das Tropfen hörst.

Das wichtigste bei einer solchen Erfahrung ist, das man sich danach von Grund auf informiert (war bei mir auch so), dann weiss man auch, das das schlimmste ist Panik zu kriegen.

Am besten ist sobald du merkst es passiert wieder, dass du dir 1-2mal sagst das ist nur Einbildung, du suchst dir ein ruhiges (vorzugsweise gemütliches) Plätzchen, am besten trinkst du noch 1-2 grosszügige Schlücke (am besten etwas Zuckerhaltiges) und ist evtl. etwas Süsses.

Antwort
von WillSpliff, 70

vergeht alles musst dem ganzen nur ein bischen zeit geben,du hast dich höchstwahrscheinlich einfach nur ''überdosiert''(wenn nicht war dein dope in irgendeiner weise gestreckt) ... 

und das nächste mal ( falls es ein nächstes mal gibt) informier dich erstmal ein bischen (macht iwie den eindruck als hättest du nix über mariuhana recherchiert oder ähnliches) bin mir eig relativ sicher,dass du dieses unangenehme erlebnis unter den richtigen bedinungen hättest vermeiden können...

Antwort
von 20elf99, 20

Hey mmargus!

Hab genau das gleiche Problem .... hat es sich bei dir mittlerweile gelegt ? 

Lese hier immer nur Tipps und würde mal gerne hören das es wirklich  weg geht ...

Ne Antwort würde mir sehr helfen ... Danke 

Kommentar von Mmargus ,

Nein, es geht nicht weg. Am Anfang kommt es dir schlimmer vor als es ist und bei mir war es so, dass ich es nach nem Monat einfach als "Okey" abgestempelt hab. Jetzt nehme ich leicht dosierte Medikamente und es wird dadurch sehr gemildert. 

Natürlich könnte es bei dir auch nur ein Momentzustand sein, weil du noch Gras in dir Hast, dass abgebaut wird. Warte erstmal nen Monat ab und wenns nicht besser wird geh zu einem Jugenpsychater. Ich kann dir aber versprechen, dass wenn es permanent bleibt gar nicht mal so extrem schlimm ist, obwohl es schlimm ist.^^

Gibt viel Schlimmeres und das kann durch Medikamente evt. geheilt werden. Andere Krankheiten nicht.

Antwort
von aXXLJ, 55

Mach Dir keine Sorgen. Was Du erlebt hast, erleben jährlich zehntausende unerfahrener Cannabiskonsumenten.

Was passiert ist: Leichte Überdosierung. Folge: Unerwünschte Nebenwirkungen.

Lerne mit Cannabis richtig umzugehen. Google "Rauschzeichen".

Antwort
von prini008, 79

Dein körper brauch nur ein paar wochen um das zu verarbeiten

Kommentar von Mmargus ,

Warum glaubst du, dass das so ist?

Kommentar von prini008 ,

wenn man einen joint raucht hält der rausch zu stand mehrere tage und im urin ist selbst wochen später noch nachweisbar das man geraucht hat ... sowass lernt man in der fahrschule

Kommentar von WillSpliff ,

in der fahrschule lernt man nur müll lol... mehrere tage im rausch??? so ein quatsch mach dem armen jungen doch keine angst...was auch immer dein fahrlehrer dir erzählt,tut er damit du keine drogen konsumierst und dann fährst,was auch vollkommen richtig ist...nur ob da lügen das richtige mittel sind bezweifel ich...einen ''rausch'' bei mariuhana kann man dir 2 tage lang nachweisen(per bluttest,der verpflichtend ist,sollte man von seinem recht gebrauch machen,das pinkeln zu verweigern)...ein urintest sagt gar nix über deinen rausch, nur ob du generell iwas konsumierst oder nicht...der kann auch bei einnahme von iwelchen tabletten positiv sein....der rausch von weed hält maximal ein paar stunden ....drogen sind ein ernstes thema,da sind beiträge mit '' gefährlich halbwissen'' nicht gerade hilfreich

Kommentar von prini008 ,

ok wenn du die Erfahrung dazu hast 

Kommentar von WillSpliff ,

ich hab die erfahrung,aber das würdest du auch locker rausfinden ,wenn du dich selbst ein paar minuten mit dem thema beschäftigen würdest

Kommentar von prini008 ,

Nunja Erfahrung kann man nur haben wenn man selbst sowass macht oder gemacht hat. Alles andere ist Theorie oder die Aussage von anderen Menschen obgleich es Wissenschaftler sind oder nicht. Natürlich wollte ich nix falsches sagen hab auch nur wieder gegeben was ich gelernt hab und wenn du meinst du wurdest besser informiert dann ist das halt so.... 

kein grund  hier rum zu zicken 

lg

Kommentar von WillSpliff ,

LOL, ich zick doch nicht rum im gegenteil,das ist ein ernster gutgemeinter rat :D.

Dein Fahrlehrer ist null qualifiziert dir irgendwas über drogen zu erzählen,bzw. der verfolgt nur seine intention,dich von einer berauschten fahrt abzuhalten(macht sicher nicht jeder so,aber ich war auch in ner fahrschule,wo der fahrlehrer fehlinfos gegeben hatt) Ich mein ein paar minuten recherche im internet und du hättest gemerkt,dass dein fahrlehrer müll labert.Ich hab auch schon Fragen bei themen beantwortet,über die ich wissen von dritten hatte,was nicht unbedingt das A und O ist. Wollte dir nur klarmachen,dass man sich da beim thema drogen zurückhalten sollte.Das letzte was der fragensteller in seinem ''zustand'' braucht ist jemand der ihm erzählt,dass dieser unangenehme zustand den er hatt wochenlang anhält,weil er sich dann nur in irgendetwas reinsteigert,was evtl. dann wirklich ernsthaftere konsequenzen hatt.

Kommentar von xo0ox ,

Der Rauch zustand bei Cannabiskosnum hält höchstens 3-5h an, nach 24-48h ist kein THC mehr zu finden, danach findet man aber noch die Abbauprodukte THC-COOH, die keine Wirkung mehr haben.

Antwort
von thxii, 64

Ja kann es, es schadet dir. Dein Körper gewöhnt sich an das THC/CBD....

Am besten gar nichts nehmen....

Kommentar von aXXLJ ,

Von einer Gewöhnung beim zweiten Mal kann nicht die Rede sein, Kindchen.

Kommentar von xo0ox ,

Am besten vor jeweiligem Konsum den Stoff auch kennen. Scih z.B. über die Gefahren informieren.

Antwort
von AbiesKoreana, 46

Selbst wenn du keine Langzeitfolgen bekommst hast du hoffentlich kapiert, dass der Mist hochgefährlich ist und zurecht verboten ist!

Kommentar von Mmargus ,

Hilfreich. Danke.

Kommentar von thxii ,

Solche Erfahrungen sind sogar gut, damit die Leute endlich mal kapieren wie gefährlich Rauschgift ist...

Kommentar von xo0ox ,

thxii wie oft noch? Cannabis ist immer noch kein Gift und kann deswegen auch kein Rauschgift (weil es keine toxische Wirkung hat) sein, es aber dennoch ein Rauschmittel.

Kommentar von LVRS1 ,

Marihuana ist NICHT hochgefährlich und zudem gesünder als Alkohol oder Tabak! Was fällt ihnen ein, hier so eine lügnerische Propaganda zu verbeiten?!

Antwort
von Kuno33, 44

Das wäre sehr außergewöhnlich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community