Frage von paul1123, 59

Langzeitbelichtung am Tag?

Hallo ich möchte draussen an einem Fluss eine Langzeitbelichtung machen nur weis ich nicht welche Blende, ISO und Belichtng ich einstellen muss! Was wär die beste einstellung dafür?

Antwort
von zonkie, 45

Tagsüber eine Langzeitbelichtung machen ist ohne Hilfmittel etwas kritisch.

Den Iso minimal, die Blende zu würde für die längst mögliche Zeit sorgen. Die reicht aber nicht immer aus.

Hier benutzt man ND Filter. Quasi eine Art Sonnenbrille für die Cam diese lassen deutlich weniger Licht druch und du musst zwangsweise länger belichten

https://www.amazon.de/Haida-mehrschichtverg%C3%BCtet-Neutral-Graufilter-ND1000/d...

hier mal ein Bsp dazu.. Sie gibts in verschiedenen Stufen und Größen.

Antwort
von Nemesis900, 38

Kommt auf die Lichtverhältnisse drauf an. Da man bei Tageslicht nicht sehr lange belichten kann: ISO ganz runter, Blende ganz zu (große Blendenzahl) und dann sieh mal wie lange du belichten kannst ohne das es überbelichtet wird. Wenn das noch nicht lange genug ist dann brauchst du einen ND Filter.

Expertenantwort
von nextreme, Community-Experte für Kamera, 25

Ohne ND-Filter (Graufilter) wirds nichts Richtiges werden. Du kannst die Blende schließen zB F22, ISO kleinster Wert zB 100 und bist vielleicht bei 1sec angelangt, wobei Du aber die Beugungsunschärfe durch die kleine Blendenöffung inkauf nehmen musst.

Versuchs ohne Filter besser zur Blauen Stunde.

Antwort
von HDXFTGHF, 23

Hallo,

tatsächlich sind Langzeit Belichtungen am Tage auch ohne Nd Filter möglich. Natürlich wirst du nicht auf 10 Sekunden kommen, aber je nach Wetterlage (Also bewölkt oder klarer Himmel) sind 0,5 bis 1,0 Sekunden auch ohne ND Filter möglich.

Wichtig ist, Blende muss möglicht weit geschlossen sein. Bei den meisten Kit Objektiven (ich weis nicht ob du eines benutzt) kann man die Blende bei 55mm viel weiter schließen als bei z.b. 18 mm. 

Das würde ich auf jeden Fall mal gucken ob das bei deinem Obvjektiv auch so ist.

Den ISO musst du auf die niedrigste Zahl stellen die es bei dir gibt, das sind normalerweise 100, manchmal auch 50.

Dann halt die Kamera fest positionieren (am besten auf einem Stativ) und selbstauslöser auf 2 oder (besser) 10 Sekunden stellen damit das Bild nicht verwackelt, 

Und dann halt im Live View Modus gucken wann das Bild richtig belichtet ist.

Wie gesagt, normalerweise kommst du so auf 0,5 bis 1,0 Sekunden damit. Das reicht auf jeden Fall um Wasser schon "bewegt" wirken zu lassen.

Antwort
von BurkeUndCo, 3

Blende zu (gibt wenig Licht)

ISO-Einstellung auf minimal (geringe Sensorempfindlichkeit)

dann schauen welche Belichtungszeit möglich ist.

Ansonsten gibt es noch 2 Mögluichkeiten:

a) Abdunkeln per Graufilter, die können je nach Typ sehr viel Licht schlucken.

b) per Software. Es gibt sehr gute SW-Programme (z.B. von BMP-Profi), die es erlauben eine sehr große Anzahl Bilder zu mitteln. Und wenn Du z:b. 100 Bilder mittelst, dann erreichst Du den Effekt einer Aufnahme mit der 100-fachen Belichtungszeit.

Antwort
von tactless, 21

Wie hier schon mehrmals erwähnt wurde, kommst du da ohne ND-Filter nicht weit. 

Antwort
von randomuser20, 10

Dafür brauchst du einen ND-Filter

Antwort
von greendayXXL1, 26
http://www.lichtkultur-fotografie.de/1719/langzeitbelichtung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community