Frage von Sadness2014, 47

Langweiliger Tag. Immer das Gleiche?

Guten Tag liebe Community, ich hoffe mal, dass ich mich im folgenden Text einigermaßen kurz zufassen kann und euch meine Sorgen schildern kann. Ich versuche das Ganze hier auch etwas übersichtlich zu halten.

Ich habe heute die Letzte Abschlussprüfung hinter mich gebracht. Das war in dem Fach Englisch. Momentan besuche ich die 10. Klasse einer Realschule.

Das Problem ist folgendes: Ich stehe morgens auf und bin erstmal total übermüdet, weil ich nicht den richtigen Schlaf finde. Entweder ich schlafe zu kurz, weil ich zu spät ins Bett bin, oder ich gehe früh ins Bett und wache mit Kopfweh auf. Nach dem Frühstück mache ich mich fertig und fahre mit dem Fahrrad zur Schule. In der Schule geht es mir relativ gut soweit. In Geschichte immer müde aber sonst macht es mir echt Spaß. Nach der Schule (12:35) fahre ich mit dem Rad wieder nach Hause.

Zuhause angekommen gibt es meistens etwas leckeres zu Essen. Danach begebe ich mich in mein Zimmer, und dann passiert das, was mich auf Deutsch gesagt ankotzt. Ich sitze den ganzen Tag am Laptop, zocke irgendwelche sinnlosen Games, die mich nicht erfüllen oder schau mir Videos auf YouTube an. Manchmal auch interessante Reportagen. Mir ist aber immer mehr aufgefallen, dass ich nur sinnlos vor dem Pc sitze. Ich drücke manchmal Stundenlang nur sinnlos auf dem Display herum. Das ist mir erst letztens aufgefallen. Ich kenne auch den Grund warum ich so viel Zeit vor dem Pc verbringe. Nein nicht weil ich danach süchtig bin, sondern weil ich verlernt habe mich mit mir selber zu beschäftigen. Wenn ich die schnauze voll hab vom sinnlos in der Gegend herumdrücken dann mache ich den Laptop völlig genervt aus. Ich frag mich dann immer was ich jetzt noch machen kann.

Ich habe 2 Möglichkeiten: 1. Radfahren 2. Ins Bett legen

Ich fahre meistens ne Runde mit dem Rad. Aber auf die Dauer macht das auch kein Spaß mehr. Darum lege ich mich ins Bett. Na super! Richtig bescheuert eigentlich! Dann gehe ich ne Stunde später wieder an den Pc bis ich kein Bock mehr habe. Mein Problem: Das läuft so jeden Tag ab und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich könnte zum Beispiel Lesen, Radfahren, Aufräumen und das war's. Mehr fällt mir nicht ein.

Ich bin auch sehr leise geworden. Ich starr immer beim Essen nur auf einem Punkt auf dem Tisch. Hat jemand ne Ahnung, wie ich wieder "aktiver" werden kann und wie ich mein Tag etwas sinnvoller auf Dauer gestalten kann. Weil wenn jetzt der Vorschlag kommt: "Buch lesen"! Dann lese ich ne Stunde und dann habe ich wieder das Gleiche. Also ich brauche irgendetwas, was mich dazu bringt, aktiver zu sein. Ich möchte diesen Kreislauf ja selber durchbrechen. Ich hoffe, dass ihr eine Idee habt.

Dann wünsche ich euch allen noch einen schönen Abend. Je nach dem, wann ihr euch das hier durchgelesen habt. Danke fürs lesen und Entschuldigung für mögliche Rechtschreibfehler.

Antwort
von whoamitoask, 8

Du scheinst mir ziellos, leblos zu sein. Die Lebenslust fehlt dir.  Hast keine Aktivität, welche dich wirklich interessiert. Du tust was du getan hast, weil du daran gewohnt bist. In deinem Alter ist es zwar zu früh. Das erfährt man erst wenn man älter wird. 

Sei kreativ und sei dankbar für das was du nun hast. Weisst du wieso du in diesem Alter schon solche Gedanken machst und das luxuriöses Wort Langweilig mit 16 schon so gut verstehst? 

Da du reich bist. Du bist reich, du hast sehr viele Zeit und Behaglichkeit. Du musst dich nicht um das was du isst, was du trinkst, kümmern. Du musst auch nicht einkaufen gehen, kochen, den Tisch vorbereiten, bevor du essen kannst. Du musst den Haushalt nicht machen, Geld nicht verdienen um die Rechnungen zu bezahlen. Dir steht die Lebenssicherheit zur Verfügung.. wie selbstverständlich.... 

Nichts für ungut. Ich mach dir hier keine Vorwürfe, das passiert jedem Jungerwachsene in reichen Ländern. Bis auf einmal muss man das erlebt haben und erst dann denkt man an die Lebensorientierung. 

Such dir was interesantes, dich damit zu beschäftigen. Eine Freundin/ einen Freund? Unmöglich? Ein Ziel im Leben aussuchen. Karriere, schon gewusst was du sein werden möchtest? Autoprüfung, bereite dich dafür vor ? Was magst du am meisten? Mach doch mit den anderen. 

Lies Bücher. Lies Non-Fiction, Fachbücher. Oder Geschichten wie "Komm, ich erzähle dir eine Geschichte" von Jorg Burcay. Schreib auf was dich glücklich macht. Weisst es nicht? Dann schreib mal auf, was dich unglücklich macht, was dein Leben sabotiert und denke nach was du tun kannst, um dein Leben zu verbessern.

Antwort
von Silmoo, 9

Deine Schulausbildung wird bis zum Schulende sicherlich so trostlos sein.

Ist normal so , denke ich mal , nach meinen Erfahrungen.

Aber nichts ist von Dauer !

Du könntest mal über Deine Fähigkeiten nachdenken.

Musik / Handwerk/ Sport / Naturverbunden / Menschenverbunden /Technik / Literatur / Tierverbunden / Abenteuergedanken usw .

Und dann die Interessen weiter ausbauen mit Hilfe des Internets für weitere Infos. Und mit beruflichen Zukunftsgedanken verknüpfen.Lass Deiner Phantasie freien Lauf.

Später einen Stadtwechsel in Betracht ziehen, bei beruflichen Vorhaben mit Vorteilen in Erwägung ziehen.

Also nicht den Kopf in den Sand stecken. 

Von Nichts kommt nichts.Das Leben ist dann wirklich stinkend Langweilig .

Antwort
von MrFlauschig, 24

Naja ich kenne das... gleich nach der schule ans handy in youtube und bis zu 6 stunden am tag lets plays schauen ... ich mache mir ehrlich gesagt auch sorgen aber ich hoffe dass das vergeht wenn ich ab september zu arbeiten anfange...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten