Frage von Kat777, 73

Langlebige und sichere Art Bilder abzuspeichern?

Hallo! :)

Im Laufe der letzten Jahre haben sich viele Bilder angesammelt, die sehr viele Erinnerungen mit sich bringen. Bis jetzt habe ich sie alle auf einem USB Stick, jedoch habe ich Angst, dass dieser kaputt geht und alle Bilder plötzlich verloren gehen. An sich würde ich sie gerne alle drucken lassen aber es sind über 5000 Bilder und das wäre etwas zu teuer.

Nun wollte ich fragen, ob ihr mir möglicherweise eine Variante empfehlen könnt, bei der meine Bilder sicher aufgehoben sind und ich sie mir nach einigen Jahren wieder anschauen kann?

Danke schonmal im Voraus! LG

Antwort
von herja, 45

Hi,

Bilder oder auch andere Daten, sollten IMMER mindestens zweimal auf verschiedene Datenträger gesichert werden.

Da alle Datenträger zeitlich begrenzt sind, sollte man die Daten (Bilder) alle 3 - 4 Jahre auf andere Datenträger sichern.

Antwort
von MaHi84, 39

Mindestens doppelt sichern!

Ich sichere wie folgt:

  1. alle Bilder direkt auf ein Synology NAS (mit zwei Festplatten im RAID - sprich wird gleichzeitig auf beiden geschrieben was aber kein Backup ist)
  2. wöchentlich ein automatisches Backup auf ein weiteres NAS (jedoch nur 1 Festplatte) im Keller
  3. sofortiger (automatisch über ein Skript auf dem NAS) Upload aller Bilder (verschlüsselt) zu einem Clouddienst (jährlich ca. 70 Euro bei Amazon für unbegrenzten Platz)
  4. aus jeder Serie finden es ein paar schönsten auf Papier, sodass ich jährlich etwa 100 drucken lasse.

Sicherlich mag ich ein wenig paranoid wirken alles zigfach zu sichern, aber mir bedeuten Erinnerungsfotos sehr viel.

Im Bekanntenkreis verliert mindestens einer im Jahr seine ganzen Bilder, weil man nur auf eine Festplatte oder einen USB-Stick setzt. Draus lernen will aber trotzdem keiner und es wird so weiter gemacht. Sind ja "nur" alle Babyfotos der eigenen Kinder!

Mir war es vor etwa fünfzehn Jahren mal eine Lehre, nachdem meine mühsam eingescannten Negative einem Festplattencrash zu Opfer fielen. Zum Glück bedeutete es für mich nur doppelte Arbeit...

Von daher ist das mindeste eine externe Festplatte möglichst weit weg vom Original zu lagern. Natürlich sollte an das regelmäßige Backup gedacht werden, was gleichzeitig der Funktionsprüfung dient.

Ich setze auf o. g. Automatisierungen, weil ich irgendwann feststellte, dass man gerne dazu neigt es aufzuschieben.

Kommentar von Bellefraise ,

Das ist vollkmmen richtig! Ich weiß nicht, ob die Backupsysteme auch regelmäßig die Daten umkopieren, denn wenn die eine magnetische HDD die Daten auf dem selben Platz behält, setzt anch einigen Jahren die Entmagnetisierung ein und das wars dann.

In diesem Zusammenhang stellt sich auch die Frage: was ist mit meinen DAten in 50 oder mehr Jahren.

Deshalb ist es eine gute Idee die besten Bilder auf Museumspapier drucken zu lassen.

Ich habe öfters Kunden, welche mit Bildern auf Albuminpapier kommen und diese reproduziert haben wollen.

Diese Bilder, so um 1900-1910 gefertigt haben meist eine exzellente Qualität und jedes Mal stelle ich mir die obige Frage hinsichtlich der Daten.

Kommentar von MaHi84 ,

Um die Entmagnetisierung würde ich mir weniger Sorgen machen. Eher erwischt es die Platte aus einem anderen Grund, wenn ich sie nicht eh wegen einer Kapazitätserweiterung vorher schon ausgetauscht hab. ;-)

Ich bin zwar ein Befürworter des Drucks, aber all zu großes Vertrauen habe ich in Papier nicht wirklich. Sicherlich mag es gutes geben, jedoch gegen äußere Einflüsse wie einen Wohnungsbrand ist auch das beste nicht wirklich geschützt.

Bei mir landen die gedruckten Fotos in der Fotokiste zum gelegentlichen stöbern. Meistens machen es eh die Kinder. Unsereins wird dann wohl erst in 30-40 Jahren darin aufblühen.

Am Computer öffne ich die Bilder eigentlich nur noch, um mal ein Ersatzabzug zu bestellen. Sei es weil grade wer eins braucht oder eben die Kinderhände manchmal nicht gerade sorgsam mit umgehen. :D Allein dafür ist ein gutes digitales Backup schon Gold wert. :D

Kommentar von Hayns ,

...Sicherlich mag ich ein wenig paranoid wirken alles zigfach zu sichern, aber mir bedeuten Erinnerungsfotos sehr viel...

...ich wollt ich wäre ein bischen para so wie Du.

Bisher sichere ich meine Bilder unregelmäßig auf zwei bis drei externen Festplatten.

Ebenso meine Docs/ PDFs die mein Hobby abwirft.

Eine relativ neue Festplatte 7/24 1,5 TB (nur wichtige Dokumente) ging mir nach einem Jahr hopps. Ich hatte immer vor, eine zweite anzulegen... herber Verlust, über dem man schwer wegkommt.

Also kein bischen parnoid.

Antwort
von christl10, 37

Ich habe auch sehr viele Fotos, daher sichere ich die 2 x ab. Habe zwei externe Festplatten zu je 500GB. Ich sichere zum Jahresende alle Fotos auf die erste Festplatte und zusätzlich auf die zweite Festplatte. So kann ich sicher sein, daß zumindest eine Festplatte immer funktioniert. Ist auch nicht teuer, denn 1 externe Festlatte kostet um die 60€. 

Antwort
von BurkeUndCo, 7

Speichere die Bilder auf einer Festplatte ab.

Sicher sind NAS-Systeme, bei denen mit mehrerer Festplatten einj RAID-System realisiert wird, bei dem eine Festplatte ausfallen kann, ohne dass Information verloren geht.

Da es dann immer noch Löschung per Löschbefehl (absichtlich, versehentlich oder bösartig) geben kann, sollte man die Bilddaten mindestens doppelt, beswser dreifach speichern und dioese Kopien an unterschiedlichen Orten deponieren.

Das beste RAID-System nützt nichts, wenn das Haus inkl. der darin befindlichen Festplatten abbrennt.

Und da externe Festplatten heute nicht mehr teuer sind, ist das eine gute und praktikable Methode.

Antwort
von GenLeutnant, 34
Kommentar von MaHi84 ,

Falls es für dich relevant ist: Amazon Cloud Drive kostet 70 Euro im Jahr.

Natürlich kann man von Amazons Massenabfertigung halten was man will, aber bei mittlerweile 1.5 TB Fotos (inkl. RAWs) wurde mir alles andere an Clouds auf Dauer zu teuer.

Mehr als Speicherplatz verlang ich aber auch nicht. Andere Dienste bieten möglicherweise mehr Funktionen.

Kommentar von GenLeutnant ,

Dann käme noch Mega in Frage...mit 50 GB kostenlosen Speicher.

Antwort
von Neubauer01, 49

Ein privater Homeserver oder eine private Cloud wie Google Drive.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community