Langfristige und kurzfristige Preisuntergrenze?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich muss sagen dass das nicht mein Spezialgebiet ist und meine folgende Idee nicht mehr als eine Vermutung ist.

Die kurzfristige Preisuntergrenze tilgt lediglich alle variablen Kosten und kann langfristig nicht gehalten werden, da die Fixkosten schließlich auch irgendwie bezahlt werden müssen.

Die langfristige Preisuntergrenze berücksichtigt eben auch die Tilgung der Fixkosten, aber beinhaltet noch keinen Gewinn. (Ist daher auch nicht auf ewig attraktiv)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrTwelve
03.07.2016, 14:08

Da hast du schon Recht. Die kurzfristige Preisuntergrenze ist der Betrag, den ein Produkt haben muss, um zumindest die variablen Kosten zu decken (nicht aber die Fixkosten). Da die Fixkosten nicht gedeckt werden, macht das Unternehmen damit langfristig nur Verlust (nicht alle Kosten gedeckt), daher kann der Preis nur kurz gehalten werden (kurzfristige Preisuntergrenze).

Die langfristige Preisuntergrenze hingegen ist der Betrag, den ein Produkt haben muss, um die variablen Kosten UND die Fixkosten (= Selbstkosten), also alle Kosten, zu decken. In diesem Fall sind Kosten und Erlöse gleich hoch und der Gewinn ist gleich Null.

1

Was möchtest Du wissen?