Frage von SpiderPig3639, 54

langezeichtbelichtete Bilder mit kurzer Belichtungszeit?

hört sich zwar besche*ert an, aber ist doch möglich oder? "langzeitbelichtung" ist ja nur die einstellung sozusagen, wenn man einen dunklen raum hat kann man die eigentliche belichtungszeit mittels Blitz z.b. nur ganz kurz machen. langzeitbelichtung bedeutet ja nur dass der verschluss lange offen ist. oder verstehe ich das falsch?

Antwort
von nextreme, 25

Langzeitbelichtung bedeutet der Sensor odert Film wird länger belichtet, im gegensatz zur Verschlusszeit, hier ist nur die zeit gemeint wie lang der Verschluss einer Kamera geöfnet wird. Du kannst zB länger den Verschluss öffnen als belichtet wird, eben weil kein Licht da ist, aber due kannst nicht länger belichten als der Verschluss offen ist, eben weil dieser kein Licht durchlässt. Das Nutzt man  zB beim Highspeedblitzen oder aber beim "Wieselflink". Bei letzterem stellt man zB die Kamera auf eine Zeit von sagen wir mal 30sec ein und rennt mit der Taschenlampe an verschiedene Stellen im Wald und beleuchtet einzelne Baumkronen für je 3sec, natürlich ohne das die Kamera die Taschenlampe direkt zu gesicht bekommt. :o))


Antwort
von archibaldesel, 30

Nein, das verstehst du schon richtig.Nur sind die Motive für Blitzfotos und für Langzeitbelichtungen nicht dieselben. Üblicherweise nutzt man Langzeitbelichtungen, um beleuchtete Motive nacht szu fotografieren. z. B. Gebäude, viel befahrene Straßen oder einfach den Mond. Solche Motive kann man nachts mit einem Blitz nicht ausleuchten, weil sie zu groß sind, oder einfach zu weit entfernt. Zudem wäre der Effekt bei beim beigefügten Bild nicht vorhanden.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

super erklärt danke, jetz habe ich endlich den kreis meiner gedanken mal schließen können, das war so verwirrend davor. :)

Kommentar von Ahzmandius ,

Würde ich so nicht direkt unterschreiben, mit Blitz und

Langzeitbelichtung kann man klasse Bilder machen.

Z.B.:

http://www.rene-marmulla.de/geistershooting-mit-janine/

Antwort
von Jerne79, 38

Langzeitbelichtung bedeutet genau das, was es sagt: Es wird lange belichtet. In der Regel tut man das, um Bewegungen sichtbar zu machen, beispielsweise bei Sternen, Fahrzeugen oder ähnlichem.

Mit dem Blitz arbeitet man - wenn man ihn zum Belichten und nicht zum Ausleuchten einsetzt - aus dem gegenteiligen Grund: Die Belichtungszeit soll verkürzt werden, beispielsweise weil sonst das Licht nicht ausreichend ist und man keine Bewegungsunschärfe wünscht.

Konkret helfen könnte man dir nur, wenn du verrätst, was du vorhast.

Kommentar von SpiderPig3639 ,

ich habe nichts vor haha, ich beschäftige mich zur zeit wegen einem projekt nur sehr viel mit fotografie, und dabei ist mir das eingefallen, habe wsl zu viel darüber nachgedacht.

Kommentar von Jerne79 ,

Ja, ich würde auch sagen, dass du das gründlich ZERdacht hast. ;)

Antwort
von GanMar, 40

Langzeitbelichtung bedeutet: Es wird lange Zeit belichtet. Eine Sekunde oder auch deutlich länger...

Du kannst in einem absolut dunklen Raum den Kameraverschluß auch für eine Minute öffnen und den Elektronenblitz von Hand zünden. Dann wird nur so lange belichtet, wie Licht da ist, also nur für den Bruchteil einer Sekunde.

Der Zeitraum, in welchem der Verschluß geöffnet ist, muß also nicht zwangsläufig auch der Zeitraum sein, in welchem belichtet wird.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community