Frage von AnnaLena1305, 66

Langer Text, Schlechte Hundehaltung, Tierschutz?

Hallo :) Es geht um 6 Hunde, die in meinen Augen schlecht gehalten werden. Die Hunde sind auf einem Firmengelände untergebracht, drei der Hunde (2 Jackrussel Mixe, ein Schäferhund Mix) sind in einem Zwinger untergebracht, die zwei Welpen in einem kleinen Büro wenn der Besitzer nicht da ist und der Sennenhund frei auf dem Gelände.

Die eine Hündin ist ca 2 Jahre alt und hatte schon zwei Würfe (nicht geimpft, entwurmt usw.) Der zweite Wurf bestand aus 5 Welpen, davon lebt noch eine Hündin. Einer der Welpen ist von einer Eisenplatte "zermatscht" wurden, die anderen 2 sind erfroren, da die Mutter sie nicht zurück in den Korb brachte und einer war so klein und dünn das er im Alter von 10 Wochen auch starb.

Der Zwinger ist voller Kot und der Unterschlupf ist Einsturzgefährdet. Der Tierschutz und das Ordnungsamt waren schon vor Ort da die Hunde oft abhauen, diese haben aber nichts zu der Haltung gesagt. Jetzt will der Besitzer auch noch eine Zucht anmelden damit die Steuern nicht so hoch sind! Ich bin einfach nur traurig und wütend wie er seine Tiere hält, auch das Gespräch mit ihm das sich was ändern muss hat nichts gebracht, Zitat: "Ich habe 20 Jahre Hundeerfahrung" ich möchte ihm nichts böses, aber die Tiere haben was besseres verdient!

Ich wäre sehr froh über Tipps was wir noch machen können!

Und Sorry für Schreibfehler ;) MfG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von floppy232, 37

Steh doch dazu!

Was befürchtest du denn, wenn du das nicht Anonym machst? Der Fingerzeig "Tierschützer"? Was ist daran schlimm? Deswegen brennt man doch nicht gleich Versuchslabore ab oder macht ähnliche Spinnereien.

Tierschutz muss es nachhaltig geben, umso mehr mit Engagement und Selbstbewusstsein die Menschen dies angehen, umso mehr bewegt sich auch. Du merkst, ich gehöre selbst dazu.

Dokumentiere so viel du kannst (Fotos), schreibe Tagesabläufe auf (wenn es die gibt), rede auch immer wieder mal mit ihm, baue eine Verbindung auf, sodass er sich vielleicht auch selbst mal Gedanken macht (aber nicht "nerven"). Es gab auch schon "Wunder", wo die Halter irgendwann selbst mal drauf gekommen sind, dass sie was falsch machen (selten, aber möglich).

Wenn sich nichts ändert und du einiges hast was als "Beweis" reicht, dann geh zum Amtstierarzt, lege das vor, bespreche es und stehe dafür gerade. Du kannst ruhig zeigen, dass dir diese Tiere am Herzen liegen. Und wenn es nichts wird, dann gibt es ein nächstes mal.

Im übrigen, so meine persönliche Erfahrung, verlaufen anonyme Anzeigen sehr häufig im Sand, ohne dass überhaupt mal der ATA vorbei schaut. Anonymität ist nicht immer gut, gerade bei so etwas nicht. Ein großer Nachteil dies anonym zu machen ist nämlich, dass es keine Rückfragen geben kann, d.h. es wird nicht vertieft, was dazu führen kann, dass der Sache (per se) überhaupt nicht nachgegangen wird.

P.S. Ich meine damit natürlich nicht, dass du "Meine Name ist XY und ich bin Tierschützer" überall kund gibst, sondern es reicht, wenn du was tust, darüber reden können viele, etwas tun, machen die aller wenigsten.

Kommentar von AnnaLena1305 ,

Vielen Dank für die Antwort! Mit ihm reden wird schwierig da er wirklich sehr uneinsichtig ist und er denkt er ist die Schlauheit in Person! Trotzdem werde ich das bestmögliche machen damit die Hunde besser gehalten und behandelt werden. 

MfG

Antwort
von Intoccabile, 49

Fotos machen und dann ein Gespräch mit dem Amtstierarzt suchen. Der kann die Hunde durchchecken und kann die Tiere auch beschlagnahmen lassen. Der hat in dem Sinne die höchste Amtsgewalt in der Sache.

Kommentar von AnnaLena1305 ,

Danke für die schnelle Antwort. Geht das auch anonym? Ich möchte nicht das er heraus findet dass ich das war.

Kommentar von Intoccabile ,

Also beim ATA solltest Du schon persönlich vorsprechen., Du kannst ihm aber Deine Sorge erklären, er muss ja bei dem Hundehalter nicht sagen, dass er den Tip von Dir bekommen hat.

Antwort
von Negreira, 24

Der Tiersschutz ist nicht zuständig, weil er keine Rechte hat. Du solltest mit Beweisen zum Amtstierarzt (die sitzen bei der entsprechenden Stadt oder dem Landkreis, je nach Ort des Geschehens) gehen. Dort wird man sicher Deinen Namen nicht nennen, wenn Du darauf hinweist, daß es sich um einen Bekannten handelt.

Aber Photos mit Datum oder Filme wären schon nicht schlecht. Amtstierärzte kümmern sich auch noch um Gaststäötten und Supermärkte, Tierschutz wird da klein geschrieben und meistens in die hinterste Ecke verschoben. Da muß man dranbleiben und ofters nachhaken.

Bitte bleibt im Interesse der Tiere daran interessiert, sollte ich Dir helfen können, laß es mich wissen.

Antwort
von Viowow, 41

woher weist du so genau über die zustände bescheid? woher weist du solche einzelheiten? wenn du in dem betrieb arbeitest, mach fotos und informiere den tierschutz. das vet amt macht meistens nichts, oder erst wenns zu spät ist.
eine seriöse zucht wird er nicht angemeldet bekommen..

Kommentar von AnnaLena1305 ,

Danke für die Antwort. Ich weiß darüber bescheid, da es ein Bekannter von mir ist.

Kommentar von Viowow ,

ah ok. dann versuch dein glück mit fotos und beim tierschutz. daumen sind gedrückt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community