Frage von Treviix, 101

Langer Text. Probleme mit aktueller Wohnung und Vermieter?

Ich weiß garnicht wo ich anfangen soll. Ich bin vor gut 3 Monaten in meine erste Wohnung eingezogen. Dachte alles ist super bis die ersten Probleme auftraten. Man hat mich informiert das es in der Wohnung Schimmel gibt und ich gut Lüften soll. Nun gut. Kaum eingezogen fand ich einen rießen Schimmelfleck in der Küche, wo sogar einwenig die Einrichtung der Küche betroffen war, der Vermieter kam und schaute es sich an, nach der Besichtigung meinte er er würde sich drum kümmern. Ganze 3 Monate hat sich nix getan!

  1. Problem. Das Endabflussrohr war verstopft wo alle Küchen des Hauses angeschlossen sind. Dazu dachte ich die Hebepumpe in meiner Toilette wäre auch verstopft. (Ich wohne in einer Kellerwohnung EG) Nun gut, Vermieter bescheid gesagt und er meinte ich soll eine Firma beauftragen und die Rechnung an ihn weiter schicken. Eigentlich muss ich mich um sowas eigentlich nicht kümmern aber hab es dann getan. So das Endrohr wurde gesäubert und das Wasser floß in der Küche wieder normal ab.

  2. Problem. Durch das Endrohr war meine Toilette auch verstopft und ich dachte nun es sei bereinigt, dem war nicht so. Ich hab eine Hebepumpe an der Toilette. Die wurde seit 6-7 Jahren nicht einmal gewartet... Nun, nach ca. 2 Monaten hab ich mitbekommen wie das Wasser an der Pumpe ganz minimal aus der Pumpe läuft. Das war ungefähr zu dem Zeitraum mit der Verstopfung im Endrohr. Nach gut einem halben Monat später war die Pumpe dann ganz kaputt gegangen und mein Bad ist überschwemmt. Auch hier musste ich mich drum kümmern und habe bei der Firma angerufen wo er mir empfohlen hat, die hat mich weiter geleitet weil sie da nix machen konnte. Nun kam heute jemand und hat sich das angeeschaut und meinte das hier noch nie gewartet wurde, zudem wurde eine Küchenbürste in der Pumpe gefunden die nicht von mir stammt. Nun muss eine neue Pumpe her wo ca 700€ und mein Vermieter meint mir die Rechnung zu geben da ich ja anscheinend die Firma selbst beauftragt habe! Dabei hab ich seine Firma angerufen und die haben mich zu einer anderen weitergeleitet! Zudem muss ich mich um so ein Mist nicht einmal kümmern sondern der Vermieter, oder nicht?

Jetzt will der mir die Rechnung noch andrehen, das sollte eigentlich nicht gehen. Ich werde morgen einen Termin mit dem Mieterschutzbund ausmachen und schauen ob die mir weiter helfen können.

Zudem habe ich eine fristlose Kündigung bekommen da ich die Kaution nicht gezahlt habe (Ich habe den Vermieter darüber auch informiert, weil die Wohnung war zu dem Zeitpunkt einfach nicht bewohnbar...) DAs sollte eigentlich auch nicht gehen, oder? Aber raus will ich hier so oder so.

Hoffentlich kann mir hier einer einwenig helfen, ich entschuldige mich für den langen Text, ich bin einfach nur ein 20 Jähriger der da nicht alt so viel Ahnung von dem Zeug hat, aber ich denke der kann damit nicht so leicht davon kommen.

Danke schonmal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht, Vermieter, Wohnung, 48

Man hat mich informiert das es in der Wohnung Schimmel gibt und ich gut Lüften soll. Nun gut. 

Wer hat Dich informiert? Wann hat man Dich informiert, vor oder nach Einzug?

Kaum eingezogen fand ich einen rießen Schimmelfleck in der Küche, wo sogar einwenig die Einrichtung der Küche betroffen war, der Vermieter kam und schaute es sich an, nach der Besichtigung meinte er er würde sich drum kümmern. Ganze 3 Monate hat sich nix getan!

So geht man bei Mängeln vor:

- Man muss den Vermieter über die Mängel in Kenntnis setzen. (Per Einwurfeinschreiben)

- Setze ihm eine angemessene Frist zur Behebung der Mängel.

Bei nicht schwerwiegenden Mängeln 2-4 Wochen. Bei Schwerwiegenden kürzer.

- Die Frist muss datumsmäßig bestimmt oder bestimmbar sein. Also
nicht schreiben „umgehend“ oder„sofort“, sondern „bis zum [Datum in drei
Wochen].

- Kündige dem Vermieter an, dass Du bei fruchtlosem Ablauf der Frist eine Ersatzvornahme (Selbstbeauftragung) vornehmen wirst und die Kosten ab übernächsten Monat mit der fälligen Mietzahlung aufrechnen
werden.

Ist der Vermieter nicht erreichbar oder nicht rechtzeitig erreichbar, etwa, wenn er gerade in Urlaub ist und be- oder entsteht ein Mangel, dessen Behebung zur Abwendung einer Gefahr für den Mieter oder die Mietsache nicht aufgeschoben werden kann, kann der Mieter ebenfalls entsprechende Maßnahmen veranlassen und vom Vermieter Aufwendungsersatz verlangen.

Neben oder anstatt der Ersatzvornahme darf die
Miete angemessen gemindert werden. Mietminderung ab dem Zeitpunkt der Kenntnissetzung.

Ob und in welcher Höhe die Miete überhaupt gemindert werden darf, sollte ein Fachmann beurteilen

    In eine Kellerwohnung würde ich nie ziehen ( feucht/kalt)

    Nun gut, Vermieter bescheid gesagt und er meinte ich soll eine Firma beauftragen und die Rechnung an ihn weiter schicken. Eigentlich muss ich mich um sowas eigentlich nicht kümmern aber hab es dann getan. 

    Das würde ich immer den  Vermieter machen lassen, damit er nicht sagen kann, wer bestellt der bezahlt.

     Nun muss eine neue Pumpe her wo ca 700€ und mein Vermieter meint mir die Rechnung zu geben da ich ja anscheinend die Firma selbst beauftragt habe! 

    Wie oben geschrieben, man sollte das immer den Vermieter machen lassen.

Zudem habe ich eine fristlose Kündigung bekommen da ich die Kaution nicht gezahlt habe.

Sowas ist möglich.

http://www.mietrecht.org/mietkaution/mietkaution-nicht-bezahlt/

 (Ich habe den Vermieter darüber auch informiert, weil die Wohnung war zu dem Zeitpunkt einfach nicht bewohnbar...) DAs sollte eigentlich auch nicht gehen, oder? 

Bist Du Fachmann genug um zu beurteilen ob die Wohnung unbewohnbar ist/war? Ich nicht.

Außerdem hättest Du die Kaution zahlen müssen und dieses in drei Raten.

Verrechnen der Kaution während der Mietzeit darf niemand.

Bitte gehe auf Kommentieren unter meiner Antwort und beantworte meine Fragen.

LG

johnnymcmuff

Kommentar von Treviix ,

Der Vermieter hat mir das gesagt bevor ich eingezogen bin. Als ich ihm aber den Fleck in der Küche gezeigt hab, wusste er aanscheinend nix von und wollte es selbst machenh. Habe nur Whatsapp Nachrichten als schriftlicher Beweis. Leider habe ich keine Frist gesetzt.

Kommentar von Treviix ,

Ich bin kein Experte der das beurteilen kann... ich kann nur noch eins sagen, bei mir im Wohnzimmer gibt es ein "Lagg" wo feuchtigkeit von draußen in das Wohnzimmer eindringt weil es irgendwo in dem gemäuer undicht ist

Kommentar von Treviix ,

Ich weiß nicht ob des was bringt. Im Mietvertrag steht noch drin das alles was über 650€ kostet er die Kosten übernimmt. Hilft mir das?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Ich weiß nicht ob des was bringt. Im Mietvertrag steht noch drin das alles was über 650€ kostet er die Kosten übernimmt. Hilft mir das?

Den genauen Absatz aus dem Mietvertrag mit den 650 € bitte hier reinstellen.

Kommentar von Treviix ,

§Bagatellschäden/Kleinreparaturen

Die Kosten für die Reparatur von Bagatellschäden trägt der Mieter ohne Rücksicht auf ein Verschuldenbis zu der nachfolgend angegebenen Höhe. Es handelt sich hierbei um die Instandhaltungskosten an denjenigen Gegenständen und Einrichtungen, die seinem direkten und häufigen Gebrauch unterliegen wie Installationseinrichtung für Wasser, Strom, Gas, Heiz- und Kocheinrichtungen sowie Rolläden, Jalousin, Fensterläden und Markisen und Fenster und Türverschlüsse.

Die Obergrenze für eine Reparatur beträgt im Einzelfall 80€, maximal 320€ zzgl. MwSt. im Jahr, aber nicht mehr als 8% der Jahresmiete (Kalt)

Sind sogar weniger als ich gedacht habe. Wie sieht die Rechtslage jetzt aus?

Kommentar von Treviix ,

Ist §10

Kommentar von johnnymcmuff ,

Bagatellschäden/Kleinreparaturen

Schimmel fällt nicht darunter, hier ein Link zu Kleinreparaturen:

http://anwalt-im-netz.de/mietrecht/bagatellschaeden.html

Wie sieht die Rechtslage jetzt aus?

Die Klausel ist wirksam.

Dein eigenmächtiges Handeln kann Dir vielleicht zum Verhängnis werden, bevor man eine Reparatur durchführen lässt, sollte immer Rücksprache mit dem Vermieter erfolgen. 

bwhoch2 hat dazu schon das Passende geschrieben.

Kommentar von Treviix ,

Habe mit dem Vermieter über Whatsapp drüber geschrieben. Hat auch gemeint ich soll die und die Firma anrufen. Ich soll laut ihm auch die Rechnung an ihn weitergeben. Und das alles über Whatsapp geschrieben.

Heißt das jetzt das ich nix zahlen muss oder wie soll ich das verstehen?

Kommentar von johnnymcmuff ,

Heißt das jetzt das ich nix zahlen muss oder wie soll ich das verstehen?

Mehrere User haben Dir eine Einschätzung mit den Möglichkeiten gegeben.

Du könntest die Zahlung verweigern und dann ist die erste Frage, ob der Vermieter es einklagen will.

Die zweite Frage ob eine Richter whattsapp- Nachrichten als Beweismittel zulässt.

Dritte Frage, ob Du den Vermieter nicht erst hättest informieren und fragen müssen.

Was Du machst, musst Du entscheiden.

Auch der Mieterbund kann Dir lediglich eine  Einschätzung geben.

Ein Anwalt für Mietrecht um Einschätzung zu fragen wäre sicherlich besser aber kostet wiederum etwas Geld.

Wenn Du das Risiko eingehen willst und auf noch mehr Ärger mit dem Vermieter gefasst bist, dann gehe den harten Weg.

Oder Du suchst das vernünftige Gespräch und ihr findet vielleicht zu einem Kompromiss.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 24

Zudem habe ich eine fristlose Kündigung bekommen da ich die Kaution nicht gezahlt habe

Völlig berechtigt, unabhängig von allen Mängeln in der Wohnung.

Beim Einzug ist die erste Rate der Kaution fällig. Vor dem Einzug gibt es die Übergabe. Vor der Übergabe auch schon die Besichtigung.

Die Besichtigung hat vielleicht eine Wohnung gezeigt, die in Ordnung aussah.

Bei der Übergabe sind alle Abflüsse zu prüfen. Ich vermute, das hast Du nicht getan. Sind welche verstopft oder läuft es nur ganz schlecht ab, muss dies ins Mängelprotokoll. Der Mangel muss vom Vermieter beseitigt werden.

Sind die Mängel schon bei der Übergabe so umfangreich, dass man am besten gar nicht einziehen will, zieht man auch nicht ein und zahlt dementsprechend auch erst einmal nicht die Kaution. Kommt es dann zu einer weiteren Übergabe und kann man jetzt einziehen, ist die erste Rate fällig.

Du bist eingezogen, also war die Kaution fällig. Du hast sie nicht bezahlt, also ist die fristlose Kündigung berechtigt, was aber nicht heißt, dass Du sofort keine Miete mehr zahlen musst. Du musst noch für 3 Monate Miete zahlen, es sei denn der Vermieter findet jemand anders, der/die schon vorher einzieht.

Die Zahlung der Pumpenreparatur würde ich verweigern, allerdings ist es natürlich schon klar, dass man eine solche Reparatur nach der "Diagnose" erst einmal vom Vermieter bestätigen lassen muss. Das hast Du nicht getan. Das könnte für Dich noch zum Problem werden, aber vor Gericht stünden Deine Chancen gar nicht so schlecht. Vermutlich kommt es auch gar nicht so weit.

Um die weiteren Mängel brauchst Du Dich dann auch nicht weiter zu kümmern. Nur die Wohnung ansonsten ordentlich wieder zurück geben.

Das alles verbuchst Du unter "Lehrgeld" und merke Dir: Ziehe niemals in eine Wohnung, wo der Toilettenabfluss nur über eine Hebeanlage in den Kanal gelangt. Das ist für einen Keller noch in Ordnung, aber meiner Meinung nach nicht für eine Wohnung. Der Ärger ist damit vorprogrammiert.

Antwort
von schelm1, 25

Preisen Sie sich glücklich ob der fristlosen Kündigung durch den Vermieter! Meckern Sie nicht, sondern suchen Sie sich ganz schnell was neues über der Erde in einem kerngesunden Neubau mit einem liebevollen und verständigen Vertragspartner als Vermieter.

In dem Schimmelloch und der ausgetretenen Jauche im Wohnbereich werden Sie doch niemals froh!?!


Antwort
von Idalaura, 46

Du hast schon völlig recht, alles Vermietersache. Dein Bauchgefühl täuscht dich nicht. Ein Rechtsanwalt könnte dir helfen, da die Vermieter meist am längeren Hebel sitzen. Auch gut, dass du die Kaution noch nicht bezahlt hast, die würdest du nie wieder sehen. Auch dein Vermieter hat Fristen ein zu halten, eine Fristlose Kündigung halte ich für überzogen, Kündigungsfrist 3 Monate. Such dir ganz schnell was Neues, dort wirst du abgezockt.

Kommentar von johnnymcmuff ,

Auch dein Vermieter hat Fristen ein zu halten, eine Fristlose Kündigung halte ich für überzogen, Kündigungsfrist 3 Monate.

Schau mal in den Link meiner Antwort. Ein Vermieter kann fristlos kündigen.

Da man es in der Regel nicht schafft, halten Gerichte eine Frist von 1-2 Wochen für angemessen.

Kündigungsfrist 3 Monate.

Nur bei ordentlicher Kündigung. Für den Mieter drei Monate , für den Vermieter je nach Wohndauer, bis zu 9 Monaten.

Kommentar von Idalaura ,

in meinen Augen immer noch Abzocke vom Vermieter, 

überzogen halte ich die fristlose Kündigung, da die Kaution zur Sicherung der Mietsache verwendet wird, da die Mietsache noch nicht wohngerecht fertiggestellt war, hätte ich auch keine Kaution bezahlt

deshalb würde ich einen Anwalt einschalten, dort schnellst möglich ausziehen und selbst kündigen mit Angabe der bekannten Gründe

ich selbst bin KEIN ANWALT, hatte aber selbst schon so einen Vermieter, -> bin da nur noch mit Rechtsbeistand klar gekommen

Kommentar von Treviix ,

Wie gesagt, Mieterschutzbund wird informiert. Mal schauen was da zu tun ist. Das Gute ist, ich habe die neue Pumpe nicht bestellt, heißt der Vermieter muss um die Pumpe zu reparieren sie selbst bestellen und da es die Aufgabe des Vermieter so oder so ist, muss ich da garnix zahlen

Kommentar von Idalaura ,

machste richtig, ich drück dir die Daumen

Kommentar von Treviix ,

Vielen dank :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community