Frage von Isildur, 285

Lange Maulspalte und vier Zügel?

Guten Abend,

meine Stute hat eine recht lange Maulspalte, so dass der Gebissring fast an den Kappzaum stößt. Vor allem mit den Gebissriemchen ist das blöd. Eingeschnallt ist eine doppelgebrochene Schenkeltrense (Ringdurchmesser müsste 50mm sein). Kleinere Ringe habe ich bis jetzt nur bei Kandarren gefunden, was keine Alternative für uns ist.

Kennt jemand das Problem? Oder kennt jemand Trensen mit kleineren Ringen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baroque, Community-Experte für Pferde & reiten, 60

Kleine Ringe hast auch bei Unterlegtrensen, die ansonsten auch oft baugleich mit normalen schmalen Trensen sind ... vielleicht findest da was. Hab meinen auch schon mit einem Unterleger alleine geritten, weil ihm die 18er Dicke (müsste bei den Unterlegern hoffentlich die dickste sein) ihm gut passt und auch die Form für ihn optimal war.

Ich würde aber nicht mit Gebissriemchen arbeiten, sondern Reithalfter und Kappzaum wirklich entkoppeln bzw. die Trense ohne Reithalfter einsetzen, also einen Genickriemen mit der Trense über den Kappzaum ziehen, sodass Du auch durch die Zügel an jedem einzeln einwirken kann. Bei Kappzäumen mit Gebissriemen wirkt immer das jeweils andere mit, ob das grade in der Situation sinnvoll ist oder nicht.

Kommentar von Isildur ,

Obwohl der Riemen sozusagen über ein "Extragelenk" mit dem Kappzaum verbunden ist? Ist mir noch gar nicht aufgefallen, achte ich mal drauf. Bei Kappzaum über Trense habe/hatte ich immer Sorge das es drückt, weil es nicht "hintereinander" liegen "möchte". Unterlegtrense wäre auch was - gibt es nur nicht mit Schenkel...

Kommentar von Baroque ,

Brauchst Du denn eine Schenkeltrense? In Kombination mit dem Kappzaum würde ich sehen, nur mit einer Wassertrense reiten zu können.

Und ja, auch, wenn die Riemchen nur eingehängt sind, wirken sie auf den Nasenriemen mit, wenn Du an der Trense Hilfen gibst. Die Trense keinesfalls UNTER den Kappzaum anziehen, sondern ÜBER diesen, denn der muss ja viel satter sitzen. Kappzaum korrekt verschnallen und dann quasi die abgespeckteste Variante eines Trensenzaums, nur Trense, Backenstücke und Genickstück drüber ziehen. Kein Reithalfter, möglichst auch kein Stirnriemen.

Kommentar von Isildur ,

Aber stehen dann nicht trotzdem die Gebissringe irgendwie "ab", da dort wo die Gebissringe anfangen, ja fast das Nasenteil vom Kappzaum sitzt - das müsste dann aber durch eine unterlegtrense o.ä. zu beheben sein...Schenkeltrense habe ich das Gefühl das sie damit entspannter ist - mag aber auch tatsächlich Einbildung von mir sein^^

Kommentar von Baroque ,

Ja, fast ... aber würdest Du mit einem englischen Reithalfter reiten, würde das genauso an dieser Stelle liegen.

Schenkeltrense mögen die Pferde dann gerne, wenn die Reiterhand ein bisschen flattert, weil der Schenkel ihnen eine Konstante gibt oder wenn seitwärts am Trensenzügel eingewirkt wird, weil dann der Schenkel den Kopf sanft führt. Bei Wassertrensenringen schluckt deren Gleiten etwas von der möglicherweise flatternden Hand, d.h. das schätz ich, ist nicht dein Problem. Wenn Du Dich sehr an seitwärts Einwirkung gewöhnt hast, wäre es möglicherweise ein leichterer Wechsel, wenn Du einen kleinen D-Ring finden würdest. Durch die kürzere Auflage musst Du schon drauf achten, Deine Hände nicht so breit wie bei der Schenkeltrense möglich zu führen, aber ansonsten dürfte die Umstellung ein kleinerer Schritt sein.

Kommentar von Isildur ,

Hand ist/war eigentlich nie mein Problem, aber momentan führe ich meine Hände doch sehr breit, werde da mal vermehrt drauf achten und den RL nochmal drauf ansprechen, dass er mir da auf die Flossen schaut.

Kommentar von Baroque ,

Ich kann die Neigung zu eher breiterer Handführung durchaus nachvollziehen. Bei mir ist das je nach Tagesverfassung durchaus auffällig. Wenn ich so ein bisschen unzufrieden mit mir bin, fahr ich offenbar Auslege aus oder so ;-)

Antwort
von hupsipu, 168

Hmm ich kenn nur Nathe-Gebisse mit kleineren Ringen. Hast Du mal gezielt nach Pony- oder Isi-Anbietern geschaut die evtl bis zur passenden Breite was anbieten?

Kommentar von Isildur ,

Meine Isigebisse haben alle gleichgroße Ringe, aber da könnte ich noch mal schauen. Bei den Nathegebissen habe ich ja immer Sorge das sich da schnell scharfe Kanten o.ä. bilden. Has du da Erfahrung?

Kommentar von hupsipu ,

Ja, genau diese... Ich hatte ne Weile eins und hab an einer Seite schon nach nem dreiviertel Jahr eine fiese Scharte drin gehabt. Würd ich deshalb eher nicht machen.

Kommentar von hupsipu ,

Ergänzung: ich hopple grade durchs Netz und mir scheint, dass Sprenger unterschiedlich große Ringe hat - die KK Ultra zumindest haben laut Augenmaß kleinere Ringe...?

Kommentar von Isildur ,

Da kann ich mal schauen. Mir ist noch die Idee mit einem Ledergebiss gekommen, das wird ja nicht eingehänt, hast du damit Erfahrung?

Kommentar von hupsipu ,

Nee leider überhaupt nicht. Aber die Frage haste toll formuliert ;-)
Viel Glück bei der Lösungssuche!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten