Frage von lillyfeee3xe, 104

Lange Autofahrt mit Welpen?

Wir kriegen bald einen Australian Shepherd Welpen. Leider wohnt der Züchter sehr weit weg (7 Stunden). Wir haben sehr lange nach dem richtigen Züchter gesucht, aber leider gab's bei uns in der Nähe keinen richtigen. Wie kann man die Fahrt möglichst erträglich für den Kleinen machen und wie oft sollte man einen Pinkelpause einlegen?

Antwort
von MaschaTheDog, 66

Unser Züchter war 6h von uns entfernt.

Pinkelpausen: alle 1-2h und nach dem Schlafen,dann eine kurze Runde laufen bis der Hund alles erledigt hat.

Davor NICHT Füttern bzw. den Züchter bitten dem Hund davor nichts zum fressen zu geben,da der Hund sonst im Auto erbricht.

Viel frisches und kühles Wasser anbieten.

Ansonsten wünsche ich dir viel Spaß demnächst mit dem Hund :)

Antwort
von Bjowser, 62

Ja alle Stunde würde ich eine Pause machen. Lege einen tickenden Wecker in die Box. Das simuliert den Herzschlag. Viel Spaß mit dem Hund habe selber einen Aussie. Super tolle Hunde. Bei Jura Aussies bei Nürnberg in der nähe gibt es grad auch welche. Da hab ich meine Dame her. Wenn das vllt näher ist.

Kommentar von lillyfeee3xe ,

Dankeschön. Das mit dem tickenden Wecker ist eine sehr gute Idee.

Kommentar von Bitterkraut ,

Das Herz von Hunden tickt aber gern anders als Menschenherzen und auch anders als jeder Wecker, es tickt unregemäßig.

Wenn man beim Hund sein kann, braucht er keinen Wecker.

Kommentar von Bjowser ,

Ist auch nur ein Tipp, den mein Züchter mir gegeben hat. Soll den Herzschlag der Mutter immitieren und deshalb den Hund beruhigen. 

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 34

einer meiner welpen ist nach Schottland ausgewandert- von England aus).

geplant war  alle 2 stunden auf der ueber 600km fahrt eine rast zu machen.der welpe schlief aber seelig die ganze fahrt lang.da sind sie weiter gefahren, bis der kleine 50m vor ihrem haus aufwachte und pinkeln musste.

jeder welpe ist unterschiedlich. kann sein, dass euer hundchen auch viel schlaeft, aber auch ganz aufgeregt und unruhig ist.

alle 2 stunden sollte man ne pause machen, wenn der kleine pennt halt weiterfahren.

warum holt ihr euch einen aussi? ein huetehund sollte auch "hueten" koennen..aonst werden solche hunde oft nicht ausgelastet und langweilen sich im neuen zuhause.

bitte lasst den kleinen noch bis zur 10-12 woche bei seiner hundemutter, welpen lernen da naoch sehr viel von mutter und geschwistern.

Kommentar von lillyfeee3xe ,

 Wir holen den Welpen dann ab, wenn die Mutter zeigt, dass sie"genug" von den Welpen hat. Das ist bei jeder Mutter ein natürlicher Reflex. Wir glauben nicht, dass ein Aussi unbedingt hüten muss um ausgelastet zu sein. Es gibt viele Aussibesitzer die ihren Hund nicht hüten lassen. Wir haben auch schon Erfahrung mit Hunden, da wir davor einen Pointer mit sehr starkem Jagdtrieb hatten. Danke für die Tipps :)

Antwort
von xttenere, 52

wichtig ist, dass de Kleine mindestens 10 Wochen bei der Mutter bleiben darf...besser wären 12, bevor Ihr ihn holt.

Dann sollte sich derjenige, welcher später die Bezugsperson von dem Welpen ist, sich zu ihm setzen auf der Heimfahrt...und nicht den Kleinen alleine lassen. Nehmt ein passendes Welpen-Geschirr mit und eine Leine, welches Ihr ihm bei jedem Halt anzieht...incl. die Leine...dann den Kleinen raustragen auf eine Grünfläche, damit er pinkeln etc. kann....auf keinen fall ableinen !

Spätestens alle 2 Stunden Pause, zum trinken und damit er sich versäubern kann. Anstelle der normalen Fütterung würde ich ihm immer mal wieder ein Leckerli geben, und erst zu hause füttern.

ist gut möglich, dass er erbricht durch den Stress...also genug Feuchttücher mitnehmen...und alles wegputzen ( ohne Kommentar zum Hund )

Antwort
von sunnyhyde, 64

spätestens jede stund für ne viertel std, mindestens !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community