Frage von Mich4el00, 71

Landyachtz Tomahawk oder Loaded Tesseract?

Antwort
von Layup23, 58

Aua. Das ist mal ne Frage. Die kann man so nicht beantworten. Sind genau meine beiden absoluten Lieblingsboards, ganz im Ernst. Ich sag nur so viel: Sind beide harter Porn unter den Füßen xD Da hilft nur draufstellen, qualitativ sind die gleich auf.

Kommentar von Mich4el00 ,

Dann passt ja mal meine Vorwahl.xD

Aber gut das ich jemanden hab der mit beiden Erfahrungen hat :D
Ist das concave gleich ausgeprägt bei den beiden ? Und wollte fragen was du eher als freeride board nehmen würdest ^^ oder bist du der Meinung das sie ziemlich einheitlich sind

Kommentar von Layup23 ,

Hey, nicht so vorschnell :P Lieblingsboards im Sinne von Traumboards. Also ich bin als blutiger Anfänger mal kurz ein Tomahawk gefahren, konnte es aber da noch nicht einschätzen, da ich überhaupt keine Erfahrungen hatte. Würde ich heute beide probefahren, sähe das anders aus. Aber das Shape ist einfach perfekt wie ich finde. Bei mir hat sich herauskristallisiert, dass ich Top Mount und Fullshape am meisten mag, dazu die Kicks an Nose und Tail und there you go, gut für fast alle Disziplinen.

Fürs Freeriden würde ich wohl das Tomahawk nehmen, zum einen ist es 50€ günstiger, zum anderen kriegst du da die bewährte Landyachtz-Ahorn-Sandwich Qualität, das ist langlebig. Beim Sliden kommt's ja öfters vor, dass dein Board irgendwo gegen knallt, ich habe keine Ahnung, wie sich das Tesseract aus Bambus verhält.

Kommentar von Mich4el00 ,

Ahh habe ich falsch verstanden oben ^^"

Trzd danke nochmal für deine Antwort :D

Expertenantwort
von sk8terguy, Community-Experte für longboard, 67

beides ganz hervorragende boards...

im grunde nimmt sich die qualität nicht viel, shape ist nahezu identisch, ebenso ist das concave fast gleich. die unterschiede sind, ganz pauschal gesagt nur klein...

und jetzt mal ganz genau:

nose und tail sind beim tesseract etwas breiter, merkt man aber beim fahren nicht, hat auch keine wesentlichen vor oder nachteile, fühlt sich aber beim tricksen etwas anders an.

das deck ist hingegen beim tomahawk minimal breiter, den unterschied bemerkt man aber nicht wirklich.

montiert man die selben achsen jeweils an eines der decks ist der achsenwinkel um ca 3° anders (die positive keilung ist beim tesseract), besonders ist das jetzt erstmal nicht, weil man diese änderung im lenkverhalten durch andere einstellung der achsenhärte und/oder andere lenkgummies austauschen kann.

also; Das Loaded ist bei gleicher achse etwas agiler. (das ist jetzt nicht unbedingt ein vorteil, denn zu weich ist auch nicht gut, ich würde dir daher empfehlen achsen mit einem lenkwinkel von weniger als 50° für das loaded zu benutzen ... ausser du willst es extrem weich haben, beim carven ist das schon lustig, für freestyle, freeride und downhill eher nicht.)

ansonsten ist die konstruktion beim tesseract etwas komplexer, merkt man beim fahren jetzt erstmal auch nicht wirklich, ich vermute jetzt aber einfach mal dass das tesseract durch die bodenschicht und den kern minimal besseren pop hat der auch etwas länger halten sollte... aber dieser unterschied ist wirklich richtig minimal, bemerkt wahrscheinlich nur ein profi der wirklich schon mehrere jahre nur mit diesem board freestyled... wenn überhaupt. (ist halt wie man es von loaded kennt, alles muss absolut perfekt sein, ganz egal was das auch kostet)

kurz; Das Deck ansich ist beim Loaded vermutlich ein bisschen hochwertiger, aber kaum spürbar

ich persönlich würde dir letztendlich zum thomahawk raten, weil es meines wissens nach etwas günstiger ist (deshalb das bessere preis/leistungs verhältniss bietet), und meiner meinung nach auch besser aussieht. außerdem hat es eine achsenbohrung mehr, dadurch kannst du es noch genauer auf dich abstimmen, und die länge von nose und tail, ebenso wie die wheelbase stärker variieren.

wobei du mit beiden varianten am ende ein super hochwertiges deck hast, und definitiv nicht unglücklich sein wirst... beides wirklich tolle teile.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community