Frage von kabatee, 27

Landwirtschaftliches anwesen geerbt und dort steht eine Holzgarage die ein Bekannter des Vorbesitzers dort hingebaur hat wer muss den Abbruch bezahlen?

Die Garage ist für unser Anwesen eine Sicherheitsgefährdung, wegen dem abstand und der Brennbarkeit des Autos das dort drinnen steht. Wir wollen diese Garage am liebsten weg haben. Sie ist nicht genehmigt und steht auch für uns im Wege wir wollen dort eine Halle hin. Muss der Besitzer der Garage diese Abbrechen und auch den Beton rausklopfen wenn wir den kündigen. Was kann man da machen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tryanswer, 14

Sollte es keine abweichende vertragliche Regelung geben, gehört die Garage, da mit dem Grundstück fest verbunden, dem Grundstückseigentümer. In diesem Fall wäre der Abriss dein Problem.

Kommentar von kabatee ,

Das hat doch er hingebaut und nicht wir!

Kommentar von tryanswer ,

Das mag sein, doch hatte der ehem. Eigentümer offenbar nichts dagegen. Die Garage gehörte somit zum Eigentum des Erblassers, welches ihr dann übernommen habt.

Gebäude gehören nun einmal zum immobilen Inventar eines Grundstücks, daher wird in Pachtverträgen, welche eine Bebauung zulassen in der Regel auch der Rückbau festgelegt (bspw. bei Windkraftanlagen).

Antwort
von FGO65, 17

Das ist Sache des Eigentümers und nicht des Mieters

Antwort
von WetWilly, 14

Die darf dann der Eigentümer entfernen - also in diesem Fall der Erbe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten