Frage von Graubroot, 302

Lan Kabel vom Keller ins Erdgeschoss (Unitymedia)?

Hey. Wir haben eine Unity Media Anlage, die im Keller an der Wand hängt und mit Kabeln bis ins Dachgeschoss geht. Ich würde jetzt gerne im Erdgeschoss ein LAN Kabel von dieser Anlage im Keller aus ins Erdgeschoss legen. Löcher sind von der alten Anlage vorhanden, die im Erdgeschoss aufgebaut war. Sind Anschlüsse an der Anlage im Keller dafür vorhanden und wenn ja, welchen kann ich nehmen? Und welches Kabel bietet sich an (Haben ne 100.000 Leitung die bald auf 120.000 erhöht wird).

Expertenantwort
von netzy, Community-Experte für Internet, 200

eine "Unity Media Anlage" ist eine gute Aussage ;)
wäre schon interessant, was denn da wirklich ist, Modem, Router, Switch, Patchfeld........usw.

egal, um nur ein LAN-Kabel zu verlegen kannst du, wenn die Löcher groß genug sind, ein fertiges Kabel in der gewünschten Länge besorgen (mit Steckern), durchziehen, unten an den UM-Router und oben an den Rechner stecken

richtiger wäre ein Verlegekabel (Netzwerkkabel) CAT5(e) oder CAT6 und an beiden Enden eine Netzwerkdose bzw. im Keller ein Patchfeld statt der Dose, falls du mehrere Leitungen im Haus verteilen willst, von den Dosen bzw. Patchfeld dann ein Netzwerkkabel zu den Geräten

je nachdem was du denn da im Keller hast, kannst du vom Übergabepunkt ein Koaxkabel ins Erdgeschoß legen und dort die ganze Anlage hinstellen wenn du willst, dazu reicht dann wahrscheinlich ein F-Verbinder

Kommentar von Graubroot ,

Kann man einen zweiten Router an diesen Übergabepunkt anschließen? 

Die Rede ist hier von 2 verschiedenen Wohnungen, über die sich das Internet verteilt. Ein zweiter Router im Erdgeschoss wäre mir ganz lieb, aber ixh glaube das ist nicut möglich, oder?

Kommentar von netzy ,

Es ist ein Router im Dachgeschoss angeschlossen, zu dem ich aber keine Kabelverbindung haben will.

nochmal, ohne zu wissen was du denn jetzt wo hast, kann dir niemand zu etwas raten, ein bisschen Interesse mußt du schon zeigen, wenn du hier etwas sinnvolles machen willst, die Aussage "ein Blech an der Wand mit einem Kasten" ist nutzlos ;)

auch eine WLAN-Verbindung (Repeater) mit 100MBit zwischen den Wohnungen/Etagen solltest du schnell wieder vergessen

am Übergabepunkt im Keller kannst du nichts anschließen wenn alles ander im Obergeschoß steht ;)

nach deiner derzeitigen, sehr widersprüchlichen Beschreibung kannst du nur ein Netzwerkkabel vom Dachgeschoß durch den Kamin über den Keller ins Erdgeschoß legen und hier problemlos einen 2. WLAN-Router dranstecken

Kommentar von Graubroot ,

Hatte gedacht, dass man einen zweiten Router direkt an diesen Übergabeort anschließen kann. Dann wäre die Verbindung besser und das Kabel wäre leichter zu legen. 

Aber wo muss ich den zweiten Router dann anschließen, wenn ich ein Kabel von oben bis nach unten lege? Und hab ich damit dann auch die gute Verbindung, die ich oben habe?

Kommentar von netzy ,

am Übergabepunkt kannst du nichts mehr anschließen, von dort geht ja nur eine Coaxleitung zum Modem/Router, alles weitere mußt du von dort weg

und ja, du kannst einen zweiten oder mehr WLAN-Router anstecken, das Netzwerk-Kabel muß nur vom ersten Router weg gehen

Kommentar von Graubroot ,

Ok alles klar dann wechsle ich die Richtung von oben nach unten und schließe mir hier unten den neuen Router an :)

Antwort
von fasty2003, 227

Ich habe auch Unitymedia. Am Übergabepunkt im Keller werden die Koaxkabel (weiße Antennenkabel) angeschlossen und das Kabel bis zum Ziel, also das Kabelmodem oder Router, je nachdem was Du hast. Ich habe z.B. die FritzBox 6360, das ist ein WLAN Router mit 4 LAN Anschlüssen, außer den andren wie TAE Buchsen für Telefone, USB Anschluss etc. Das Modem hat nur einen oder zwei LAN Anschlüsse soviel ich weiß. An den LAN Buchsen werden ja die Netzwerkkabel für die PCs angeschlossen. Du musst also wissen, wo das Modem oder der Router steht, von diesem muss ein Netzwerkkabel ins Erdgeschoss zu dem PC. Kann man kein Kabel legen und musst / willst per WLAN ins Netz, muss es die FritzBox 6360 sein. Ist es nur ein Kabelmodem musst Du dich dort melden das Du diese FritzBox wegen Wlan haben möchtest.

Also nochmal. Du musst den Router oder Modem suchen, je nachdem was Du hast. Von dort ein Netzwerkkabel zum Erdgeschoss, wenn der nicht schon im Erdgeschoss steht. Kabel ist aber immer besser als WLAN. Wenn irgendwie möglich besser Kabel legen. Bis zu ca. 100m sind ohne Verstärkung kein Problem. Angenommen Du hast ein Kabelmodem (schwarz) mit 2 Anschlüssen und beide sind belegt. Dann brauchst einen Switch für ca. 20 Euro. Die gibt es mit 4 oder mehr Anschlüssen, mehr Anschlüsse teurer. Diesen Switch schliesst Du an das Kabelmodem an und die weiteren PCs an den Switch. Wenn es der Router ist mit 4 Anschlüssen und alle sind belegt, dort das Gleiche. 

Switch wäre z.B. dieser hier:

http://www.amazon.de/TP-Link-TL-SG105-Gigabit-l%C3%BCfterloses-Passivk%C3%BChlko...

Der hat autouplink Ports. Musst Du drauf achten wenn Du einen anderen kaufst. Das ist aber ein sehr guter Switch. Dann kannst einfach ein Netzwerkkabel nehmen für die Verbindung zum Modem / Router. Der konfiguriert sich dann automatisch. Hat ein Switch so kein Autouplink, brauchst Du ein sogenanntes Crossover Netzwerkabel mit dem der Switch dann mit Modem / Router verbunden wird. Welchen der 5 Ports Du bei diesem Switch zur Verbindung zum Modem benutzt ist egal. Somit hast noch 4 frei.  Schau aber wie geschrieben erstmal nach, ob noch ein LAN Anschluss am Modem / Router frei ist. Dann brauchst ja den Switch nicht. Netzwerkkabel nimmt man normal Cat 5, aber da der Switch als auch die FritzBox 1 GBit/s unterstützt, sollte es auf jeden Fall Cat 6 sein. Bedeutet bessere Abschirmung für die hohe Geschwindigkeit.

Die FritzBox 6360 ist TOP. Solltest du sie nicht haben, würde ich versuchen die von Unitymedia zu bekommen. Möglich das Du etwas dazu zahlen musst. Diese ist auch DECT fähig. Bedeutet das Du die FritzBox als DECT Station einsetzen kannst. Ich habe darüber 2 Fritz Telefone am laufen die auch DECT unterstützen. Kannst aber auch andere DECT Telefone in der FritzBox einrichten. Falls Du nicht weißt was DECT ist, das sind Funktelefone. Die FritzBox hat aber noch einige Vorteile mehr.

Ich hoffe du blickst da jetzt durch, habe versucht es genau wie möglich zu beschreiben bei deinen zu wenigen Informationen. Ansonsten fragen.



Kommentar von fasty2003 ,

Mir ist grad aufgefallen, das Du von 100 MBit/s auf 120 MBit/s erhöhen willst. Mir war es den Aufpreis nicht wert weil 100 MBit/s ist schon verdammt schnell und reicht mir völlig, besonders bei Downloads. Aber muss ja jeder selbst wissen, will dir das ja nicht ausreden.

Kommentar von Graubroot ,

Wir würden die Verbesserung der Leitung zusammen mit einer Maxdome Mitgliedschaft und einem Hd recorder kriegen, wenn wir monatlich 5 Euro mehr bezahlen und ich kann den Hd receiver meiner Eltern brauchen, weil ich auf meinem neuen Fernseher gerne HD hätte :)

Kommentar von Graubroot ,

Es ist ein Router im Dachgeschoss angeschlossen, zu dem ich aber keine Kabelverbindung haben will. WLAN gibt zu schwaches Signal bis ins Erdgeschoss und ich dachte ich könnte vielleicht einfach ein neues Kabel von dem Ding im Keller bis ins Erdgeschoss legen und da dann entweder direkt die Playstation anschließen, oder wenigstens einen zweiten Router an das Ding da unten anschließen, an den ich dann die PS4 anschließen kann.

Kommentar von fasty2003 ,

Das geht nicht. Gut, 2 Möglichkeiten noch. Du könntest in der mittleren Etage einen Repeater setzen der das Signal vom Router oben empfängt und weiter reicht. Der Verstärkt nicht weil nur 100mW erlaubt sind und die der Router und der Repeater auch bringt. Der vergrößert den Bereich. Das Signal nach unten müsste erheblich besser werden. Wie hoch die Signalstärke dann sein wird kann ich nicht sagen weil ich nicht die Gegebenheiten kenne. Das wäre dann z.B. der hier:

http://www.amazon.de/AVM-FRITZ-WLAN-Repeater-Mbit/dp/B009CXPY0W/ref=sr\_1\_1?ie=...

2. Möglichkeit wäre Netzwerk über das Stromnetz. Nennt sich DLAN. Z.B. von Devolo, das waren die ersten mit dieser Technik. Link dazu gebe ich dir gleich. Einer wird oben beim Router in die Steckdose gesteckt, einer unten im Erdgeschoss. An dem DLAN Gerät unten den PC dran und oben Netzwerkkabel vom DLAN zum Router. Wichtig dabei ist, das es von unten bis oben ein Stromkreis ist und nicht 2 getrennte Stromkreise. Das musst Du vorher abklären (Elektriker). 

Kommentar von fasty2003 ,

Dieses DLAN zum Beispiel:

http://www.amazon.de/Devolo-Netzwerk-Powerline-Powerlan-Kompaktgeh%C3%A4use/dp/B...

Dann brauchst natürlich bei dieser Lösung keinen Repeater. Außerdem ist es eine Kabelverbindung und besser als mit einem Repeater.

Kommentar von Graubroot ,

Das klingt doch nach ner Lösung. Ich werde mich da mal erkundigen und das ausprobieren, wenn's geht :)

Antwort
von Snoopy1007, 160

Also ein LAN am Übergabepunkt anschließen geht schon mal nicht. Dafür brauchst du erst mal eine Anschlussdose und ein Modem. Wofür willst du das eigentlich, wenn die Kabel schon im Haus verteilt sind? Dann hast du doch im Erdgeschoss bestimmt eine Dose an der du das Modem anschließen kannst und schon hast du da dein LAN Anschluss. Wie hast du das denn aktuell gemacht wenn du schon einen aktiven Anschluss hast?

Kommentar von Graubroot ,

Ich kann mit den ganzen Begriffen aus der ersten Antwort nichts anfangen, aber da wurde so ein Blech an die Wand gemacht und da hängt eine Anlage dran, die glaube ich mit dem Kabel an der Straße verbunden. Durch den Kamin geht dann das Kabel bis nach oben, wo der Router mit der Fernseher Box steht. 

Die Löcher in der Wand sind von der alten Telecom Anlage, die genau da stand, wo das neue Kabel hin soll. Die gibt's aber nicht mehr. Meine Frage ist, ob ich von diesem ding im Keller an der Wand ein lan Kabel bis an meine Playstation legen kann, damit iCh besseres Internet kriege, oder ob da ein Router zwischen muss.

Kommentar von Snoopy1007 ,

Der Kasten im Keller der die Kabel von der Straße zum Haus übernimmt nennt sich Übergabepunkt. An diesem können lediglich koaxial Kabel angeschlossen werden. Für ein LAN Kanem benötigst du einen LAN Anschluss und dieser befindet sich an dem Modem. Du hast also entweder die Möglichkeit vom Modem ein Kabel zu deiner PlayStation zu legen oder wie es andere geschrieben haben übers Strom Netz mit powerlan (dlan) oder repeater. Wobei das Kabel noch die günstigste Variante ist denn für die Entfernung und um am Ende auch entsprechendes an der PlayStation raus zu bekommen brauchst du einen großen repeater bzw dlan und dafür kann man einiges an Geld ausgeben. 

Antwort
von Gelb2012, 86

Is doch kein Problem, die kabel der Hausinstallation sollten an dem Verteiler, von dem aus die Kabel in die Wohnräume gehen, alle ein Gewinde für die sogenannten F-Stecker haben.

Also kannst solang im Keller in der Nähe noch ne 230V Steckdose frei ist, bequem ein reines Kabelmodem da platzieren und ein kurzes Coaxkabel dadran schrauben. Von dem Modem aus dann ein mindestens Cat6-Lankabel hoch ins Erdgeschoß ziehen und DORT dann einen Router hinstellen, der je nach Bedarf WLAN/VoIP usw kann.

Sollte der Router ein eigebautes Modem haben (egal ob DSL- oder Kabelmodem-Router), in der Konfig auf reinen Routerbetrieb einstellen. Bei Fritzboxen ging das immer recht einfach im menü in der Expertenansicht und da gehört das LAN-Kabel in LAN1 eingesteckt.

Egal ob Kabel oder DSL, es ist immer gut, nen kürzestmöglichen Kabelweg zum Modem zu haben. Die Verstärker in den Kellern der Häuser sind nahezu immer nötig, weil das Signal von der Straße oft recht schwach reinkommt.

Der Weg vom Modem via Lankabel wiederum kann dann notfalls auch bis unters Dach gehen, das macht dann die Leitung nicht schlechter, weil das Modem ein aktiver Netzabschlußpunkt ist und damit der Endpunkt der Teilnehmerleitung. Lieber ein langes Lankabel als die Leitung vom Keller ewig zu verlängern. Is bei Kabel nicht so schlimm, bei DSL umso mehr.

----------------------

Das Kabelmodem meldet sich beim Internetanbieter an und öffnet das Internet. Dahinter kann man üblicherweise irgendeinen Router anschließen, der wiederum ja oft WLAN und noch 4 Lan-Buchsen hat.


Kommentar von Graubroot ,

Dieses beim Anbieter melden vom Router kostet aber dann nicht mehr, oder?

Kommentar von Gelb2012 ,

Nein, das ist nur der Login, damit Du online kannst. Macht jedes Gerät was direkt am Kabel von der Wanddose hängt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community