Lampenfieber / Angst vor Präsentationen & Referate, was tun?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erste Regel bei Lampenfieber: ans grüdliche und tiefe Ausatmen denken. Überall bekommt man den Rat, tief durchzuatmen, was jedoch der falsche Ansatz ist. Hast du erst einmal tief ausgeatmet, wirst du schon von alleine auch wieder genug Luft einatmen. Man kann nicht aus Versehen ersticken.

Meistens stehen die Leute mit aufgepumptem Bauch und bis an die Ohren hochgezogenen Schultern verkrampft da, haben eine zittrige Stimme, einen viel zu hohen Adrenalinspiegel und vermasseln alles, was sie sonst eigentlich spielen hin bekommen würden.

Zweite Regel: konzentriere dich zunächst nur auf das Was, das Wie kommt dann von allein dazu. So wirst du schon im ersten Ansatz mit der Situation warm, und kannst viel lockerer weitermachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larenza
31.05.2016, 22:51

Danke für die Antwort, ich hab's immer mit tiefe Ein - und Ausatmungen versucht, jedoch bringt es mir in manchen Situationen irgendwie nichts :/ Ich werde versuchen anders voranzugehen

0

Versuche mit deiner Angst offen umzugehen, unterdrücke sie nicht. Zeige ruhig allen Leuten am Anfang, wie nervös du dich fühlst. Das wirkt authentisch und sympathisch, weil du dich zeigst, wie du in dem Moment wirklich bist. Du kannst sogar bevor du mit dem Vortrag beginnst sagen "Also ich fühle mich jetzt sehr nervös und es kann sein, dass mein Vortrag etwas komisch wird..." oder so. Probier das mal, es wirkt Wunder :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke mal du hast doch bestimmt zu allen Klassenkameraden ein gutes Verhältnis was auch hilft weil es einer aus meiner Klasse so macht mache aus dem Referat einen Witz das andere lachen müssen aber so das der Lehrer es nicht mit bekommt oder nichts dagegen sagen kann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leih dir in einer örtlichen Bibliothek doch mal ein Buch aus was dir das Referat halten beibringt. Probe auch vor dem Spiegel. Vor der Verteidigung meiner Facharbeit in der 11. Klasse habe ich den Vortrag einmal vor meinen Eltern gehalten. Ich finde das hat mir alles sehr geholfen. Und ich finde auch wenn du erstmal 5 Minuten geredet hast vergisst du ganz schnell die Zeit und wirst entspannter. Ich meine ich habe eine Facharbeit beim Schulleiter geschrieben da war ich "leicht" aufgeregt. Also versuch das einfach mal umzusetzen. Ich habe mal gelesen, dass es für manche hilfreicher ist sich vorher leicht anzutrinken. Ob das in der Schule so sinnvoll ist wage ich zu bezweiflen...gab da sonen Zwischenfall mit nem Mitschüler der richtig dicht zur Schule kam in der vorletzten Schulwoche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larenza
31.05.2016, 22:47

Naja, nichts hält für immer. Irgendwie werde ich schon hoffentlich klarkommen, danke für deine Antwort

0