Frage von JillRebel, 66

Laktosefreie Milch bei einer Mandelentzündung?

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche dringend euren Rat ich habe über das bisherige Wochenende wohl oder übel eine Mandelentzündung entwickelt (und werde auch morgen einen Arzt holen lassen wenn es schlimmer wird). Da ich kaum mehr was zu essen daheim habe aber dennoch groooooßen Hunger habe lautet meine Frage ob laktosefreie Milch weniger bedenklich ist als normale Milch, die ja wie ich ergoogelt habe bei einer Mandelentzündung aufgrund dieser milchsäurebakterien nicht sehr förderlich sein soll. Ist das bei einer laktosefreien Milch anders? Dann könnte ich mein Honey wheat auch mit Milch genießen :) Vielen Dank für eure Hilfe schonmal Eure Julia

Antwort
von YStoll, 46

Soweit ich weiß ist "laktosefreie" Milch einfach mit Laktase angereicherte Milch. Das betriift also den Milchzucker.

Ich denke nicht, dass das einen Einfluss auf die Milchsäurebakterien hat.

Kommentar von scheggomat ,

Stimmt. Da sie schon in frisch ermolkener Milch so gut wie gar nicht enthalten sind, ist deren Gehalt in normal prozessierter Milch gleich null.

Antwort
von LotteMotte50, 31

ich kann ich verstehen aber ich rate davon ab denn man sagt im allgemeinen das Milch bei einer Erkältung schleimt und dann geht es dir nur noch schlechter

Kommentar von scheggomat ,

Die Aussage, dass Milch schleimt, gehört ins Reich der Sagen und Legenden. Das teilweise Ausflocken von Casein in Mund und Rachen bewirkt den Eindruck von schleimender Milch. Aber im Endeffekt schleimt da gar nichts.

Antwort
von momolo13, 34

besorge dir lieber hafermilch, zum beispiel von alinatura. 

Antwort
von Knuddel23, 32

Lass es lieber.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community