Lahmheit bei Pferd ohne Geld behandeln!?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

hi,

du glaubst gar nicht, wie viele leute in den zwei letzten lebensjahren meines ponys den tierschutz und das vet-amt angerufen haben...

das vetamt hat sich vom tierarzt den bericht zeigen lassen, sich das pony und die haltung einmal angeschaut. da war natürlich alles okay. weitere anrufe hat das vetamt entgegengenommen und den leuten mitgeteilt, dass das bereits überprüft und abgesegnet sei.

viel schlimmer waren die persönlichen anfeindungen, wir würden das tier unnötig leiden lassen. mir haben fremde leute das pony zum krüppel gefüttert (vergiftungsrehe durch hochleistungspferde-pellets) - und vermutlich waren es hinterher dieselben leute, die dann drüber hergezogen sind, wir würden das arme tier quälen und es nicht richtig versorgen.

wenn das pferd in einem pensionsstall das gnadenbrot bekommt, braucht man nicht jeden tag hinzufahren. und wer sagt denn, dass der besitzer sich nicht drum kümmert? manche leute kommen halt am vormittag, wenn die jugend (hoffentlich) grad mit feuereifer den worten der lehrer lauscht.

mein pony konnte seine letzten 2 lebensjahre nur noch schritte von etwa 20cm machen. das lag an der rehe und den nervenschnitten (um die schmerzen erträglich zu machen). 

das sah für fremde auch so aus, als würden wir uns nicht drum kümmern. ein pferd muss nicht ständig menschen um sich haben und betuttelt werden.

wenn das pferd nur lahmt bedeutet es nicht zwangsläufig, dass es fürchterliche schmerzen hat. allerdings hat es auch ein recht auf eine ausreichende schmerzbehandlung. sollte das NACHWEISBAR nicht der fall sein - dann verständige nach absprache mit dem stallbesitzer gern das veterinäramt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookoe4ever
25.02.2016, 16:03

Ich hab mit unserem Stallbesitzer geredet. Der Besitzer von dem Pferd war seit Jahren nicht im Stall und zahlt nur die Miete für das Pferd...

1

Es kommt drauf an was es ist und es gibt auch Lahmheiten die chronisch werden und nie wieder weg gehen.

Sollte dieses Pferd eine chronische Lahmheit haben, dann kann man gar nichts machen - dann ist das halt so.

Warum muß das Pferd über eine Stange laufen können? Bekommt es hier auf dem Hof sein Gnadenbrot?

Wir haben bei uns ein Pferd, das so starke Arthrose hat, das das ganze Fesselgelenk verknöchert ist - das ist dann halt jetzt so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso muss das Pferd über eine Stange laufen ? 

Man kann nichts behandeln, dessen genaue Ursache man nicht kennt. Und insofern müsste erstmal herausgefunden werden, warum das Pferd lahmt. Das kostet IMMER Geld. 

Vermutlich hat sich der Besitzer bereits darum gekümmert und das Pferd erhält auf diesem Hof sein Gnadenbrot ? Wenn es schon seit Jahren lahmt, scheint die Ursache doch bekannt zu sein. 

Warum muss man sich immer um fremde Pferde kümmern ? Dies ist eine Sache, die allenfalls zwischen Stallbesitzer und Eigentümer des Pferdes geklärt werden muss. Sorry, das ist einfach so.

Oder würdest du dich freuen, wenn du ein altes Pferd irgendwo stehen hättest, hören (oder im Internet lesen) würdest, du würdest dich nicht um das arme kranke Pferd kümmern und wärst ein schlechter Besitzer, obwohl du schon alles für das Pferd versucht hast. Man ist ja als Pferdebesitzer nicht verpflichtet, die Lebens- und Krankheitsgeschichte seines Pferdes ans Schwarze Brett zu hängen, damit die anderen sich keine Sorgen machen müssen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookoe4ever
25.02.2016, 16:09

Ich hab das Pferd ins Herz geschlossen und der Stallbesitzer meinte auch, dass der Besitzer lange Zeit nicht mehr da war

0

Woher weißt du, dass es nicht mal über eine Stange laufen kann, wenn sich der Besitzer nicht darum kümmert? 

Weiß man, woher die Lahmheit kommt? Vielleicht kriegt das Pferd auch gerade sein Gnadenbrot, weil man da nichts mehr machen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookoe4ever
25.02.2016, 15:48

Ich geh mit dem Pferd manchmal in die Halle.... 

Und das Pferd bekommt eben nicht sein Gnadenbrot...

0

Ist denn die Ursache bekannt, z.B. Arthrose? Bei Arthrose hilft vielleicht noch umstellen in einen Offen- oder Aktivstall, da Boxenhaltung sehr schädlich gerade bei Arthrose ist. Die Gelenke rosten ein, wenn sie nicht bewegt werden.

Ist die Ursache nicht bekannt, muss ein Tierarzt drauf schauen. Im Zweifelsfall muss man sich bei den Schmerzen des Tieres sogar fragen, ob es nicht erlöst werden muss.

Ich würde das Gespräch mit dem Besitzer suchen und bei Uneinsichtigkeit das Veterinäramt einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von friesennarr
25.02.2016, 09:10

Vielleicht ist das Pferd aber auch schon Austherapiert? Und muß jetzt halt mit einem humpeln leben, wie so viele andere Tiere und auch Menschen?

Siehe: seit Jahren lahm.

6

Weißt du warum das Pferd lahmt? Bist du dir sicher das sich der Besitzern noch NIE darum gekümmert hat? Muss das Pferd über eine Stange laufen?

Mein Haflinger ist seit einer schweren Verletzung im Herbst auch nicht mehr lahmfrei, daher wird er nicht mehr geritten. Das heißt aber nicht das ich mich nicht um ihn kümmere oder das es mir egal ist! Er genießt halt seine Rente, na und? Er könnte sich auch nicht ohne Schmerzen über eine Stange/Cavaletti gehen, er hat eben hochgradig Athrose im Knie. Das muss aber auch nicht sein.

Ohne Hintergrundwissen und genauere Infos zu Unterstellen das Pferd hätte solche Schmerzen oder der Besitzer würde sich nicht ausreichend kümmern ist echt total daneben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookoe4ever
25.02.2016, 16:05

Es sind keine Unterstellungen! Ich hab mit dem Stallbesitzer geredet, weil das Pferd schon viele Jahre in dem Stall steht...

Und auch er hat sein länger Zeit den Besitzer nicht gesehen....

0

Hallo,

die Frage ist, warum lahm das Pferd und warum macht der Besitzer nichts? Und warum sagt keiern der Erwachsenen in dem Stall nicht. Vllt. ist die Lahmheit ja auch nicht zu behandeln? Alleine dran rumdoktern, zu dem an einem fremden PFerd ohne zu wissen, wo der Schmerz herkommt halte ich für wenig zielführend und kann u.U. die ganze Sache noch schlimmer machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cookoe4ever
25.02.2016, 15:49

Nein, ich will ja mit dem Tierarzt noch reden. Warum der Besitzer nix macht, weiß eben keiner...

0

Bei einer knochensplitterung kannst du nichts ohne tierarzt machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung