Frage von simschi1701, 66

Wie ist die Lagerung bei einem anaphylaktischem Schock?

Grüße euch!

Bei der Recherche zu dieser Frage hat sich mir eine gewisse Kontroverse / Uneinigkeit auf diversen Medizinwebsites und in diversen Lernunterlagen zu Erste Hilfe gezeigt.

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen:

Mir ist leider unklar, wie ein Patient mit anaphylaktischem Schock zu lagern ist. Durch die Vasodilatation versackt das Blut in den Extremitäten, was ein Indikator für die Schocklagerung ist (Oberkörper flach, beine hoch). Da beim anaphylaktischem Schock aber eine schwere Atemnot zu erwarten ist, kontraindiziiert dies aber wiederum die Schocklage, von diesem Sichtpunkt auf sollte man Oberkörper hochlagern (wie beim kardiogenen Schock). Letzteres wird auch von meinem Lehrer empfohlen, was mir aber leider nicht richtig in den Kopf passt, da es ja durch die Vasodilatation/Versackung des Blutes in den Extremitäten zu einem gefährlichen Blutdruckabfall kommen kann.

Onlinerecherche hat mich wie gesagt nicht befriedigend aufgeklärt, da sowohl die Schocklagerung, als auch die Oberkörperhochlagerung empfohlen wird. Gibt es unter euch eine fachkundige Persin, die mir da helfen kann mein gedankliches Wirrwarr zu entwirren?

Danke schonmal!

LG Simon

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo simschi1701,

Schau mal bitte hier:
Medizin Notfall

Antwort
von hameder, 12

Für den Ersthelfer gilt grundsätzlich:
Den ansprechbaren Pat. so lagern, wie er es will - also wie es ihm gut tut.

Für med. Fachkräfte ist es primär wichtig zu erkennen ob der Druckabfall und somit die verminderte Durchblutung von Hirn, Herz und Lunge (Schocklage) oder die Atemnot (Herzlage) im Vordergrung steht.

Durch entsprechende Medikamente (beim anaphylaktischen Schock vorrangig Epinephrin) wird dem Blutdruckabfall (Vasodilatation) und der Engstellung der Bronchiolen (Bronschospasmus) schnell und zuverlässig entegengewirkt.

Nach dieser Behandlung kommt Blutdruck und Atmung schnell wieder in die richtige Bahn - und der Patient in eine für ihn angenehme Lage...

Kommentar von simschi1701 ,

vielen dank klingt einleuchtend 😊

Antwort
von Coza0310, 41

Dazu wird unter anderem der blutdruck und die Sauerstoffsättigung gemessen. Wenn die Atmung noch tolerabel ist, dann eher Beine hochlagern, bei hochgradiger Atemnot Oberkörper hoch. Neben H1- und H2-Blockern und Kortison gehört ja auch Adrenalin und Flüssigkeitszufuhr zur Therapie eines anaphylaktischen Schocks, damit wird auch der Blutdruck wieder angehoben.

Kommentar von simschi1701 ,

Was empfielt sich in Notfallsituationen ohne Ausrüstung und vor Eintreffen der Rettungskräfte, um eine geeignete Entscheidung zu treffen? Schocklagerung, sofern die Atmung gewährleistet ist, ansonsten Oberkörper hoch?

Kommentar von Coza0310 ,

Würde ich jetzt so sagen, ich habe dazu aber keine doppelblinde randomisierte prospektive Studie gemacht;-).

Antwort
von Iceman2004, 17

Welche Lagerung zu machen ist, hängt von dem Zustand ab. Es gibt hierzu keine richtige Lösung. Das muss individuell entschieden werden, wie der Gesamtzustand ist. Wenn der Kreislauf bei Atemnot irgendwann zu schlecht wird kannst du den Oberkörper auch nicht mehr hoch lagern.

Antwort
von Hermeshimself, 25

Hat die Person KEINE Atemnot Schocklage. Bei aufkommender Atemnot sofort Oberkörperhochlagerung. Am besten einfach schauen was der Patient möchte. Der weiß nämlich am besten was ihm in diesem Moment gut tut. 

Ich bin Rettungsassistent, Physiotherapeut, Ausbilder für EH, San, 

Kommentar von simschi1701 ,

Damit kann ich mich vereinbaren, danke :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community