Frage von seniorix, 21

Lässt sich Kunststoff mit/aus Gras, Bambus, Stärke, etc. recyclen?

Ist es sinnvoll Mischkunststoffe herzustellen? Welchen Vor-/Nachteil haben sie gegenüber Kunststoffen und Bio-Kunststoffen? Ist das Ganze ein Irrweg oder ganz clever?

http://www.ardmediathek.de/tv/Die-Sendung-mit-der-Maus/Kunststoff-aus-Gras/Das-E...

Antwort
von Peppie85, 6

Mischungen sind theoretisch möglich wohl aber sehr aufwändig wenn man die qualität halten will und recyvlebar ist das gemisch dann auch nur schwer...

besser sind an der stelle reine lignin kunstoffe. lignin das ist die holzstärke, findet sich auch in gräsern etc... die sind aber (noch) nicht so haltbar wie der rohölbasierte kustoff bzw. haben (noch) nicht die gleichen eigenschaften.

lg, Anna

Antwort
von juergen63225, 16

Chemisch sind die Grundstoffe Kohlenwasserstoffe. Diese entstehen in Pflanzen bei der Photosynthese.

Daher gibt es im Prinzip keinen Unterschied, ob man nur neu gewachsene Biomasse, vor Millionen Jahren gewachsene (Öl, Gas Kohle) oder recycelte Kunststoffe aus Ausgangamaterial verwendet. Und keinen Engpass bei der Kunststoffherstellung, wenn es mal kein Öl er eben sollte.

Unterschiede gibts nur in der Umweltbilanz .. 

Kommentar von seniorix ,

Die verschiedenen Kunststoffe lassen sich ja nicht umbedingt miteinander recyclen und auch bei rein-recyclten Kunststoffen gleicher Art müssen hohe Anteile neuwertiger Kunststoffe hinzugegeben werden. Bei dem Grasprodukt wird "Öl-Kunststoff" mit Grassubstanz miteinander verpresst. Ist dies wirklich recyclebar auch in Hinblick Kosten-Nutzen? Andere Kunststoffe werden im Recyclprozess immer kurzkettiger = weniger beständig.

Kommentar von juergen63225 ,

Kosten-Nutzen ist natürlich immer die Kernfrage ... wenn Öl .. lange CH Ketten, wenig Fremdstoffe, billig verfügbar ist, sind Recycling Verfahren natürlich unwirtschaftlich. Ausser man kalkuliert die Umweltkosten durch den Plastikmüll mit ein .. dann kann die Rechnung wieder anders aussehen. 

Dto die Herstellung von hochwertigen Kunststoffen aus minderwertigem Bio oder Recycling Material .. alles ist mögloch, kostet aber Energie. Wenn diese aus Öl oder Kohle gewonnen wird, ist natürlich wenig sinvoll. 

Beim Verfahren mit der Kombination von Kunststoff und Gras, also Naturfasern gehts um einen anderen Ansatz .. manche Einsatzgebiete .. z.B. Parkbänke, Lärmschutzwände, müssen ja nicht aus hochwertigem, homogenen Material sein, da kann man billiges, umweltundenkliches Material mitverwenden, spart Geld und verbessert die Ökobilanz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community