Frage von WaldWeib, 87

Lässt sich eurer Meinung nach das Einfühlungsvermögen trainieren?

Unter Empathie wird die Fähigkeit verstanden, sich in andere Menschen einzufühlen. Es geht um Mitgefühl, Verständnis, Fingerspitzengefühl.

Lassen sich diese Fähigkeiten trainieren, einüben, aneignen?

In welcher Form ließe sich dies bewerkstelligen?

Gibt es bereits Institutionen, in denen diese Fähigkeit gelehrt wird?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von SenfAbgeberin, 47

Ich kenne mich nun wirklich nicht gut mit dem menschlichen Gehirn aus, aber bei mir selbst habe ich bemerkt, dass wenn ich mich gezielt auf das 'Leiden' eines anderen Lebewesens konzentriere und es nicht ignoriere und verdränge viel einfühlsamer bin. 

Das mache ich z.B., wenn ich Streit mit einer Person habe und richtigen Hass auf sie bekomme. Ich denke darüber nach, was diese Person dazu veranlasst haben könnte, dass sie sich so dämlich benimmt und merke, dass es vielleicht doch nicht so dämlich ist, dass sie sich so aufregt. Wären mir ihre Gefühle egal, würde ich nicht darüber nachdenken und weiterhin wütend sein. 

Aber dann gibt es noch die Sache, wie man es schaffen soll, dass es einem nicht egal ist. Hat vielleicht mit dem Ego zu tun. Dann müsste man das Ego runter schrauben. LG

Kommentar von WaldWeib ,

Dies scheint mir im Grundsatz eine praktikable Anleitung zur Empathie zu sein!

Kommentar von SenfAbgeberin ,

Oh, danke für die Auszeichnung :) 

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Psychologie, 34

Hi,

ja, kann man sehr gut über die Lebensweisheiten und Meditationen aus der Buddhistischen Lehre. (Ich spreche nicht von Buddhismus als Religion.)

Dort geht es z. B. um Mitgefühl und Liebende Güte. Es gibt allerdings verschiedene Wege, die sich aus der ursprünglichen Lehre von Buddha entwickelt haben.

Gute Literatur zum Einstieg, sind z. B. die Bücher von Jack Kornfield.

Voller Mitgefühl :-)

Buddhishi

Kommentar von vonGizycki ,

Buddha ist dafür nicht nötig!

Antwort
von Pizzashop24, 54

Also das ganze läuft ja über die Spiegelneuronen, die bei eigentlich allen Menschen vorhanden sind... 

M einer Meinung nach kann man dass trainieren, indem man es anwendet... man muss sich nur mit Problemen anderer beschäftigen und ihnen helfen und mit der Zeit bekommt man eine gewisse “Routine“ und mehr Verständnis... denk auch einfach mal darüber nach, was dir in gewissen Situationen helfen würde und wende dann das auf andere an... meinst du das eigentlich generell oder auf dich bezogen?

Kommentar von WaldWeib ,

Sowohl als auch!

Kommentar von Pizzashop24 ,

Also wenn du noch irgendwelche Fragen offen hast oder über etwas reden/diskutieren willst bin ich gerne zu haben xD

Antwort
von voayager, 35

Ja, via Sensitivity-Training, in einem gruppendynamischen Prozeß.

Antwort
von facettenkind, 15

Kommt denke ich auf den Menschen und dessen Persönlichkeit an. Ich bin empathisch veranlagt was es mir einfacher gemacht hat und der Wissensdurst für Menschenkentnisse hat mich ziemlich angetrieben. Du könntest ja deinen EQ testen lassen. Ist ganz interessant.

Ich denke aber wenn man als grimmige Person geboren ist, ist es deutlich erschwert. Aber ich sehe stehts in allem etwas gutes. 

Antwort
von mieze17, 43

bedingt, empathie ist eine eigenschaft die bei einem baby geprägt werden muss, je nach art der ausprägung kann der mensch garkeine oder enorme empathie haben. was man hat kann man vernachlässigen und trainieren wenn mans hat

Antwort
von vonGizycki, 35

Grüß Dich Waldweib!

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=...

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community