Frage von majawarana, 57

Lässt H&M unter schlechten Bedingungen nähen?

Hallo, immer wenn ich mit meiner Mutter Klamotten kaufen gehe meint sie wir gehen nicht zu H&M da die näherin sehr wenig verdienen und Kinder auch daran nähen müssen. Jetzt zu meiner Frage stimmt das oder denkt sich meine Mutter so etwas nur aus damit sie nicht darein muss und wenn das stimmt was kann man dagegen tun? Danke für eure Antworten und Liebe Grüße Maja

Antwort
von LkTheresa, 23

Liebe Maja, 

Im H&M bekommen die Näher und Näherinnen halt nicht viel Geld für ihre Arbeiten naja sie verdienen halt nicht viel > Aber das da Kinder arbeiten das stimmt nicht, da bin ich mir schon ziemlich sicher. Ich hoffe ich konnte dir helfen, liebe Grüße Thessi

Antwort
von Missiie2016, 40

Naja solange deine Mutter keine Schafe/Baumwolle im Garten hat, wird sie schlechte Arbeitsbedingungen kaum vermeiden können.

Selbst die meisten "teuren" Markenläden produzieren in Indien, China, Taiwan, ...

Kommentar von majawarana ,

Fals es dich interessiert wir haben Schafe und machen auch Klamotten daraus. LG Maja

Antwort
von PrincessBlanc, 33

So gut wie jeder Laden stellt die Kleidungsstücke außerhalb von Deutschland her.
Ob teuer oder billig ist meist egal - die produzieren oft in der gleichen Firma.

Antwort
von hantke1986, 30

Hallo, ja ist eigendlich auch bekannt das H&M und andere Konzerne Kinder nähen lassen weil die Produktion in anderen Länder einfach billiger ist.

Antwort
von tupper4ever, 22

Hi, diese Thema bringt mich immer in Rage. Die Kinder sind froh mit Ihrer Arbeit wenigstens was zum Essen zu haben und nicht auf der Straße straffällig werden müssen um nicht zu hungern. Man sollte ehr die teuren Läden boycottieren, denn die lassen auch nur billig nähen, stecken aber die erzielten Gewinne in die eigene Tasche. Markenware kaufe ich schon seit Jahren nicht mehr, erstens laufe ich nicht Werbung für Designer und schmier denen den Ar.... und zahl den Sprit für den xten Ferrari, ferner unterstütze ich keine Markenrechte nur um künstlich Preise hoch zu halten. Ich designe selbst und habe durchaus auch Ware die schützenswert wäre, aber ich sehe es als Kompliment, wenn jemand etwas von mir kopiert, denn das ist die Bestätigung, dass mein Zeugs ankommt und gefallen findet. Außerdem kann ich als Kleines Unternehmen sowieso nicht den Weltmarkt decken. Und die Ware schützen lassen ist für die Kleinen sowieso unerschwinglich und unrentabel. Also nehmt lieber Armani und den andern Pappnasen die Lobby und gebt es den ARMEN.

Kommentar von Marakowsky ,

Und solche Aussagen bringen mich in Rage:  "Die Kinder sind froh mit Ihrer Arbeit wenigstens was zum Essen zu haben und nicht auf der Straße straffällig werden müssen um nicht zu hungern."
Das ist sowas von kurzsichtig und egoistisch, dass es nur als blanker Hohn gewertet werden kann!

Kommentar von tupper4ever ,

Was schlägst Du vor? Wie kann man den Kindern und deren Eltern aus dem Elend helfen? Ich unterstütz es ja nicht, das übernehmen die Reichen die teuer verkaufen, aber  billig arbeiten lassen und die, die billig verkaufen dafür aber in Massen und mit Billigarbeit reich werden wollen. Ich produziere in Deutschland und meist sogar selbst. Ich hab mir nix vorzuwerfen. Ich hab aber auch schon gesehen, was mit Menschen passiert, die nicht für wenig bis garnichts arbeiten,den ganzen Tag auf der Straße sitzen und sich dann Ihr Essen stehlen müssen, manchmal sogar dafür töten. Da helfen Spenden, Gute Worte und Gute Vorsätze nichts. Und die die bei Kik, H&M usw einkaufen auch nicht. Allerdings die die bei Addidas, S.Oliver  und Co einkaufen auch nicht.

Antwort
von Chiron78, 19

^Das mit Kinderarbeit... war tatsächlich mal so... ob es heute immer noch so ist, weiß ich nicht - aufjedenfall ging das mal durch die Presse.

Ebenso wie die Ausbeutung der Arbeiter... das is allerdings noch heute so. gibs auch berichte dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten