Frage von ZwillingsMama8, 86

Lärmbelätigung im Mietshaus!?

Hallo und guten Morgen liebe Community von GuteFrage.net. 

Wir haben folgendes Problem bzw. folgende Sachlage und hoffen auf guten Rat. Wie ihr aus dem Überschrift entnehmen könnt, geht es um Lärmbelästigung im Miethaus.

Wir wohnen in einem 3 Parteien Haus im Dachgeschoss. Gestern um 17.00 Uhr klingelte es an unserer Haustür. Unser Nachbar aus der mittleren Etage fühlte sich von unserer mittlerweile 1-jährigen Tochter, die eine Muskelschwäche aufweisen kann, belästigt, weil diese auf dem Boden robbte und ihr Spielzeug auf das Laminat 1-2 mal fallen lies. Natürlich mit Absicht versteht sich *grins*. Wir sollten für Ruhe sorgen, unsere Tochter wäre zu laut. 

Unsere Nachbar ist ca. 28, keine 80 oder so. Zu unserem Laminat ist zu sagen, dass bei der Verlegung vor unserem Einzug vergessen wurde Schalldämmung drunter zu legen. Dieser könnte erst verlegt werden, wenn wir eine neue Wohnung haben und somit draußen sind. 

Nach Rücksprache mit der Hausverwaltung sollen wir auf gegenseitige Rücksichtnahme achten, diese könnten nichts dagegen machen. Laut Aussage der Hausverwaltung haben wir aber nun dafür zu Sorgen, das Teppichboden verlegt werden sollte. Selbstverständlich aus eigener Tasche, so dass der angebliche Lärm beschränkt wird.

Wie kann man bitte nun auf so einer Sachlage reagieren, weil es echt auf das Gemüt geht und es ja irgendwie nicht so sein kann. Wir hoffen auf ganz viele Ratschläge und bedanken uns gleichzeitig für die eure Mühe uns zu Antworten. 

Vielen Dank.

Antwort
von LiselotteHerz, 53

Den "Krach", den ein einjähriges Kind macht, muss man hinnehmen. Damit wird sich der liebe Mieter unten drunter abfinden müssen.

Es ist eine Zumutung, dass Ihr jetzt in der ganzen Wohnung Teppichboden verlegen sollt. Wer will das schon z.B. in der Küche oder gar im Badezimmer haben?

Was ihr natürlich machen könnt, das ist auch nicht unbedingt so teuer, dass ihr z.B. im Kinderzimmer und Wohnzimmer Teppiche auslegt.

Davon abgesehen, sind gesunde Kinder in diesem Alter auch nicht gerade leise. Ihr habt bestimmt schon genug Sorgen, ohne das lärmempfindliche junge Männer Euch das Leben schwer machen. Da davon auszugehen ist, dass Euer Kind spätestens ab 21.00 h schlafen wird, soll sich dieser nette Mensch mal nicht so anstellen.

lg Lilo


Kommentar von LiselotteHerz ,

Es ist übrigens gar nicht so trivial auf Laminat einen Teppichboden zu verlegen, das kann teuer werden und ist Euch nicht zumutbar. Da hätte halt der Hausbesitzer drauf achten müssen

Teppichboden auf Laminat verlegen – das ist möglich. Achten Sie jedoch darauf, dass der Teppich nicht direkt auf dem Untergrund angebracht wird, sondern eine Schutzschicht zwischen Teppich und Laminat besteht. Zumeist funktioniert dies durch eine Art Gitter aus Kunststoffgewebe, das gleichermaßen den Flor des Teppichs wie auch das Laminat schützt. Schließlich ist es jederzeit möglich, dass Sie den Teppich wieder entfernen und das Laminat als Fußboden nutzen möchten. So bleibt der Untergrund erhalten und kann jederzeit wieder in den Vordergrund treten

Antwort
von stefan1531, 46

1. Rücksichtnahme erleichtert das Zusammenleben

2. Toleranz erleichterd das Zusammenleben ebenso

Zunächst einmal wäre die Frage, wer "vergessen" hat, Trittschall unter das Laminat zu legen. Habt Ihr die Wohnung incl. Laminatboden gemietet, muss ggf. der Vermieter für Nachbesserung sorgen.

Habt Ihr den Boden selbst verlegt, seid Ihr natürlich selbst auch in der Pflicht.

Wie wäre es denn, bei z.B. Ebay einen Teppich zu kaufen, diesen zu reinigen und in's Kinderzimmer zu legen?

Ich habe mir kürzlich einen Perserteppich 2 x 3 m bei Ebay geschossen, für 10 EUR. Das Reinigungsgerät hat mich 15 EUR gekostet (Mietgebühr im Baumarkt) sowie eine Stunde Arbeit. Fertig.

Antwort
von NSchuder, 44

Rein rechtlich gesehen ist um 17 Uhr keine Ruhezeit einzuhalten. Deine Tochter kann also spielen und dabei auch Lärm machen.

Der Vermieter hat allerdings für den sogenannten Hausfrieden zu sorgen. Dazu ist er rechtlich verpflichtet. Tut er dies nicht, kann ein Mieter sogar die Miete kürzen.

Insofern ist es also richtig dass der Vermieter Euch zu gegenseitiger Rücksichtnahme ermahnt. Dagegen ist absolut nichts einzuwenden.

So, wie Du das schilderst, liegt das Problem ja hauptsächlich an dem nicht fachgerecht verlegten Laminat ohne Schalldämmung. Leider geht aus Deiner Frage nicht hervor wer das Laminat hat verlegen lassen. Der Vermieter oder Ihr?

Ich verstehe auch nicht wieso man das Laminat nicht neu verlegen kann solange Ihr nicht umgezogen seid. Ihr könnt den Raum doch leer räumen, das Laminat fachgerecht neu verlegen und dann wieder einräumen... So würde man das doch bei jeder Renovierung machen...

War das Laminat bereits vor Euch da, dann gehört es dem Vermieter und ist Bestandteil der Wohnung. Daher müsste der Vermieter dann das Laminat neu verlegen lassen. Habt Ihr das Laminat verlegt, dann seid Ihr in der Verantwortung.

Antwort
von Gerneso, 27

Du könntest schon ein bisschen darauf achten, dass z. B. eine Spielecke mit einem Spielteppich ausgelegt ist, auf dem das Kind dann ungestört spielen kann ohne dass es beim Nachbarn unten drunter poltert.

Auch schadet es Kindern nicht, wenn man mal mit ihnen raus geht und sie sich dort austoben können, wo viele Kinder sind. Es gibt ja reichlich Krabbelgruppen wo Mütter sich mit ihren Kindern treffen.

Aber Du kannst Dich natürlich auch einfach auf das Gesetz berufen, dass Kinderlärm zu dulden ist und dass der Nachbar sich damit abzufinden hat.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Es handelt sich hier um ein einjähriges Kind mit einer angeborenen Muskelschwäche. Soll die Mutter jetzt tatsächlich bei diesem Wetter ständig mit dem Kind raus? Das ist nicht Dein Ernst!!

Irgendwo hört es mal auf, dass man auf andere Rücksicht nehmen kann. Was kommt dann als nächstes von dem Mieter? Nicht mehr mittags saugen,weil das so laut ist? Womöglich noch das Tragen von Filzpantoffeln anordnen?

Kommentar von Gerneso ,

Ich habe ja geschrieben dass sie rein rechtlich auf der sicheren Seite ist und nichts zu befürchten hat.

Wenn sie jedoch ein entspanntes Verhältnis zur Nachbarschaft haben will (in einem Drei-Parteien-Haus nicht ganz unwichtig) versucht man nicht nur Verständnis zu erwarten sondern auch anderen Menschen Verständnis entgegen zu bringen.

Sie würde es wohl auch nicht witzig finden wenn der Nachbar z. B. ausserhalb der Ruhezeiten einfach mal einen Porno laut laufen lässt.

Antwort
von tiniwuzz, 31

Ich denke, ihr braucht da nichts machen. Kinderlärm ist hinzunehmen. Er kann euch aber natürlich weiterhin die Hölle heiß machen. Ich hatte das auch schon mal. Mit Briefen von ihr (Nachbarin), ihrem Vermieter, meinem Vermieter bis hin zu Anwaltsbriefen.
Da müsst ihr ein dickes Fell bewahren.

Antwort
von moonrox, 28

Ohne Partei ergreifen zu wollen, aber es ist unerheblich, ob der Nachbar 80 oder 28 Jahre alt ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Schichtarbeiter durchaus auch mal unangenehm sein kann, wenn -auch unbeabsichtigt- ein Poltern zu vernehmen ist. Das dazu. Zu hinterfragen bleibt, ob die Hausverwaltung sich so leicht aus der Verantwortung ziehen kann. Sind die anderen Wohnungen im Haus mit Schalldämmung ausgestattet? Bei identischer Miete?

Antwort
von GoleGoldsack, 33

bei kinderlärm haben kläger immer schlechte karten

der ist meist hinzunehmen

und da das laminat auch schon drin war, würde ich da auch nichts auf meine kosten verlegen

ich würde die anliegen zurückweisen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community