Frage von Physiostudent, 54

Lärmbelästigung frage zu Wohnrecht?

Mein Nachbar unter mir hört fast jeden Tag und jede Nacht extrem laut Musik. Ich habe ihn schon 3x angesprochen sowie einenZettel für das ganze Haus hingehängt in der Prüfungszeit nachts leise zu sein und Rücksicht zu nehmen. Habe auch schon 2x dem Vermieter Bescheid gesagt der zwar mit dem Nachbarn geredet hat, das hat aber auch nichts gebracht. Wie kann ich weiter vorgehen? Polizei würde ich ungern anrufen da wir im Haus nur Studenten sind und es eigentlich keinen Ärger geben soll... Wie sieht das mit Mietminderung aus?

Antwort
von Arya87, 16

"Eine Mietminderung tritt von Gesetzes wegen ein, wenn der Mieter einen konkreten Mangel vortrage, der die Gebrauchstauglichkeit der Mietwohnung beeinträchtige." --> Ich denke, das ist in deinem Fall gegeben. Man muss zwar laut BGH nicht zwangsläufig ein Protokoll führen, wenn man Zeit und Lautstärke beschreiben könne. (BGH, Az. VIII ZR 155/11)

Ich würde der Sicherheit halber aber auch zumindest Zeugen empfehlen.
Die Miete kannst du nicht einfach so mindern. Du musst dem Vermieter den Mangel schriftlich und nachweislich (am besten per Einschreiben) melden und ihm eine Frist zur Behebung setzen. Mit einer zu hohen Mietminderung wäre ich allerdings vorsichtig, denn wenn du zu viel minderst, kann das schnell ungültig sein und als Mietrückstand ausgelegt werden; der Mieter kann dir fristlos kündigen. Schau mal hier: https://kautionsfrei.de/blog/bgh-urteil-voreilige-mietminderung-kann-k%C3%BCndig...

Sagen denn die Nachbarn nichts? Das muss die doch auch stören. Vielleicht kannst du dich mit denen zusammentun und ein gemeinsames Schreiben an den Vermieter aufsetzen.

Ich verstehe, dass dir das mit der Polizei unangenehm ist und man muss ja auch nicht um 1 Minute nach 22 Uhr anrufen, aber wenn da jeden Tag bis nachts laut Musik ist, ist das dein gutes Recht. Das ist Ruhestörung.

Bei den Ohrstöpseln empfehle ich dir die aus Schaumstoff. Die sind super :)

Alles Gute!

Kommentar von Physiostudent ,

Meine Mitbewohnerin hört es hat auch aber sie will nichts sagen...

Antwort
von CathalBrugha, 23

Ein paar Ideen hätte ich:

1. Mit dem Nachbarn reden und ihm klar machen, welche weiteren Maßnahmen möglich sind.

2. Lärmprotokoll führen (wann, wie laut, Zeugen), um später einen Nachweis führen zu können.

3. Nach 22:00 Polizei rufen

4. Mietminderung beim Vermieter ankündigen. Betrag ergoogeln oder beim Anwalt erfragen (wird nicht so hoch sein). Vorsicht: 2 Monate Fristsetzung.

5. Ordnungsamt einschalten (dafür brauchst du das Lärmprotokoll).

6. Ohrstöpsel oder schallschluckender Kopfhörer (hab eine von Bose, ist aber etwas teuer)

7. Morgens um 6 oder 7 bei ihm klingeln (bis er aufsteht). Und das jeden Tag.

8. Auf Unterlassung verklagen.

9. Neue Wohnung suchen.

Ich hätte ja keine Skrupel, die Polizei anzurufen. Einmal reicht. Beim zweiten Mal konfiszieren die die Anlage. Das wird sich der Herr Student überlegen.


Kommentar von Physiostudent ,

Vielen Dank. Das Protokoll hat mir ein Freund (Polizist) auch schon empfohlen. Reden oder den Vermieter einschalten bringt leider nichts... Vielleicht ja die Mietminderung da hab ich ja auch was von...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community