Frage von DasRentier, 119

Lärmbelästigung am Arbeitsplatz durch Kollegen (Umschulung). Was tun?

Hallo und liebe Grüße GF-Community,

ich bin echt am Verzweifeln. Es gibt hier einen "Kollegen", der sich mit anderen ununterbrochen ziemlich laut vor allem über private Themen unterhält.

Kurz zum besseren Verständnis: Derzeit befinde ich mich in einer Umschulung zum Mediengestalter für Digital und Print. Die Ausbildung wird überwiegend theoretisch in mehreren Unterrichtsblöcken in einem virtuellen Klassenzimmer absolviert. Ich sitze nun in einem größeren Büro, in dem auch andere Umschüler in anderen Berufen teilnehmen. Wir sind etwa 6 - 7 Leute in diesem Raum.

Jetzt ist es so, dass da einer ist, der sich immer extrem laut mit seinen (virtuellen) Kollegen über Privates unterhält, was mich nichts angeht und auch nicht interessiert. Ich kann so unmöglich dem Unterricht folgen, da ich oft nicht mehr richtig hören kann, was der Dozent bzw. meine Mitschüler sagen. Gestern hatte dieser "Kollege" einmal gefehlt. Der Unterschied war markant! Alle anderen waren zwar da, aber abgesehen von den Arbeitsgeräuischen (zwischenzeitliches Tippen) und ab und zu kleine Unterhaltungen in Zimmerlautstärke war nichts zu vernehmen. Kurzum: Es war richtig erholsam, ich konnte einen Tag lang mal dem Unterricht folgen.

Ich habe schon versucht, mit dem Schreihals mal darüber zu reden. Aber dieser fühlte sich wohl direkt auf den Schlips getreten und wurde nur aggressiv. Ich hatte Angst, dass der gleich auf mich draufspringt. Dabei hatte ich ihm nur erklärt, dass ich es gerne etwas leiser hätte, damit ich dem Unterricht folgen kann. Bei meinem zuständigen KO (Koordinator) habe ich mich danach entsprechend beschwert. Jetzt zum zweiten Mal im Abstand von einigen Tagen. Aber passiert ist bislang nichts. Er (der KO) sagte auch von sich selbst, er sei ein konfliktscheuer Mensch. Jetzt habe ich trotzdem erneut vorgeschlagen, dass wir uns zu dritt zusammensetzen und reden. Mein KO zeigte sich auch dieses Mal damit einverstanden. Aber wie gesagt - trotz dem mein KO mir wieder die Zusage gab, habe ich Zweifel, dass was passieren wird.

Daher meine Frage: Was kann ich noch machen? Fakt ist: So kann ich dem Unterricht nicht folgen und bekomme so wichtigen Stoff nicht mit. Mein KO müsste was tun, blieb bisher allerdings untätig. Weiß jemand von euch Rat?

Liebe Grüße und danke schonmal für hoffentlich hilfreiche Antworten :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Appelmus, 80

Formuliert gemeinsam eine schriftliche Beschwerde, die ihr beim Leiter der Einrichtung abgebt. Dieser muss darauf reagieren und Maßnahmen einleiten. Wenn ihr merkt, dass sich auf Dauer nichts ändert, hilft vielleicht ein dezenter Hinweis beim Kostenträger.

Kommentar von DasRentier ,

Danke! Das werde ich anstreben. Mal sehen, ob es was bringt. Vielen Dank!

Antwort
von Kleckerfrau, 77

Fühlen sich die anderen auch gestört ? Dann tut euch zusammen und sagt dem Kollegen mal klar und deutlich was ihr von seinem Verhalten haltet.

Ändert sich nichts, wendet euch an die Leitung der Schule.

Kommentar von DasRentier ,

Zumindest machen die anderen keine Anzeichen dafür, dass sie sich auch gestört fühlen. Vielleicht trauen die sich nur einfach nicht? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

Kommentar von Kleckerfrau ,

Frag sie doch mal.

Kommentar von DasRentier ,

Mach ich.

Antwort
von Healzlolrofl, 62

Ich würde mich an deiner Stelle einfach gaaanz weit weg setzen.

Kommentar von DasRentier ,

Guter Vorschlag, schwächelt er nur daran, dass das nicht möglich ist. Egal, wo in diesem Büro man sitzt - man bekommt den Kerl einfach mit.

Antwort
von jimpo, 23

Wenn der KO nicht in der Lage ist, diesen Schreihals zu stoppen, gibt es noch eine höhere Stelle.

Antwort
von johnnymcmuff, 10

Was kann ich noch machen?

An den Fachbereichsleiter oder ggf. an die Leitung des Hauses wenden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community