Frage von suitman1230, 107

Lärmbelästigung - Nachbarn?

Unsere Nachbarn sind vor einem Jahr eingezogen, gleich am ersten Tag haben sie alle Bäume umgeschnitten, sodass wir keinen Schatten mehr haben.

Jeden Tag wird von 9 bis 18:00, am Samstag gegen 10 bis 15:00 wie wild gesägt, gestemmt, gehämmert, rasen gemäht ... der lärm ist unerträglich, wir verstehen in garten das eigene Wort nicht mehr und es kommen funken, späne und rauchwolken über den zaun. Und die ganze Nacht bellt der Hund - Wir halten das nicht mehr aus/was kann man tun?

Antwort
von spottdrossel69, 24

Hi :)

Ich weiss nicht ob Ihr in BaWü lebt - aber so Etwas dürfte es auch bei Euch / für Euer Bundesland geben:

http://www4.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/4284/

oder das:

https://vm.baden-wuerttemberg.de/de/mensch-umwelt/laermschutz/laermquellen/gerae...

Grundsätzlich gilt eine Ruhezeit von 22-6 Uhr sowie Sonn- und Feiertags. Allerdings darf auch außerhalb dieser Zeiten kein vermeidbarer (!) Lärm gemacht werden, der über Zimmerlautstärke hinausgeht.

In Eurem Fall ist der Lärm nicht vermeidbar - also leider zunächst hinzunehmen.

Die Mittagsruhe ist seit vielen Jahren unterschiedlich geregelt. Bei uns dürfen die Gemeinden das selbst entscheiden. In unserer gibt es die Mittagsruhe seitdem nicht mehr.

Fragt direkt beim Rathaus! Wenn es eine gibt, die Nachbarn erstmal ansprechen - vielleicht gab es dort, wo sie vorher gewohnt haben, keine?! Ist zwar keine Entschuldigung, aber eine Erklärung...

Das mit dem Hund dürftest Du auf der o.g. Seite finden.

Etwaigen Dreck bei Euch muß der Nachbar wegmachen oder Euch evtl. finanziell entschädigen. Das solltet Ihr mal über die Verbraucherzentrale klären (Auskunft hat die Nummer) oder Eure Rechtsschutz - falls vorhanden - und die Nachbarn freundlich darauf ansprechen.

Was die Bäume angeht: Das ist ärgerlich, aber leider geht es Euch nichts an. Wobei zu sagen ist, daß Bäume (kann man z.B. einen Landschaftsgärtner fragen) nicht einfach umgemacht werden dürfen wenn sie a) gesund sind b) keinen Schaden an Gebäuden usw. anrichten (können) c) älter als X Jahre sind - das muß genehmigt werden!

Euer fehlender Schatten ist freilich echt blöd. Klar. Da hilft nur, Euch eine Alternative zu überlegen. Frei nach dem Spruch:"Aus Steinen, die man in den Weg gelegt bekommt, kann man Schönes bauen" :-)

Höflich fragen dürfte erstmal richtig sein. Wenn das nicht hilft, kann eine Schlichtungsstelle Abhilfe schaffen. Nicht gleich die Polizei bzw. Ordnungsamt oder den Anwalt einschalten. Man möchte ja eine gute Nachbarschaft pflegen :-)

Ladet sie doch mal auf ein Kennenlern-Bier ein und sprecht das Thema humorvoll an. Habt ein wenig Verständnis für die Umbauarbeiten - dann sollten sie auch Verständnis für Euch haben. Aber wie gesagt, die Uhrzeiten wo gearbeitet wird, sind okay. (s. Internetseite)

Ich wünsche Euch gute Nerven für die verbleibende Bauzeit ! LG

Kommentar von suitman1230 ,

Danke für deine Antwort. Ich wohne in Österreich

Kommentar von spottdrossel69 ,

:) Okay da dürften die Bestimmungen etwas anders sein. Möglicherweise...  Aber ich hoffe, Ihr könnt trotzdem mit den Hinweisen was anfangen oder Euch auf dem Amt o.ä. informieren.

Viel Glück!

Antwort
von konzato1, 47

Von 8 - 18 Uhr arbeiten und dabei Lärm machen ist an sich gestattet. Eventuell muß eine Mittagspause eingehalten werden. Ach die Arbeit am Samstag sollte in Ordnung sein.

Eigene Bäume auf dem eigenen Grundstück darf man natürlich ummmachen, da braucht man auch die Nachbarn nicht zu fragen.

Dreck auf eurem Grundstück müßt ihr nicht tollerieren.

Und für das Hundegebell empfehle ich, immer wieder bei der Polizei anzurufen, wegen Ruhestörung.

Antwort
von Wonnepoppen, 53

Ihr seid beide Eigentümer?

Fragt mal beim Ordnungsamt nach, oder geht zu einem Anwalt!

Leider fällt der Lärm nicht in die Ruhezeiten, bzw. nach 22 Uhr!

Kommentar von suitman1230 ,

Nein, sie sind mieter und unser haus ist eigentum. Der Lärm macht mich wahnsinnig - Auch von der Hauptstraße die früher nur ein weg war und die züge ... aber das mit dem hund der mitten in der nacht bellt geht doch nicht?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann könntet ihr mal mit dem Vermieter sprechen, das mit den Bäumen z.b. geht überhaupt nicht!

Ob ihr was gegen Hunde Gebell, auch in der Nacht machen könnt, weiß ich nicht so genau?

Kommentar von suitman1230 ,

wir kennen den vermieter nicht

Kommentar von suitman1230 ,

der wohnt in einer anderen stadt glaub ich. Da müssten wir erst die nachbarn selber fragen. Das Problem ist, der hat verboten dass der hund reinkommt. jetzt bellt er draußen immer herum

Kommentar von Wonnepoppen ,

Die Nachbarn selber fragen?

Ist wahrscheinlich nicht so optimal?

Also evtl. doch Ordnungsamt oder Anwalt?

Antwort
von Essesspee, 52

Es gibt für jedes Bundesland sog. Nachbarschaftsverordnungen. Da würde ich mal nachschauen, wenn eine freundliche Bitte nichts bringt. Notfalls gibt es Menschen, die als "Vermittler" auftreten und einen Kompromiss erarbeiten können.

Antwort
von SaVer79, 47

Gegen den normalen Lärm könnt ihr nichts machen und ob es bei euch in der Gemeinde mittags Ruhezeiten gibt, müsstest du vor Ort erfragen

Antwort
von benedict5, 49

Falls reden nichts hilft würde ich das Ordnungsamt hinzufügen.

Antwort
von Taimanka, 39

Das mal ansprechen, am besten wenn man nicht genervt oder emotional ist. Und/oder ein kurzes Schreiben an die Nachbarn mit Hinweis auf Ruhezeiten bei privaten Gartenarbeiten mitanfügen und darum bitten, dass diese eingehalten werden. 

Sollte der Erfolg hier ausbleiben, die nächste, härtere Gangart. Polizei. Anrufen oder dort mal vorbeigehen und um Rat fragen. Ich persönlich (auf Rat einer befreundeten Oberkommissarin) würde heute dann auch die Polizei rufen, so oft, wie es erforderlich und gerechtfertigt ist. Nach dem 2/3 Mal geht die Sache automatisch ans Ordnungsamt, ist aktenkundig und wird von Amts wegen ein Selbstläufer. Ggf. in einem persönlichen Gespräch mit den Krawallnachbarn höflich auf diese Konsequenzen hinweisen. 

Ruhe bewahren - auch wenn es schwer fällt - und konsequent dran bleiben, bis die Uneinsichtigen einsichtig werden (müssen) und sich entsprechend verhalten. 

Schönes Woe trotzdem.


🙋


Antwort
von armabergesund, 36

nicht so übertreiben.

Nachbarn können nerven, Hunde auch, aber es gibt für alles in Deutschland Grenzen, die eingehalten werden müssen.

Beeinträchtigungen solltet Ihr dokumentieren. Dass der Hund die ganze Nacht bellt, wenn die Besitzer im Haus sind, ist ehr unwahrscheinlich und weniger als 10 Minuten am Stück sind meist auch zu tolerieren.

Beweise sind so vorzulegen, dass ein Schiedsmann sich davon ein Bild machen kann und ein Urteil spricht.

Die Polizei ist dafür nicht zuständig.


Kommentar von Taimanka ,

wenn die Polizei hier nicht involviert ist, ist sie natürlich auch nicht zuständig. Und, selbstverständlich wird die wiederholte Störung der Ruhe zur Polizeiangelegenheit.

s. meine Antwort.

Kommentar von armabergesund ,

selbstverständlich wird wiederholte Störung nicht zur Polizeiangelegenheit, warum auch, es besteht weder Gefahr noch öffentliches Interesse, wenn der Hund mal ne Minute bellt...

Kommentar von suitman1230 ,

der hund bellt nich durchgehend sondern jede stunde ca. für etwa eine halbe minute, da wacht man dann dauernd auf

Antwort
von sodbrenna, 52

Mit ihnen mal reden?

Antwort
von gernegeben2014, 41

Mit denen reden ,
Anzeigen ,
Umziehen ! Gibt nicht viele Alternativen ...!

Kommentar von suitman1230 ,

oje

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community