Frage von Flekso, 89

Ladung als Zeuge vors Gericht erhalten?

Hallo, ich wurde als Zeuge vorm Gericht geladen. Wegen Unerlaubtes entfernen vor Ort. Ich und mein Vater sind die Opfer. Ich schildere ihnen mal wie es ablief. Wir parkten aus, befanden uns schon auf der Fahrbahn und plötzlich sahen wir ein Auto welches mitten auf der Fahrbahn auf uns zu fuhr. Wir hielten an und er auch...nach 3 Sekunden fuhr der einfach auf uns zu und rammte uns seitlich, dabei bemerkten wir er schaute nach unten (sah aus als wäre er betrunken gewesen) plötzlich sprang der auf oder sich aufgeschreckt hat und setzte zur Rückfahrt ein und versuchte zu flüchten...ich und mein Vater stiegen schnell aus und versuchten den mit Handzeichen zum stopen zu bringen (blieb erfolglos) ich hab daraufhin meine Brotbüchse auf sein Auto geworfen um mich bemerkbar zu machen, dass er anhalten soll. Blieb erfolglos er fuhr davon und ich benachrichtigte sofort die Polizei...meine Frage... könnte ich Probleme als Zeuge bekommen wegen dem das ich meine Brotbüchse auf das flüchtende Auto geworfen habe. Kennzeichen haben wir auch des Unfallverursachers... Polizei hat ihn auch schon geschnappt. Er fuhr ein fremdes Auto usw. Aber nun zu dem....ich hab Angst, dass mit der Brotbüchse vorm Gericht zu sagen. Nicht das es dann so gedreht wird, dass ich dann den flüchtigen genötigt hätte zu flüchten usw. Was soll ich jetzt machen. Kann nach Erhalt des Schreibens nicht mehr richtig schlafen und essen. Man wird mich doch nicht wegen sowas dann plötzlich zum Täter machen? Ich hab echt Panik. Hoffe jemand kann mich aufklären.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sabsi69, 44

Das ist doch nicht tragisch mit der Büchse, sondern geistesgegenwertig. Sag die Wahrheit. Du hast versucht ihn an der Fahrerflucht zu hindern. Da ist das mit der Büchse echt kein Ding.

Kommentar von Flekso ,

Danke. Werde da vorm Gericht alles schildern wie es passiert ist und fertig. Hatte halt nur Panik wegen der Büchse.

Antwort
von sepki, 30

Du hast nur eine harmlose Büchse geworfen, um auf dich aufmerksam zu machen.

So ist es und so kannst du es auch sagen.

Daraus ist ja kein Schaden entstanden.

Kommentar von Flekso ,

Wird es da Geldstrafe oder so geben? Ich muss noch anmerken. Es war nicht sein Auto, sondern seines Onkels oder so

Antwort
von oppenriederhaus, 42

Als Zeuge antwortest Du einfach nur auf die Fragen vom Richter.

Die Geschichte mit der Brotdose musst Du nicht erzählen, denn Du bist nicht verpflichtet, Dich selbst zu beschuldigen.

Kommentar von Flekso ,

Aber wenn ich das mit der Brotbüchse nicht sage? Mach ich mich da nicht strafbar?

Kommentar von oppenriederhaus ,

nur wenn Du danach gefragt wirst und falsch antwortest.

Woher soll der Richter die Geschichte mit der Brotdose wissen ?

Kommentar von Flekso ,

Der Unfallverursacher könnte, dass ja der Polizei gesagt haben oder das vorm Gericht sagen

Kommentar von oppenriederhaus ,

lass es einfach auf Dich zukommen und antworte auf die Fragen

Kommentar von Flekso ,

Okay Danke

Antwort
von marina2903, 45

wen du bei der warheit bleibst gibs eine ermahnung

Kommentar von Flekso ,

Ganz sicher? Geldstrafe bestimmt doch auch? Und Freiheitsstrafe gibt es ja nur wenn ich komplett was anderes erzähle als es passiert ist oder?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten