Frage von SelinaBro, 94

Ladendiebstahl, was tun, ist es schon ein Zwang?

Hallo... ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich leide seit 3 Jahen an Buimie und komme trotz 2 Klinikaufenthalten und ambulanter Therapie nicht weg davon. Was noch viel schlimmer ist...das geht ja richtig aufs Geld, wenn man so heftige Fressanfälle hat...also habe ich angefangen zu klauen...das geht schon länger so :( Letzten Monat erst wurde ich dann das erste mal erwischt...Geldstrafe. 2 Tage später...zum zweiten mal erwischt...Geldstrafe + Vorladung bei der Polizei... ich dachte, jetzt muss ich es ja in den Griff bekommen, ich will mir ja mein Leben nicht kaputt machen. Tja und heute dann das dritte mal...meine Daten wurden aufgenommen und die Anzeige kommt per Post.... Bitte kann mir jemand Tipps geben? Ich weiß keinen Rat mehr, wär am liebsten auf der Stelle tot :( Unterliege ich schon einem Zwang? Was soll ich nur tun, das wird nicht einfach so aufhören ...ich bin am Ende

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Naiver, 70

Hallo Selina...,
schnelle Antwort: Jo, das ist (krankhafter) Zwang, wenn man etwas gegen besseren Wissens und sogar gegen die eigene Entscheidung tut.
Aber, es geht ja um ne Lösung.

Du hattest in deinen Therapien Betreuungspersonen/Ansprechpartner gehabt. Sprich sie an. Oder, wenn du eine behandelnde Psychiaterin hast, die: "Verschlimmerung, ich klaute mir jetzt wiederholt Fressalien und wurd auch x-mal erwischt! Ich komme davon nicht weg, was soll ich bloß machen?"

Dieser Hilferuf wird sofort richtig verstanden - du wirst keine flachen Ratschläge erhalten sondern konkrete Empfehungen, wie du therapeutisch weiterarbeiten kannst. Denn..., wenn du jetzt also gegen deine feste Überzeugung (das ist wichtig) sogar klaust, ist das ein weiterer Störungsstrang, der den alten wieder aufreißt und eine neue soziale Problematik dazu erzeugt.
Ich weiß nicht, wie diese Betreuungsleute arbeitsmäßig eingebunden sind, aber du hast ja keine anderen Ansprechpartner, oder?

Kommentar von Naiver ,

Danke Selina für den auszeichnenden Stern! Es war ja wahrlich kein angenehmes Thema, zu dem wir uns hier trafen... magst du mir per "Kompliment" privat schreiben wie es dir geht? :- )

Antwort
von TorDerSchatten, 82

Wenn stationäre Aufenthalte und ambulante Therapien nichts nützen - was soll man dir noch raten?

Die Bulimie ist ja eine Störung für sich - aber hör halt wenigstens auf zu klauen. Du leidest ja nicht unter Kleptomanie. Mit den Ladendiebstälen kannst du als notorische Täterin schnell in den Knast kommen.

Und was ist dann mit der Bulimie? Stell dir vor, du hast nur 3 Mahlzeiten am Tag und mehr nicht, und den Rest bist du in der Zelle.

Überleg dir das mal, ob du das willst. Der Schalter sitzt in deinem Kopf, du musst ihn umlegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community