Frage von Powergirl2222, 24

Lacht man bei lachmeditationen wirklich oder versucht man es nur und irgendwann lacht man wirklich. Tut man da nur so?

Antwort
von Lichtpflicht, 19

Am Anfang ist es eher eine Art Atemübung. Man macht erstmal nur völlig gewollt und ohne echtes lachen laut "Ha-Ha-Ha" und "Ho! Ho!" und "Hihihihihihihi".

Das ganze ist jedoch äußerst lustig, man amüsiert sich dadurch, auch wenn man es nicht will, deine Gehirn denkt trotzdem es wäre ganz lustig, und so wirst du auch fröhlich.

Eigentlich jedoch ist es eine Atemübung bzw. bewusste Stärkung der Lachmuskeln. Es hat sehr positive Effekte auf dein Immunsystem und deine Stimmung :)

Antwort
von tantra, 7

Es gibt einige Meditationen, bei denen Du in bestimmte Emotionen kommen möchtest. Die extremste ist wohl die AUM, wo Du innerhalb von rund 2 Stunden einmal in jede Emotion eintauchst.

Wenn Du damit anfängst gilt: Fake it until you make it. Das Verrückte ist, dass es funktioniert. Nach ein paar Minuten lachst Du, und Du hast keine Ahnung warum eigentlich. Mit Trauer, Wut, Liebe, etc. geht das ganz genau so. Je häufiger Du es machst, desto einfacher kommst Du rein.

tl;dr; Man versucht es, und auf einmal kommt es von innen.

Von Herz zu Herz,

- lars.

Antwort
von gottesanbeterin, 1

Eine "Lachmeditation" ist keine Meditation; sie heißt bloß so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community